Volltext: Monatsschrift des Württembg. Vereins für Baukunde in Stuttgart (1898-1904)

10 
Monatsschrift des Württembg. Vereins für Baükdnde in Stuttgart. 
No. 2 
Ist hiernach x ermittelt, so findet man 
M 
una 
I) 
Diese Methode gestattet also in einfacher Weise die Bean 
spruchung einer gegebenen Konstruktion zu ermitteln; es können 
aber auch Formeln aufgestellt werden für die Dimensionierung 
und zwar ist 
h _ g e + n . <r b y/~ ~ ' g m 
c b V n (3 . c e + 2 n . <? b ) 
h . v b 2 . n 
f.= 
2 . *.(*• + “ ff b ) 
Für bestimmte Werte von v b und <> e ergeben sich hu.f e 
proportional der Quadratwurzel aus M. 
Formeln für Dimensionierung beim rechteckigen Querschnitte. 
a o <r « h f e 
auf I m Breite 
25 kg/cm 2 750 kg/cm 2 0,0590 ]/M 0,024« ]/M 
30 „ 750 „ 0,0508 ]/‘M 0,0290 ]/M 
35 „ 750 „ 0,0448 ]/M 0,0333 ]/M 
Es kommt häufig vor, dass im Querschnitt auch die Druck- 
Fig. 8. 
Rechteckiger Querschnitt doppelte Armierung. 
x 2 + 2 . x . n (f e + f e ) = 2 . n (h . f e + h . f e ), 
0 . M . x 
g b =- 
x 2 . (3 . h — x + 6 . f, . n (x—h') . h—h') 
= 
<r b .(h—x) .n 
a b (x—h') . n 
zone armiert ist, sei es um dadurch die Druckfestigkeit zu er 
höhen oder für wechselnde Momente eine ausreichende Armierung 
zu haben. 
In diesem Fall wird genau ebenso verfahren wie bei ein 
facher Armierung und man erhält für den Abstand x der neu 
tralen Achse die quadratische Gleichung 
X 2 2 X II (f e +f e') - 2 n (h f t + h' f c '); 
ferner ergibt sich 
6 . M . x 
x 3 (3 h 
g b (b - 
— x) - f 6 f e 1 . n (x — h') (h — h') 
x)n _ d b (x — h’). n 
Personal - Nachrichten. 
l. 
2. 
Aufnahme neuer V e r e in s m i t g 1 i e d e r: 
Als Mitglieder wurden in den Verein aufgenommen am 
4. Februar 1903: 
Daser, Regierungsbauführer, Assistent an der Königl. Techn. 
Hochschule in Stuttgart, 
Fauser, Regierungsbaumeister in Ludwigsburg, 
Maisenhölder, Regierungsbauführer in Plochingen. 
Ordens- und Titelverleihungen, Beförderun 
gen etc. etc.: 
16. Februar. Hebertragen auf Ansuchen die Strassenbau- 
inspektion Cannstatt dem Strassenbauinspektor Schad in 
Calw. 
25. Februar. Verliehen wurde: das Kommenturkreuz des 
Ordens der Württembergischen Krone: dem Direktor Fuchs, 
Vorstand der Bauabteilung der Generaldirektion der Staats 
eisenbahnen; das Ehrenkreuz des Ordens der Württem 
bergischen Krone: dem Oberbaurat Schaal bei der Ministe- 
rialabteilung für den Strassen- und Wasserbau; dem Ober 
baurat Professor Laissle an der Technischen Hoch 
schule; das Ritterkreuz desselben Ordens: dem Baurat 
Freiherrn von Watter, Vorstand der Eisenbahnbauinspek- 
Die verehrlichen Vereinsmitglieder, besonders die neu ein 
getretenen, werden auf die vom Verein eingerichtete Zirkulation 
der nachstehenden Zeitschriften aufmerksam gemacht und ein 
geladen, von dieser Einrichtung Gebrauch zu machen. 
Es werden in Zirkulation gesetzt: 
1. Allgemeine Bauzeitung, Wien. 
2. Annales des Fonts et Chaussees, Paris. 
3. Centralblatt der Bauverwaltung, Berlin. 
An die Vereinsmitglieder. 
4. Deutsche Bauzeitung, Berlin. 
5. Gesundheits-Ingenieur, Berlin. 
6. Nouvelles Annales de la Construction, Paris. 
7. Schweizerische Bauzeitung, Zürich. 
8. The Builder, London. 
9. Zeitschrift für Architektur u. Ingenieurwesen, Hannover. 
10. Zeitschrift für Bauwesen, Berlin. 
Wegen Beteiligung wird gebeten, sich an Herrn Hofbuch 
händler Weise in Stuttgart zu wenden. 
Herausgeg. v. Württb. Verein 1. Baukunde. — Verantw. Redakteur: Baurat Gebhardt, Stuttgart. — Verlag: Südd. Veri.-Anst., G. m. b. H., München. 
Druck: G. Franz’sche Hofbuchdruckerei (G. Emil Mayer), München. 
Biegung mit Axialdruck. 
Diese Art der Beanspruchung ist die gewöhnliche bei Brücken 
gewölben. Treten im ganzen Querschnitt nur Druckspannungen auf, 
so kann die Berechnung ebenso erfolgen wie für einen Querschnitt 
aus einheitlichem Material, wenn zum Betonquerschnitt noch die 
E c 
mit n — —— multiplizierten Querschnittsflächen der Eisen- 
L b 
einlagen hinzugefügt werden. 
Anders liegt der Fall, wenn die Druckkraft eine solche Exzen 
trizität aufweist, dass Zugspannungen an der gegenüberliegenden 
Seite des Querschnitts auftreten. Man erhält dann zur Er 
mittlung des Abstandes der neutralen Axe bei gegebenen Quer 
schnitt und Eiseneinlage eine umständlich zu lösende Gleichung 
dritten Grades. Es wäre denn, dass man ausnahmsweise die 
geringen Zugspannungen des Betons mit berücksichtigen würde, 
wodurch die Berechnung wie vorhin für den einheitlichen Quer 
schnitt durchgeführt werden könnte. 
Bei der. eisenarmierten Betongewölben oder, wie man es früher 
geheissen hat, den Moniergewölben, treten meist gar keine Zug 
spannungen auf, wenn man dem Gewölbe die richtige Form gibt; 
die Armierung ist dann nur zur grösseren Sicherheit und zu 
dem Zwecke vorhanden, eine grosse Druckfestigkeit des Betons 
zu sichern. Treten dennoch Zugspannungen auf, so kann man 
sich, wenn man nicht die umständliche Rechnung durchführen will, 
in der Weise helfen, dass man zunächst die Spannungen für den 
einfachen Betonquerschnitt annimmt und sodann die Summe aller 
Zugspannungen des Betons der auf der Zugseite gelegenen Eisen 
einlage zuweist. 
(Fortsetzung und Schluss siehe No. 3.) 
tion Stuttgart; das Ritterkreuz I. Klasse des Friedrichs 
ordens: dem Oberinspektor titl. Baurat Stahl bei der 
Generaldirektion der Staatseisenbahnen; dem Gebäude 
brandversicherungsinspektor Baurat Schiller; dem Bau- 
rat Professor Tafel an der Baugewerkschule; dem Baurat 
Gebhardt bei der Domänendirektion; dem Baurat Gekeler, 
Vorstand des Bezirksbauamts Stuttgart; dem Garnison 
bauinspektor, char. Baurat Schneider in Stuttgart; das 
Ritterkreuz II. Klasse desselben Ordens: dem Oberamts 
baumeister Graser in Urach; die goldene Medaille für 
Kunst und Wissenschaft am Bande des Friedrichsordens: 
dem Ludwig Tesdorpf, Inhaber eines mathematisch-mechani 
schen Instituts in Stuttgart; den Titel und Rang eines Bau 
rats - dem Eisenbahnbauinspektor Veigele, Vorstand der 
Eisenbahnbauinspektion Feuerbach; dem Eisenbahnbau 
inspektor Knoll in Heidenhein; dem Eisenbahnbauinspektor 
Glocker bei der Generaldirektion der Staatseisenbahnen; 
denjenigen eines Eisenbahnbauinspektors: dem Abteilungs 
ingenieur Kühler bei der Generaldirektion der Staats 
eisenbahnen; denjenigen eines Hoflieferanten: dem Regie 
rungsbaumeister R. Wolfs, Fabrikant in Stuttgart.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.