Full text: Das K. Württembergische Landes-Gewerbemuseum in Stuttgart

Legionskaseme. 
II. D as Musterlager und seine Entwicklung zum 
Landes-Gewerbemuseum. 
I nfolge dringender Bitten, welche aus den gewerblichen Kreisen, ins 
besondere von der Gesellschaft für Beförderung der Gewerbe in Württem 
berg und von einem Kongress von Abgeordneten der Gewerbevereine 
und der Gewerbetreibenden des Landes gestellt wurden, war durch Höchste 
Entschliessung Seiner Königlichen Majestät vom 8. Juli 1848 die 
Errichtung einer eigenen Behörde für die Pflege des Handels und der Ge 
werbe unter dem Namen »Zentralstelle für Gewerbe und Handel« genehmigt 
worden. Als Mitglieder dieser Behörde wurden am 14. Juli, beziehungsweise 
am 27. August 1848 bestellt: Oberregierungsrat v. Sautter, Vorstand (zu 
gleich Vorstand der Zentralstelle für die Landwirtschaft, beziehungsweise 
des Landwirtschaftlichen Vereins seit 1847), Regierungsrat Dr. Steinbeis, 
technischer Referent (seit 27. August 1848), Regierungsassesor Pfleiderer, 
administrativer Referent, Sekretär v. Reinhardt. Dazu kamen die ge 
wählten 24 Beiräte vom Gewerbe-, Handels- und Lehrerstand.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.