Full text: Das K. Württembergische Landes-Gewerbemuseum in Stuttgart

40 
Dresden, ein dreipferdiger Ligroinemotor von Frauenfeld (Schweiz). Von 
weiteren Anschaffungen in der technologischen Abteilung, welche die Auf 
merksamkeit des Publikums besonders auf sich zogen, mag hier noch eine 
Kollektion Rohrabschnitte nach Mannesmannschem Verfahren erwähnt werden. 
Am 7. Februar 1893 ist der ehrwürdige langjährige Führer der Zentral 
stelle, Seine Excellenz Herr Geheimerat Dr. Ferdinand v. Steinbeis in 
Leipzig, wohin er im Jahr 1880 nach seiner Zurruhesetzung in das Haus 
einer daselbst verheirateten Tochter übersiedelt war, im 87. Lebensjahr nach 
kurzer Krankheit gestorben und auf dem Friedhof der Stadt Ulm neben 
seiner schon im Jahr 1876 im Tode ihm vorangegangenen Lebensgefährtin 
zur ewigen Ruhe bestattet worden. Ein langes, an Arbeit und Ehren reiches 
Leben ist damit abgeschlossen worden. In der Geschichte der gewerblichen 
Entwicklung Württembergs aber wird der Name des Mannes mit seinen grossen 
Ideen, seinem praktischen Blick und seiner Thatkraft unvergessen stehen 
und sein Gedächtnis mit der Schaffung unseres Landesgewerbemuseums un 
zertrennlich verbunden bleiben. — 
1893—94. In diese Jahre fallen die zahlreichen Anschaffungen von der 
Tiroler Landesausstellung in Innsbruck, welche Präsident v. Gaupp mit 
Oberinspektor Senf ft, und von der Weltausstellung in Chicago, welche 
Regierungsrat Mayer und Inspektor Röhrig besuchten. Wir nennen von 
solchen: Möbel mit Intarsiafüllungen, ein Kabinett aus Nussbaumholz mit 
reichen Holz- und Metalleinlagen von Cortina (Ampezzo), farbige Holzbrand 
arbeiten, Glasmosaiken von Innsbruck; sodann von Chicago die hübschen 
amerikanischen Rohrmöbel, viele zusammenschiebbare Möbel der verschieden 
sten Art, amerikanische Holzschnitzereien mit Maschinen hergestellt, verzierte 
Hölzer zur Dekoration von Wänden, durch ein Walzwerk hergestellt, ameri 
kanisches Kristallglas, Proben des sog. Stainedglass, Glaswaren mit Spitzen 
muster von Salviati in Florenz, Edelmetallwaren von Tiffany & Co. und 
Gorharn & Co. in New York, Uhren in Gehäusen aus geschliffenem Guss 
eisen, Springers Torsionswage, einen autographischen Registrierapparat, 
Geldsortier- und Zählapparat, aus dem Gebiete des Maschinenbaues ein 
Peltonrad, hölzerne Riemenrollen, Kesselspeiser von Watson u. a. m., einen 
Petroleumofen, Edwards Salon-Lampenofen und einen Gasbadeofen, hübsche 
Gegenstände aus imitiertem Marmor und der sog. weissen Bronze, hervor 
ragende Farbendrucke von Prang & Co. in Boston, Muster von Riesen 
plakaten, endlich eine grosse Menge von Katalogen, Rechenschaftsberichten, 
statistischen Mitteilungen etc. — 
Im Jahr 1895 kamen wieder neue Elektromotoren, elektrische Apparate 
und Instrumente zur Aufstellung. Von Neuanschaffungen auf der Strass 
burger Industrieausstellung 1895 sind Majoliken, Kunstguss- und Schmiede 
eisenwaren und Stickereien anzuführen. 
Im übrigen ist den verschiedenen Abteilungen des Museums vieles 
hinzugekommen, sowohl durch gelegentliche Erwerbungen des Präsidenten 
auf seinen Reisen als durch Auslese aus Zusendungen von Fabrikanten und
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.