Title:
Das K. Württembergische Landes-Gewerbemuseum in Stuttgart
Creator:
Württemberg. Landesgewerbeamt Gaupp, Robert Gärttner, Oskar von Dolmetsch, Heinrich Knoblauch, August Petzendorfer, Ludwig
Shelfmark:
1Aa 147
PURL:
https://digibus.ub.uni-stuttgart.de/viewer/object/1484296054802/73/
6i 
Noch haben wir aus dem Gebiet der architektonischen Dekorationen 
folgender Geschenke dankbar zu gedenken: Von Baudirektor v. Bok hier: 
Abgüsse romanischer Dekorationen von der Stiftskirche in Oberstenfeld, 
von Präsident v. Leibbrand hier: Modelle der Dekorationen an der König- 
Karl-Brücke in Cannstatt, von Fabrikant Paul Stotz hier: Abgüsse einer 
durch ihn ausgeführten Bronzethüre vom Dom zu Köln, von Professor 
Wiedemann in Berlin: Modell einer grossen Sphinx, mehrere freistehende 
Figuren und vier figürliche Reliefs vom Bronzeschmuck einer Thüre, sämt 
liche vom Reichstagsgebäude in Berlin; ferner vom Kirchengemeinderat der 
Stiftskirche zu Stuttgart eine reichhaltige Kollektion grosser und kleiner 
Modelle von Fialen, Konsolen, Kreuzblumen, Krabben, Kapitalen u. dergl. 
vom Hauptturm der Stiftskirche. Auf dem Wege des Tausches gelangte 
die Sammlung zu einer grossen Anzahl ähnlicher Modelle von der neuen 
Katharinenkirche und der altehrwürdigen Marienkirche in Reutlingen. 
Aus den obigen Aufzählungen ist zu entnehmen, wie sehr die K. Zentral 
stelle im letzten Dezennium bemüht war, durch die Gewinnung von Abgüssen 
grösserer Baudekorationen einen neuen Weg zu betreten. Sie glaubt, den 
selben auch fernerhin noch weiter verfolgen zu sollen, indem sie mit beson 
derem Nachdruck ihr Augenmerk auf die alten Schätze der engeren Heimat 
richtet. Das angestrebte Ziel kann aber bei den geringen Etatsmitteln nur 
langsam erreicht werden; musste man sich doch auf solche Arbeiten be 
schränken, welche sich gelegentlich einer Baurestauration auf schon vor 
handenen Gerüsten ohne zu grosse Kosten durch den eigenen Formator 
der K. Zentralstelle ausführen Hessen. — 
In der unseren Mitteilungen zu Grunde gelegten Reihenfolge gelangen 
wir zu den Erwerbungen von Pflanzenabgüssen. Sie mussten schon 
deshalb eine besondere Berücksichtigung erfahren, weil in den hervorragen 
den Arbeiten unseres als Spezialist rühmlichst bekannten Landsmannes, des 
Modelleurs Bofinger in Stuttgart, eine ganz seltene Gelegenheit hiezu 
gegeben ist. Die Sammlung besitzt von ihm nicht nur einzelne Blätter, 
Blumen und Früchte, sondern ganze Zweiggruppen, deren malerische An 
ordnung und scharfe, tadellose Naturwiedergabe den Künstler und Natur 
freund zur Bewunderung hinreissen. 
Bei der nächsten Gruppe »Gefässe und Geräte« war es umsomehr 
geboten, eine wesentliche Bereicherung und Ausdehnung auf alle Stilarten 
ins Auge zu fassen, als der frühere Bestand dieses Sammlungsteils nur als 
ein bescheidener Anfang zu betrachten war. Wir erwähnen als Ergänzungen 
für die antike Kleinkunst Abgüsse einer Serie schwach erhabener Stuckreliefs 
aus Rom, ferner die reichhaltige Sammlung von Leuchtern, sowohl kleine 
antike Thon- und Bronzelampen, wie reichverzierte mittelalterliche Kirchen 
leuchter und die verschiedenen Stehleuchter- und Wandleuchterformen der 
Renaissance bis zum XIX. Jahrhundert. Einen hervorragenden Schmuck 
bilden die hieher gehörigen Kandelaber fast aller Zeitperioden. Hieran 
reihen sich die in Farbe nachgeahmten romanischen und orientalischen Ge-
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.