Full text: Bauzeitung für Württemberg, Baden, Hessen, Elsaß-Lothringen (1906)

30. Juni 1906 
BAUZEITUNG 
209 
restauriert. Wir veröffentlichen eine Abbildung eines dieser 
hervorragenden Werke der Schmiedekunst. Die Gitter 
wurden unter Herzog Karl in den Jahren 1764—1766 
angebracht, zur selben Zeit, wie die reizenden Pfeiler 
bekrönungen des Domenico Ferretti ebendort, welche 
teilweise in dem Werk „Barockbauten in Deutschland“ 
von Schmohl & Stählin eine so schöne photographische 
Wiedergabe gefunden haben. Die Gitter sind, wie aus 
alten Rechnungen hervorgeht, von einheimischen Meistern 
hergestellt worden. Die Kunstschmiedearbeit daran ist 
zwar sehr ungleich in der Ausführung, was aber der 
Komposition und Gesamtwirkung in Verbindung mit 
den Pfeilern und ihren Bekrönungen keinen Eintrag tut. 
Y er einsmitteiliingen 
Mittelrheinisclier Architekten- und Ingenieur- 
Verein. Die 43. Hauptversammlung, die am 23. Juni 
in Darmstadt stattfand, hatte nur eine beschränkte Tages 
ordnung, da nach der Mitteilung des I. Vorsitzenden, 
Oberbaurats Schmick, der geplante Vortrag des Ober 
baurats Coulmann über den Darmstädter Bahnhofneubau 
nicht gehalten werden konnte. Dafür wurde in das 
Besichtigungsprogramm noch das neue Gerichtsgebäude in 
Darmstadt und Jagdschloß Kranichstein aufgenommen. 
Als drei Ausschußmitglieder wurden für drei ausscheidende 
Herren gewählt: Baurat Schmitt-Mainz, Baurat Metzler- 
Worms, Eugen Dyckerhoff-Biebrich. Als Ort für die Haupt 
versammlung im Sommer 1907 wurde Bingen bestimmt. 
Nach der Versammlung wurde das neue Museum besichtigt. 
Deutscher Arbeitgeberbund für das Baugewerbe, 
E. V. In Schön in gen (Braunschweig) haben die orga 
nisierten Maurer in den Geschäften von Schönborn & Meyer 
am 9. Juni wegen Lohndifferenzen die Arbeit niedergelegt, 
was am 15. Juni zur Aussperrung sämtlicher organisierten 
Maurer führte. In Gardelegen (Bezirk des Arbeit 
geberverbandes Oebisfelde) haben die Maurer am 11. Juni 
die Arbeit niedergelegt. In Belzig (Prov. Brandenburg) 
sind die Maurer am 2. Juni wegen nicht bewilligter Lohn 
forderungen in den Streik getreten. Im Bezirk des Arbeit 
geberverbandes für Döbeln und Umgegend sind die 
Maurer und Zimmerer ausgesperrt oder teilweise in den 
Streik getreten. In Nürnberg und Fürth sind die 
Maurer, Steinhauer und Bauhilfsarbeiter in eine neue 
Lohnbewegung zwecks Erhöhung des Stundenlohnes und 
Verkürzung der Arbeitszeit eingetreten. In Augsburg 
(Verband der Arbeitgeber des Baugewerbes für Augsburg 
mit Umgebung und den Kreis Schwaben und Neuburg) 
ist der seit 23. März d. J. von den organisierten Zimmerern 
in Augsburg begonnene Streik, welcher von dem soeben 
genannten Verbände und den vereinigten Zimmermeistern 
gegen die Streikenden geführt wurde, zugunsten der 
Meisterschaft beendet. In Celle (Nordwestdeutscher 
Bezirksverband) ist der Streik der Maurer und Bau 
handarbeiter am 5. bezw. 12. Juni durch Vergleich er 
ledigt. In Erlangen (Verband für Mittelfranken in 
Nürnberg) wurde der fünf Wochen währende Streik der 
Maurer und Bauhilfsarbeiter am 12. bezw. 14. Juni be 
endet. In Baden-Baden und Lichtenthal ist der 
Streik der Maurer zu Ende. Die Arbeit wurde zu den 
von der Meisterschaft bereits im Frühjahr festgesetzten 
Bedingungen vorbehaltlos wieder aufgenommen. In Saar 
brücken ist der Maurerstreik durch den Abschluß eines 
drei Jahre gültigen Tarifvertrages beendet worden. 
Wettbewerbe 
Friedhofsbauten in Frankfurt a. M. Das Preis 
gericht für die Begutachtung der Frankfurter Friedhofs 
bauten hat den I. Preis von 4000 M. den Architekten 
Reinhardt & Süßenguth-Charlottenburg, den II. Preis von 
3000 M. dem Architekten W. Opfermann-Mengeringhausen 
(Waldeck), den III. Preis von 2000 M. den Architekten 
A. Schmidt-Frankfurt a. M. und O. E. Bieber - München 
zuerkannt. Zum Ankauf für 1000 M. wurde der Ent 
wurf des Architekten W. Müller-Frankfurt bestimmt.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.