Title:
Bauzeitung für Württemberg, Baden, Hessen, Elsaß-Lothringen
Shelfmark:
XIX/1085.4-3,1906
PURL:
https://digibus.ub.uni-stuttgart.de/viewer/object/1499766280559_1906/408/
FÜR WÜRTTEMBERG 
BADEN HESSEN EL 
SAS S - LOTHRINGEN* 
Inhalt: Zur Umgestaltung des Pabrikbauwesens. — Von der Nürnberger Landesausstellung. — Abbil 
dungen aus dem Werk „Das deutsche Kunstgewerbe 1906“, Verlag von P. Bruckmann A.-G., München. 
— Bauteohnische Rundschau. — Vom rheinischen Holzmarkt. — Vereinsmitteilungen. — Wettbewerbe. 
— Kleine Mitteilungen. — Personalien. — Bücher. — Briefkasten. — An unsre Leser. 
Alle Rechte Vorbehalten 
Zur Umgestaltung des Fabrikhauwesens 
Von Architekt W. Klatte, Stuttgart 
Die modernen Fabrikbauten kann man mit Recht 
Schmerzenskinder unsrer Städte- und Landschaftsbilder 
nennen, da sie in meist aufdringlicher Weise die Harmonie 
und Schönheit uns lieb gewordener Stadtteile und Gegen 
den zerstören. Unheimlich schnell wachsen diese Schreck 
gestalten überall aus dem Boden, und wir können nicht 
damit rechnen, daß sie in absehbarer Zeit wieder ver 
schwinden. Die Fabrikbauten treten auch nicht als be 
scheidene Blümlein auf, sondern eher wie grell leuchtende 
Fliegenpilze auf grüner Halde, nur haben sie bedauer 
licherweise mit letzteren das unsern Geschmack befrie 
digende dekorative Moment nicht gemeinsam. In den 
Gebilden der Natur steckt Harmonie, und unsre Vorfahren 
hatten zu Anfang des vorigen Jahrhunderts noch eine 
Wohn- und Geselligkeitszwecken, sondern nur für mate 
riellen Gewinn und als Arbeitsstätten dienten. So werden 
wir beim Anblick alter Salinen, Keltern, Speicher u. s. w. 
sympathisch berührt, aber der Anblick der meisten neueren 
Fabrikbauten läßt einen fast verzweifeln. Man sehe sich 
nur einmal bei einer Fahrt durchs Land recht um, was 
man für Gebilde zu sehen bekommt. Gotisch sein sol 
lende Formen in einer unschönen Backsteinarchitektur 
mit gelben Verblendern oder mit unverstanden angeordneten 
Putzflächen u. s. w. Dächer sind für gewöhnlich nicht 
zu sehen, dafür streben verwegene Giebelaufbauten ohne 
jede Berechtigung danach, das Schablonenhafte des ganzen 
Aussehens zu erhöhen. Ich werde Vorbilder dieser Art 
nicht abzubilden brauchen. Das Traurigste an der Sache 
sinngemäße Ausdrucksart auch für Bauten, 
die nicht zu ist, daß diese Steinbaukasten sinnlosen Aussehens, dank 
Papierfabrik Oberlenningen 
Architekten Eisenlohr & Weigle, Oberbauräte in Stuttgart
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.