Full text: Bauzeitung für Württemberg, Baden, Hessen, Elsaß-Lothringen (1914)

1. August 1914 
BAUZEITUNG 
247 
bert, den Oberbauinspektoren bei der Eisenbahnverwaltung 
M. Abele in Karlsruhe und Ferd. Lehn in Heidelberg, dem 
Oberbauinspektor bei der Hochbauverwaltung Fr. Baumann 
in Freiburg, den Professoren an der Baugewerkschule E. 
Caemmerer und P. B a s t i n e in Karlsruhe, dem Münster 
baumeister Fr. K e m p f in Freiburg, dem Vorsitzenden des Aus 
schusses für das Bauen auf dem Lande, Architekten K. Luck- 
scheiter in Freiburg, dem Stadtbaumeister R. Thoma in 
Freiburg, dem Stadtbaurat A. Kuhn in Baden, dem Ingenieur 
A. S t i g 1 e r in Offenburg, dem Baumeister J. J. U h r i g in 
Karlsruhe, dem Kgl. Württ. Baurat P. Bilfinger in Mann 
heim. Das Verdienstkreuz vom Zähringer Löwen: dem Ober 
bauzeichner H. Thomas in Karlsruhe, den Oberbausekretären 
.1. Amann in Mannheim, A. F r e y in Heidelberg, W. Link in 
Karlsruhe, K. Häusler in Bruchsal, M. Keim in Baden-Baden 
dem Oberstraßenmeister M. B i n k e 1 e in Offenburg und 
J. Schmieder in Heidelberg, dem Oberstraßenmeister 
J. Q. .1 ü 1 c h in Mannheim. Die kleine goldene Verdienst 
medaille; dem Oberkulturmeister .1. Ficht in Kenzingen, dem 
K r a 11 in Schwetzingen, W. Stöber II. in Schwetzingen, Fr. 
Q r ö s e r in Heidelberg, A. Pegurri in Lahr-Dinglingen, Q. 
Eisenecker in Basel, H. Q1 a ß e n in Mannheim, A. F1 e g - 
I e r in Triberg, Tiefbauwerkmeister F. Frey in Karlsruhe. 
Uebertragen: den Regierungsbaumeistern E. Emele von 
Triberg und K. Becker von Karlsruhe unter Verleihung des 
Titels Qewerbeinspektor etatmäßige Amtsstellen als wissen 
schaftlich gebildete ' Hilfsarbeiter des Gewerbe - Aufsichtsamls. 
Ernannt: die Werkmeister: E. W i e ß 1 e r und E. W i 11 in e r 
in Freiburg, Fr. Degen in Konstanz, M. Fetzner in Mann 
heim, K. Isen mann in Baden, B. Eichler in Konstanz und 
Ed. Dolletscheck in Wiesloch zu Bausekretären. Ver 
setzt; der Bauinspektor O. Morlock in Mosbach zur Was 
ser- und Straßenbauinspektion daselbst. Versetzt: der Bauin 
spektor A. Gehrig in Konstanz nach Karlsruhe und mit der Ver 
seilung der Vorstandsstelle der Bezirksbauinspektion für die Neu- 
bauten der Heil- und Pflegeanstalt bei Rastatt. 
Hessen. Ernannt; zu Regierungsbaumeistern die Regie 
rungsbauführer W. Hüffell aus Freiburg i. B., A. Meisin - 
In engster Wahl 
Kennwort; „Pro urbe“ 
Bauzeichner O. Klein in Karlsruhe, dem Kulturmeister Th. 
Weickhardt in Waldshut, H. Sauer in Hirschhorn, Karl 
Kräßig in Karlsruhe, den Straßenmeistern K. Fr. Läubin in 
Donaueschingen, J. B, König in Kehl, L. Mager in Konstanz 
und Fr. W. Böhme in Pforzheim, dem Kulturmeister Fr. J. 
R i es t e r e r in Heidelberg. Ernannt: zum Geheimen Ober 
baurat der vertragende Rat im Finanzministerium, Oberbaurat 
A. W o 1 p c r t, zu Oberbauräten die ordentlichen Professoren 
M. Läuger und K. Engelhorn an der Technischen Hoch 
schule Karlsruhe, die Kollegialmitglieder der Qeneraldirektion 
der Staatseisenbahnen, Bauräte 0. Hauger, W. Schwarz 
mann und H. Zutt; zu Bauräten: der Vorstand der Wasser- 
und Straflcnbauinspektion Karlsruhe Oberbauinspektor F. W a g- 
n e r, die Professoren an der Baugewerkschule Karlsruhe 0. 
Schultz, P. Nestle, P. Straube, B. Koßmann; zu 
Bauinspektoren die Eisenbahningenieure L. Neck in Konstanz 
und E. Riegl er in Villingen; zu Bausekretären: Oberbahn 
meister Fr. Wolf in Karlsruhe, die Bahnmeister: M. Mager 
in Karlsruhe, K. Qötzelmann in Eberbach, K. Q o 11 m a n n 
in Basel, Fr. Gleichauf in Baden-Oos, G. P f ä n d I e r in 
Graben-Neudorf, M. L e i t z in Lörrach, Fr. W a g n e r in Appen 
weier, M. Dubronnerin Hornberg, .1. Schneider in Karls 
ruhe, 0. G ö p p e r t in Efringen-Kirchen, W. H u s e r in Frei 
burg, E. B o o s in Radolfzell, A. W o I f in Kirchzarten, F. K I c i n 
in Karlsruhe, E. M ü h I h a u p t in Müllheim, H. Schneider 
in Heidelberg, E. Hakelbergin Durlach, ,1. H c c k 1 e in Kon 
stanz, B. B ü h r 1 e in Achern, K. S c h 1 ü n s in Neustadt, Fr. 
ger aus Zotzenheim (Rheinh.), J. Schlippe aus Darmstadt 
und Th. Wildemann aus Bonn a. Rh. Ernannt: der ordentl. 
Professor an der Techn. Hochschule zu Darmstadt Dr. A. Berger 
für September 1914 bis August 1915 zum Rektor dieser Hochschule. 
Verliehen: dem Brandversicherungsinspektor Baurat K. Wiesen 
bach zu Darmstadt aus Anlaß seiner Versetzung in den Ruhestand 
die Krone zum Ritterkreuz 1. Klasse des Verdienstordens Philipps 
des Großmütigen. 
Elsaß-Lothringen. Verliehen: dem Wasserbauinspektor 
a. D. Geh. Baurat Doell in Metz der Kronenorden 111. Klasse. 
Bücher 
Vertrag zur Aufnahme eines stillen Teilhabers. Anleitung 
zur Abfassung eines Gesellschaftsvertrags zwischen Geschäfts 
inhaber und dem stillen Gesellschafter (Teilhaber), mit einem 
Vorwort über das Wesen und die Haupteigentümlichkeiten der 
stillen Gesellschaft. Von Syndikus Hans Lustig. Kaufmann. 
Verlag Geisa (Thür.) 1914, 2. verbesserte Auflage 1 M. 
Berliner Architekturwelt. Zeitschrift für Baukunst, Malerei, 
Plastik und Kunstgewerbe der Gegenwart. Jährlich 12 Hefte 
mit zirka 600 Abbildungen und zirka 30 Kunstbeilagen in Farben 
und in Lichtdruck. Preis 20 M. Einzige Kunstzeitschrift, welche 
ausschließlich über Berliner Kunst und Architektur in Wort und 
Bild berichtet. Inhalt des ,1 uliheftes (Jahrg. XVII, Heft 4): Die 
Bauberatung in ihrer geschichtlichen Entwicklung und heutigen 
Form. Von Walther Spickendorff. Illustrationen: Ausgeführte
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.