Full text: Bauzeitung für Württemberg, Baden, Hessen, Elsaß-Lothringen (1914)

7. März 1914 
BAUZEITUNG 
77 
sich die Vorräte stark vermehrten, was zu größerem An 
gebot führte. Große Abschlüsse darin waren indes nicht 
zu erzielen, weil sich der Bedarf immer noch auf nied 
riger Stufe hält. Nicht sehr groß war das Angebot an 
geschnittenen, unbesäumten Kiefern, besserer Ware, wo 
gegen geringere Kiefernblochware ziemlich stark ange- 
boten wurde. 
Vereinsmilteilungen 
Aus den Arbeitgeberverbänden. Die diesjährige 
Mitgliederversammlung der Vereinigung der Deutschen 
Arbeitgeberverbände findet am 13. März in Berlin statt. 
Auf der Tagesordnung steht der Geschäftsbericht für das 
abgelaufene Jahr 1913, der vom Geschäftsführer Dr. Tänzler 
Deutscher Arbeitgeberverbände, nämlich mit dem Schutz 
verband gegen Streikschäden in die neugegründete 
„Zentrale der Deutschen Arbeitgeberverbände für Streik 
versicherung“ aufgegangen ist. Am gleichen Tage werden 
auch der Aufsichtsrat und der Ausschuß der Deutschen 
Streikentschädigunsgesellschaft in Berlin tagen. Außer 
der Erledigung der Regularien wird insbesondere die 
Beschlußfassung über den Beitritt zur „Zentrale der 
Deutschen Arbeitgeberverbände für Streikversicherung“ 
erfolgen. 
Wettbewerbe 
Moers. Wettbewerb für einen Saalbau und ein Jugend 
heim. Die Unterlagen liegen in unserem Büro zur Ein 
sicht auf. 
Altes 
Fachwerk 
haus aus 
Rhodt 
L (Pfalz) 
Erbaut 1649 
Nach 
Aufnahme 
von Bau 
werkmeister 
H. Wacker- 
Feuerbach 
erstattet wird. Ueber die Frage des Schutzes der Arbeits 
willigen und das Verbot des Streikpostenstehens werden 
Dr. Hoff, der Geschäftsführer des Düsseldorfer Arbeit 
geberverbandes und Rechtsanwalt Dr. Henrich-Düsseldorf 
referieren. Der Mitgliederversammlung geht eine Vor 
stands- und Ausschußsitzung der Vereinigung zur Erledi 
gung einer großer Zahl von Verwaltungsangelegenheiten 
voraus. 
Streikversicherung. Der Aufsichtsrat und der Aus 
schuß der Gesellschaft des Vereins Deutscher Arbeitgeber 
verbände zur Entschädigung bei Arbeitseinstellungen 
werden zu ihren diesjährigen Sitzungen am 12. März in 
Berlin zusammentreten. Auf der Tagesordnung stehen 
der Jahresbericht und die Erledigung der Jahresrechnung 
für 1913, welches dasjletzte Geschäftsjahr dieser Gesell 
schaft ist, da sie mit dem 1. Januar 1914 zusammen mit 
der früheren Rückversicherungsgesellschaft der Hauptstelle 
Angerburg. Im Wettbewerb betr. Entwürfe für den 
Neubau eines Kreishauses. Zu den Bedingungen ist uns 
ein Nachtrag zugegangen, mit dem die ausschreibende 
Stelle der Forderung, sich den üblichen Wettbewerbs- 
Grundsätzen anzupassen, nachgekommen ist. Die Frist für 
die Entwürfe ist vom 31. März auf 30. April d. J. verlegt 
worden. Es wurde ein Preisgericht gebildet aus Reg.- 
und Bit. Schiffer in Gumbinnen, Prof. Dr. Detlefsen, 
Landesbrt. Ploke, Prof. Lahrs, Prof. Dr. Ulbrich und 
Arch. Otto Walter Kuckuck, sämtlich in Königsberg i. P. 
Hierzu treten 3 Laienpreisrichter und der Vorsitzende des 
Kreisausschusses. Die Verteilung der Summe der Preise 
erfolgt auf alle Fälle, auch wenn einem der Preisträger 
die Bearbeitung der Ausführungszeichnungen übertragen 
werden sollte. 2 Entwürfe können zum Preise von 250 M. 
angekauft werden. Die Teilnahme am Wettbewerb kann 
nunmehr empfohlen werden.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.