Volltext: Bauzeitung für Württemberg, Baden, Hessen, Elsaß-Lothringen (1915/16)

18 
BAUZEITUNO 
Nr. 5/6 
hobener Angestellter im Sinne der §§ 133 a ff. GO., aus 
welchem Grunde auch die Zuständigkeit des Oewerbe- 
gerichts nicht durch den 2000 Mk. übersteigenden Jahres 
verdienst ausgeschlossen wird, und es kann daher die 
Entlassung nicht auf § 133 b GO. (betr. Entlassung aus 
wichtigen Gründen) gestützt werden. Und die für ein 
fache Oewerbegehilfen geltenden Bestimmungen der GO. 
(§§ 123, 124 a) gestatten die Entlassung aus wichtigen 
Gründen nur bei Annahme auf mindestens 4 Wochen oder 
bei Verabredung längerer als 14tägiger Kündigungsfrist, 
welche Voraussetzungen hier niät vorliegen. Das Gericht 
war aber der Ansicht, daß durch das Bürgerliche Gesetz 
buch die Kündigungsbestimmungen des § 123 der Ge 
werbeordnung abgeändert worden sind. Der § 626 BGB. 
sagt ganz allgemein, daß ein Dienstverhältnis aus wich 
tigen Gründen ohne Innehaltung einer Kündigungsfrist 
gekündigt werden kann. Nun ist freilich anerkannten 
Rechtes, daß Spezialvorschriften den Bestimmungen des 
umfassenderen Gesetzes vergehen. Bei obiger Vorschrift 
des § 626 handelt es sich aber um eine Grundregel, deren 
Anwendung auf alle Dienstverhältnisse sich als das Ver 
nunftgemäße und Zweckentsprechende darstellt. 
rühtifir. 
j l. 
"h 
■“■"t 
1 l.A._ 
Berechnung von Eisenkonstruktionen zum Umbau eines Wohnhauses zu einem Geschäfts 
hause nebst Einbau eines Erkers. 
Von Fr. Schräder, Architekt und Oberlehrer an der König-Friedrich-August-Schule zu Glauchau i. S. 
(Schluß.) 
Berechnung derselben Säule unter Verwendung 
von 4 Stück Winkeleisen (Fig. 15). 
P = 20,65 t; 1 = 3,0 m 
J = 2,5 . P . 1 2 
J = 2,5.20,65.3 2 = rund 465 cm 4 . 
Das Trägheitsmoment eines Winkeleisens für die 
Achse I-I ist: 
Ji = i + f • e 2 
i ist das Trägheitsmoment eines Winkeleisens für die 
eigene Schwerpunktsachse x. f ist die Querschnittsfläche 
eines Winkeleisens. Das Trägheitsmoment aller vier 
Winkeleisen für die Achse I-I ist: 
J = 4 (i + f . e 2 ) 
J = 465 
Es genügt je ein Winkeieisen N . P . 8/8/1 cm. 
f = 15 qcm; i = 89 
4 (i + f . e 2 ) = 465 
2= 465 
4 
i + f 
= 116 
89 
15 . 
4 15 . e 2 = 116 
e 2 = 116 — 89 = 27 
27 
e 2 = = 1,80 
15 
e = y 1,80 = 1,35 
e = rund 1,3 cm 
cm 
Um das Trägheitsmoment von 465 cm 4 zu erhalten 
muß der Abstand e mindestens 1,3 cm sein. Vorhanden 
ist aber über 20 cm. 
Aussteifen gegen Zerknicken. 
n = 4 (Anzahl der Winkeleisenstäbe), 1 = 3 m (Säulen 
länge), J = 465 cm 4 (erforderliches Trägheitsmoment), 
i = 37 cm 4 (das kleinste Trägheitsmoment eines Stabes, 
und l 0 = der größte zulässige Abstand zwischeu zwei 
Querverbindungen. 
i VJH = i V4T37 
J 465 
1. 
10 = 3]/0,32 = 3.0,56 = 1,68 = rund 1,70 m 
1 3 
Angenommen 1 0 = = 2 = 1,50 m; 
1 3 
besser jedoch 1 0 = 3 = 3 = 1,00 m. 
Träger III. (Erkerträger). Diese sollen ebenfalls 
auf zwei verschiedene Konstruktions-Lösungen berechnet 
werden. 
1. Lösung (Fig. 16). Die Belastung setzt sich zu 
sammen aus: 
a) der Mauerlast = 3,50.0,39.6,60.1600 = 14415 kg 
b) dermittleren Balkenlage = 3,0.^- 
-.500= 3450 
Gesamtbelastung 17865 kg
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.