Full text: Bauzeitung für Württemberg, Baden, Hessen, Elsaß-Lothringen (1917/18)

56 
BAUZEITUNO 
Nr. 27/30 
Grundriß 
zur umstehenden 
Wohnhaus- 
Gruppe. 
ralorganisationen von Hausbesitz und Realkredit zwecks 
Einrichtung einer Geschäftsstelle für Baugewerbe und 
Wohnungswesen innerhalb des Reichskommissariats für 
Uebergangswirtschaft. 
Errichtung von Trocknungsanlagen. Das K. 
Kriegsministerium erläßt hierüber folgende Bekannt 
machung; Die Förderung der Errichtung von Trocknungs 
anlagen entspricht einem dringenden volkswirtschaftlichen 
Bedürfnis. Infolge der Knappheit an Baustoffen bedarf 
es jedoch in jedem Einzelfalle der Prüfung, ob eine 
Neuanlage erforderlich ist, oder ob mit einer in der 
Nähe liegenden Trocknungsanlage derselbe Zweck erreicht 
werden kann. 
Das Württ. Kriegswirtschaftsamt wird den Landwirten 
und Genossenschaften bei der Planung einer Ausführung 
solcher Anlagen behilflich sein. Der Geschäftsgang für 
die Planung einer Trocknungsanlage ist folgender; 
Der Antragsteller wendet sich zunächst an das Württ. 
Kriegswirtschaftsamt in Stuttgart, welches die Dringlich 
keit prüft, sie entweder auf einem besonderen durch das 
Kriegswirtschaftsamt zu beziehenden Fragebogen be 
scheinigt, oder aber den Antragsteller mit Begründung 
abweist. Die Vordrucke sind vom Antragsteller unter 
Hinzuziehung der ausführenden Firmen der Trocknungs 
industrie auszufüllen. Falls bauliche Veränderungen oder 
Neubauten erforderlich werden, wird das Kriegswirtschafts 
amt im Benehmen mit der Bautenprüfstelle der Abteilung 
für Waffen, Feldgerät und Kriegsamtsangelegenheiten des 
Württ. Kriegsministeriums (Kriegsbedarf- und Rohstoff 
stelle) das Weitere veranlassen. 
Nach Mitprüfung der Kriegsbedarf- und Rohstoffstelle 
wird diese das erforderliche Material soweit als möglich 
anweisen und der Firma der Trocknungsindustrie unmittel 
bar Bescheid geben. 
Auskünfte über die verschiedenen Verfahren der 
Trocknung sowie über die ausführenden Firmen erteilt 
die „Zentralstelle für Trocknungswesen“ (Berlin, Köthener- 
straße 38), die unter Aufsicht des Reichsamts des Innern 
steht. Durch Vermittlung dieser Zentralstelle sind die 
Firmen der Trocknungsindustrie von dem vorstehend 
angeordneten Geschäftsgang unterrichtet. 
lieber die Deutsche Werkbundausstellung in der 
Schweiz gibt die neueste Nummer der „Mitteilungen des 
Deutschen Werkbundes“ eine beachtenswerte Auskunft. 
Bisher ist die Ausstellung in Basel und in Winterthur 
gezeigt worden und hat eine außerordentlich günstige 
Aufnahme gefunden, sowohl bei der Bevölkerung als auch 
in der Schweizer Presse, die einmütig von einem „künst 
lerischen Ereignis spricht nnd der Organisation des Deut 
schen Werkbundes große Anerkennung zollt. Für Bern, 
wo die Werkbundausstellung von Mitte Juli bis Ende 
September stattfinden soll, wird von Peter Behrens aus 
Holz ein besonderes Ausstellungshaus erbaut, das trans 
portabel ist und später auch in andere Staaten gehen kann. 
Der Schweizer Werkbund ist vom Deutschen Werkbund 
eingeladen worden, seinerseits in Berlin einen entsprechen 
den Gegenbesuch zu machen auch in der Form einer 
Schweizer Ausstellung. — Die „Mitteilungen des Deutschen 
Werkbundes“ geben weiterhin Auskunft über das Werk 
bundjahrbuch „Kriegergräber im Felde und daheim“, 
über eine Werkbundeingabe an die Technischen Hoch 
schulen und Handelshochschulen, über das Submissions 
wesen und über den Farbenatlas von Wilhelm Ost 
wald. Wer sich im einzelnen dafür interessiert, wende 
sich an die Geschäftsstelle des Deutschen Werkbundes, 
Berlin W 35, Schöneberger Ufer 36 a. 
Vereinsmitteilungen. 
Vereinigung der mittleren nichtetatsmäßigen 
technifchen Beamten im württ. Staatsdienst. 
Einladung! 
Die Herren Kollegen der Kgl. Württ. Eisenbahnver 
waltung werden dringend gebeten zu der vom Ausschuss 
auf 12. August ds. Js. vormittags 10 Uhr 
festgesetzten Landesversammlung 
in Stuttgart, Hotel Frank (Nebenzimmer) Friedrichstrasse 
26 sich einfinden zu wollen. 
Wichtige Standesinteressen kommen zur Sprache. 
Der Ausschuss. 
Personalien 
Stuttgart. Der Gemeinderat hat dem städt. Bauinspektor 
CIoos den Titel eines städt. Baurats verliehen. 
Stuttgart. Die Techn. Hochschule hat die Würde eines Ehren 
docktor-Ingenieurs dem Baurat Karl Kölle in Frankfurt a. M- 
und dem Baurat Paul Bilfinger Mannheim verliehen. 
Verantwortlich; Karl Schüler, Stuttgart. 
Druck: Gustav Stürner, Waiblingen.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.