Full text: Süd- und Mitteldeutsche Bauzeitung (1919/20)

Ankauf. „Windschutz“. 
Architekt: Regierungsbaumeister Fr. Mößner, Stuttgart. 
Rundschau. 
Bekanntmachung des württ. Minist, des Innern 
über Gewährung von Baukostenzuschüssen vom 8. Jan. 
d. J. Die für Baukostenzuschüsse aus Reichs-, Staats- u. 
Gemeindemitteln zur Verfügung stehenden Mittel sind 
durch die in Behandlung genommenen Gesuche erschöpft. 
Weitere Gesuche um Gewährung von Baukostenzuschüssen 
für bis jetzt bei der Wohnungsabteilung des Ministeriums 
des Innern nicht angemeldete Bauvorhaben sind zweck 
los. Bei der Beschränktheit der zur Verfügung stehenden 
Mittel kann auch keine Gewähr für die Verwilligung 
eines Zuschusses zu allen bereits angemeldeten, an sich 
zuschußwürdigen Bauvorhaben gegeben werden. Es wird 
daher davor gewarnt, vor Eingang eines „Vorläufigen 
Beihilfebescheides“ des Ministeriums des Innern mit der 
Ausführung eines Bauvorhabens zu beginnen, wenn dieses 
von dem Empfang eines Baukostenzuschusses abhängig 
sein soll. \ 
Vereinsmitteilungen. 
Württ. Baubeamten-Verein E. V. Erste Ausschuß 
sitzung. Am Freitag, 30. Januar, nachmittags V/ 2 Uhr, 
findet im Gesellschaftsbaus der Bauhütte, Büchsenstraße 
Nr. 53, 2. Stock, (Eingang in der Schloßstraße), eine 
Sitzung des Ausschusses statt, wozu hiemit Einladung 
ergeht. Tagesordnung: 1. Kommissionsberatung 
zum Antrag Kallenberg; 2. Stellungnahme zu einem 
Staatstechnikerverband und zum Anschluß an den Bau 
werkmeisterverein; 3. Zeitungsfrage; 4. Mitgliederbewe 
gung und Jahresabschluß; 5. Verschiedenes; Bestimmung 
der Mitgliederversammlung. V ollzähliges Erschei 
nen ist dringend geboten. Auch sonstige Mit 
glieder des Vereins sind zur Beratung willkommen. 
Der Vorstand. 
anderen Verwaltungen Erhebungen angestellt und geht 
das Resultat hierüber den Herren Vertrauensmännern der 
einzelnen Bauämter demnächst zu mit der Bitte um Weiter 
verbreitung. Ein Grund zu einer Eingabe an die Vorge 
setzte Behörde liegt vorerst nicht vor. Die Herren Kol 
legen wollen vielmehr zunächst im Benehmen mit ihren 
Amtsvorständen versuchen, von Fall zu Fall eine befriedi 
gende Regelung der Bauzulagen herbeizuführen. Läßt 
sich eine solche nicht erzielen, bitten wir um umgehenden 
Bericht, um im Beamtenbeirat Stellung nehmen zu können. 
Durch Bekanntmachung im Amtsblatt Nr. 10 vom 31. Dez. 
1919 ist für die nichtplanmäßigen Techniker das Aversum 
für Fußreisen von 2.— Mark auf 4.— Mark erhöht wor 
den mit Rückwirkung auf 1. April 1919. Sofort ange- 
stellte Erhebungen im Finanzministerium haben ergeben, 
daß die Regelung selbstverständlich auch für die plan 
mäßigen Techniker zutrifft. Aus technischen Gründen sei 
die Veröffentlichung für letztere Beamte im gleichen Amts 
blatt nicht möglich gewesen, solche erfolge aber sofort im 
Amtsblatt Nr. 1 vom Jahr 1920. — Die Erhöhung des 
Aversums erfolgte wieder einmal ohne vorherige Fühlung 
nahme mit den einzelnen Beamtengruppen und blieb daher 
unser Wunsch, anstatt 30 Pfg. für 1 Kilometer, nunmehr 
40 Pfg. zu gewähren, leider unberücksichtigt. 
Vereinigung der mittl. techn. Beamten im Ministerium 
des Innern und Verein der Bauamtswerkmeister im Bereich 
des Finanzministeriums. Auf Anregung des Vereins der 
höher geprüften Eisenbahnbaubeamten fanden im Laufe 
des Monats Dezember unter den Vertretern der verschie 
denen Baubeamtenvereinigungen unverbindliche Bespre 
chungen zwecks Gründung eines Staatstech 
nickerverbands statt. Der Zweck dieses Verbands 
soll, wie dies bereits bei Beamten anderer deutscher Län 
der der Fall ist, der sein, sämtliche im württ. Staatsdienst 
Wirttembcrgischer Baubeamten-Verein. An unsere 
Mitglieder im Gemeinde- und Körperschaftsdienst! Wir 
nehmen Veranlassung, auf den Entwurf eines „Gehalts 
rahmen für die Gemeinde- und Körperschafts 
beamte“, veröffentlicht in Nr. 8 der Württ. Gem.-Be- 
amten-Ztg. vom 20. Nov. 1919, hinzuweisen. Besonders 
über die (starke) Differierung von Technikern gleicher 
Vorbildung in Gehaltsklasse 1—IV wird um Aeußerung 
bis längstens 25. d. Mts. gebeten, da in der Ausschuß 
sitzung am 30. Jan. zwecks weiterer Behandlung des 
Gegenstandes Stellung genommen werden soll. Mit 
teilungen sind umgehend zu richten an 
H. Burkhardt, Reuchlinstr. 29. 
Verein der Bauamtswerkmeister und Bauwerkmeister 
im Finanzdepartement. Dem Wunsche unserer Mitglieder 
entsprechend haben wir in der Frage der Bauzulagen bei
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.