Volltext: Erste Abtheilung. Eiserne Brücken. Heft 1 (1,1)

Gerade Bali 
A Sie d 1I3 alkeribrücke mit Ha 
Lila 
Fig. £. Ansicht. 
Yenlo-Hamburger Eisenbahn. 
mi mit Blecliträoern. 
u 
und den Fahrschienen auf Querträgern 
r. oder 6,27 mir 
Eiserne Brücken. Heft ITaf. 3 
Fig. 1. Längenschnitt 
JI'i "/,«£"• 
Fig.5. Querschnitt 
Bleckstärke J 8 
Phoejtijc 
Pro/t/ .TA" 98 
Laschen V 
B urb ach,-Profil N? 1? 
Eig.4. Grundriss 
Eig.3. Honzontalschmtt 
Fig: 8. Schnitt nach ab 
tlattc .'iö"stark 
Fig. 7. linker Auflager schuh 
Fig. 9. Stiä zum Festhalten 
der Brücke an dem einen 
Fig. 6. Quengchnitt des Auflagers 
Creleise 
13. Blechbalhenbrücte mit Hauptträg'ern, Quert 
Lichte Weite 30’pr oder 9,41; 
Fig. 10.Längensdamit nach AB 
Fig.ll. Längenschmlt nach C D 
Schienen - Oberkante 
Platte Pz 
\k3 Vis* 
Blatte, Ps 
Fig. 12. Grundriss 
Fig. 13. Horiz ontals chnitt 
Normale Niettfieilung der Längst! äffet' 4 3 # 
Nieidnrc/nnesset* der Jfanptträger = 3 /d 
" " Querträger =■%* 
" " Sc7nrp7/enfrdger - %" 
Duj'dimesser der mit © bezeictineten 
Niete der Windkreuze ^Vs" 
fiel eise 
.Tig. 16. Längenschnitt nach C.D 
■QT rs r\ r\ 
jg. 1. A iflagerplatte 
Fig: 15.Querschnitt nach ET. 
Fig. 14. Querschnitt durch das Auflager 
Luflagerplatte 
Platte- 3 s 
IX d.w.Gr. 
I X 7/ dir Gr 
m tr. 
rtz m Darmstadt 
( K..Bau£< , worke 
Carl Jacoby gez 
Srhul' 
mff. SammlunjJ von Brilctenconatnr'tionen 
Stuttgart, 
'■‘litts ..,~ü 1 ' f-.,a 
LuJ 
L 
M 
/ e 3 u 5 \ 
b-J 1 I 1 1 I 
\ 3 
; 1 
p 1 
[ f 
ff J 
1 i 
. 
* J 
I T I 1 
i 0 
! 
1 
1 1 
—]®L_J/o 
—KO, 
8 
O O O 
0 5£> 0 0 0 ou-Vso 
0 O 
* 
0*^00 000 0.00 
0 oiiy«b 0 0 0 1 
0 of 0 0 
O 
cP 
0 
0 
0 
0 
0 
OOOO 
0^ 0 0 0 0 0 0^- 0 0 
SI4 
0 0 0 0 0 0 1 
r° 
0 
7 
) 
0 
0 
u 
r> 
——- — 
fr 
!3 T 
5 
0 
bo 
0 
wf> 
0 
^ * aa ^ _■ kj> _ _ kj Ny vj; w 
5 yiö'O O O O ! O O O 
0 
Ö 
°^'° Q* 
0
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.