Full text: Erste Abtheilung. Eiserne Brücken. Heft V. (1,5)

36 
trägt daher, mit Berücksichtigung der 25 cm starken 
Anschlussplatte nur 16925:6 (2,5 4- 2.1,5) = 510 kg. Da 
sämmtliche übrige Diagonalen, deren grösste Spannung 
8443 kg beträgt — mit Ausnahme der 4 mittleren Diago 
nalen des Seitenträgers, die je 6 cm starke Ausschluss 
bolzen erhalten haben — mittelst 4c m starker Bolzen an 
geschlossen sind, so beträgt der grösste Lochdruck des 
qcm nur 8443:4(2.1+2,5)=465 kg. Auch diePfeiler- 
charniere haben Bolzen von 10 cm Durchmesser er 
halten, während die Anschlussplatten des Obergurts wie 
beim Scheitelcharnier angeordnet sind. Der Lochdruck des 
qcm beträgt daher 50672 : 2.10.3,6 = 704 kg. 
Die Rückkaltketten, s. Fig. 17, welche bei voller 
Fig. 17. 
Belastung nur der Mittelbrücke ihre grösste Anspruch- 
nahme, also in dem oberen Auflager nach dem Früheren 
einen Horizontal- und Verticaldruck von bezw. 30400+ 
17335 = 47735 und 5700 kg erfahren, erleiden in ihrem 
oberen, unter einem Winkel von 36° zum Horizont ge 
neigten und in ihrem unteren, senkrechten Theile eine Zug 
spannung von bezw. = 59000 und 5700+28750+ 
47000 = 81540 kg, erfordern mithin daselbst einen Quer- 
, ... . 59000 , 81540 11fi , 
schnitt von bezw. ^ ■ =84,3 und = 116,4 qcm. 
Der erstere ist aus zwei Flacheisen von 21.2,5 cm zusam 
mengesetzt, welcher nach Abzug von zwei, je 2,5 cm starken 
Nietlöchern einen Nettoquerschnitt von 2(21 — 2,5)2,5 = 
92.5 qcm, der letztere aus zwei Flacheisen von 26.2,5 cm 
gebildet, welcher ebenso einen solchen von 2(26 — 2,5) 
2.5 = 117,5 qcm ergibt. Der Charnierbolzen am Auf 
lager besitzt einen Durchmesser von 10 cm, mithin eine 
314 10 2 
Sckeerfläche von 2. -2—j— == 157 qcm, während deren 
nur 94,2 nöthig sind. Die Anschlussplatte des Obergurtes 
und der Diagonale hat eine Stärke von 2.3 cm und ist 
zur Verminderung des Lochdrucks noch um zwei Platten 
von je 1,5 cm verstärkt, daher ergiebt sich dieser Druck 
c i 65956 „ OA . 
auf den qcm zu fö (2~.8 + 2 1,5) = 730 kg ‘ 
Der Anschluss der Rückhaltkette an den Obergurt 
erfolgt durch zwei Platten von je 2,5 cm Stärke, welche 
am Bolzenloch ebenfalls durch zwei je 1,5 cm starke 
Platten verstärkt sind. Jede Platte der Rückhaltkette 
wird mit jener Anschlussplatte durch elf je 2,5 cm starke 
einschnittige Niete verbunden, welche einen Querschnitt 
3 14 3 5 2 
von 11. ——j— ! — = 53,9 qcm besitzen, während nach dem 
84 3 
Früheren nur ’ =42,15 qcm erforderlich sind. Jede Gur- 
U 
tungsplatte der Seitenöffnung ist durch 13 einschnittige 
3 4.2 5 2 
Niete von 2,5 cm Durchmesser, also von 13. — 
63,8 qcm Querschnitt mit der Anschlussplatte verbunden, 
während der erforderliche Querschnitt nur 9 ’ =47,1 qcm 
beträgt. Der Bolzen am Knick der Rückhaltkette hat 
, „ 3.14.12 2 
eine Stärke von 12 cm, also einen Querschnitt von 2.—g— 
= 225,1 qcm, während deren nur 116,4 erforderlich sind. 
Die Anschlussplatten am Bolzenloch sind wieder durch je 
1,5 cm starke Platten verstärkt, so dass der Lochdruck 
auf den qcm 2 (3+1 5) 12 = 7 ^ k ” beträgt. Jedes Flach 
eisen des senkrechten Theiles der Rückhaltkette wird durch 
3 14 2 5 2 
13 einschnittige, je 2,5 cm starke Niete von 13. ’ ' ’ = 
63,78 qcm Querschnitt mit der Anschlussplatte verbunden, 
während nur 58,2 qcm nöthig sind. Der Keil, welcher 
die Verankerung der Rückhaltkette mit der Grundplatte 
bewirkt, ist 8 cm breit und hoch, widersteht also mit 
einem Querschnitte von 2.8x8 = 128 qcm, während nur 
116,4 qcm nöthig sind. Der durch das Keilloch um 2.8.2,5 
= 40 qcm verminderte Querschnitt der Kette wird durch 
zwei Platten von je 2,5 cm Dicke verstärkt, deren jede mit 
telst 6 einschnittiger, je 2,5 cm starker Niete, also von im 
Ganzen ^ ‘ ®' 3, |——— = 58,8 qcm Nietquerschnitt an 
geschlossen wird, während nur 40 qcm erforderlich sind. 
Der Druck auf den qcm Laibung des Keilloches beträgt 
,. , 2 (2,5+2,5) qi - , 
hiernach §1540" = 815 kg. 
Der grösste Druck auf die 45 cm lange, 35 cm breite 
Platte am Auflager beträgt 38750 kg, während der La 
gerbolzen 7 cm dick und 40 cm lang ist und auf den 
28750 
qcm Lagerfläche .einen Druck von -7 ^ = 137kg erfährt, 
während der qcm des Auflagerquaders nur einen Druck 
28750 
von = 18,2 gegen c. 30 kg zulässige Festigkeit 
empfängt. Der von Knick D, s. Fig. 17, der Rückhalt 
kette befindliche, 9 cm starke, 45 cm lange Lagerbolzen 
erfährt durch die Resultante der in den beiden Rückhalt 
kettenstücken entwickelten Spannungen von 59000 kg 
und 81540 einen Druck von 67250 kg, also auf den 
67250 
qcm von ( y^ —166 kg, während der qcm Quader bei 
einer Seitenlänge von 60 und 75 cm der Lagerplatte einen 
Druck von nur 15 kg erleidet. Der Druck der wagrechten, 
quadratischen Ankerplatte von 90 cm Seitenlänge auf den 
qcm Ankerquader beträgt dagegen nur qq'^qq = 10 kg. 
Zerlegt man nun jene Resultante von 67250 kg sowie den 
früher ermittelten Auflagerdruck von 82750 kg in die zur 
Fundamentsohle normale und parallele Seitenkraft von 
bezw. 57500+27750 = 85250 und 34500- 7000 = 27500 
kg, wovon die letztere das Fundament nach der Brücken 
öffnung hin zu verschieben sucht, so ergiebt sich, dass 
bei einem Reibungscoefficienten des Mauerwerks auf dem 
Baugrunde von 0,5 — selbst ohne Berücksichtigung des 
Mauergewichtes — der Reibungswiderstand 85250.0,5 = 
42625 kg beträgt, also eine solche Verschiebung unmög 
lich ist. Andrerseits übt der Normaldruck von 85250 kg, 
zu welchem noch das Gewicht 54.1620 = 87500 kg des 
Ankerpfeilers von 54 cbm Inhalt und 280 x 270 cm Grund 
fläche kommt, auf den qcm Baugrund einen Druck von 
85250+87500 
280.270 
= 2,3 kg, 
welcher noch zulässig erscheint. 
Der im Punkt D angreifenden horizontalen Kraft von 
47753 kg wirkt, von dom Widerstande des Mörtels abge 
sehen, die Reibung sowohl der Verticalkraft von 81500 
kg als auch des Gewichtes von 45.1620 = 72900 des 
darüber befindlichen Mauerkörpers von 85 cbm Inhalt 
entgegen, welche bei einem Reibungscoefficienten von 0,5 
einen Reibungswiderstand von zusammen (81500+72900) 
0,5 = 74325 kg entwickeln. Dem an der Ankerplatte 
lothrecht aufwärts wirkenden Zug der Rückhaltkette von 
81500 kg wirkt aber das Gewicht eines Mauerkörpers von 
zusammen 54 cbm Inhalt, also 54.1620 = 87480 kg Ge 
wicht entgegen. 
I
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.