Volltext: Programm der königlich Württembergischen Polytechnischen Schule zu Stuttgart für das Jahr 1863 auf 1864 (1863)

12 
13 
Descriptive Geometrie II. 
4 Stunden von Rektor Dr. v. Gugler und Dr. Baur. 
Schnitt krummer Flächen durch Ebenen und unter sich. Auf 
wicklungen :c. Anwendungen auf Schattenlehre und Perspektive. 
Braktische Geometrie. 
Im Winter 3 Stunden von Professor B a u r. 
Vortrag: Horizontalaufnahme einschließlich der ebenen Tri- 
angulirung. Nivellement. 
Im Sommer 2 Nachmittage. Professor Banr mit den Assistenten, 
Obergevmeter Wall und Dr. Schober. 
Uebungen auf dem Felde und Auftragen. Ausnahmen und 
Theilungen mit Meßstangeu und Kreuzscheibe. Nivellirinftrument. 
Mechanik I. 
6 Stunden von Professor Dr. Zech. 
Lehre vom Gleichgewicht. Bewegung eines Punktes, freie 
und gezwungene. Lehre vom Stoß, von der Festigkeit, Hydraulik. 
Drehung eines Körpers um eine Are, beliebige Bewegung eines 
Körpers. 
Zoologie. 
4Stunden im Winter. Von Oberstudienrath Dr. v. Kurr, nach eigenen Heften. 
Einleitung in die Naturgeschichte überhaupt. Naturgeschichte 
der Menschen. Erläuterung der körperlichen Systeme und Appa 
rate als Typen zur Erklärung der entsprechenden Einrichtungen 
.bei den verschiedenen Thierklassen. Menschenrassen. Klassifikation 
des Thierreichs mit Angabe der wichtigsten Gattungen und Arten 
aus den verschiedenen Klassen und Ordnungen mit besonderer 
Rücksicht auf Petrefaktenkunde. Mit Benützung der Sammlungen 
der Schule und des Königlichen Naturalienkabinets. 
Botanik. 
Im Sommer 4Stunden. VonOl'crstudienrathDr.v. Kurr, nach eigenen Heften. 
Elementarorgane: Zellen, Gefässe, Gewebe, Gefäßbündel. 
Zusammengesetzte Organe: Wurzel, Stamm, Knospen, Knollen und 
Zwiebel, Blattorgane, Blume und ihre Theile, Frucht. Linne'sches 
und natürliches Systenr nach Endlicher, mit besonderer Rück 
sicht ans einheimische, industrielle, Gift-, Arznei- und Nahruugs- 
pflanzeu. Benützung des Gartens, Exkursionen. 
Bauzeichnen. 
Im Winter 2, im Sommer 8 Stunden von Architekt Kap ff. 
Geometrische Darstellung architektonischer Gegenstände von 
einfachen Architekturgliedern aufsteigend zu den toskanischen und 
römischen Ordnungen nach speziellen Angaben des Lehrers; Tusch 
übungen mit Vorträgen über Schattenlehre. 
Freihandzeichnen. 
Im Wiuter 4, im Sommer 2 Stunden von Professor Kurtz. 
Figurenzeichnen nach Gyps in Umrissen und schattirt. 
Ueberbtick der deutschen Literaturgeschichte. 
1 Stunde von Professor Denzel. 
Dispositiousübungen. 
französische Sprache. 
2 Stunden im Winter von Professor Holder. 
Lnglische Sprache. 
2 Stunden von Professor Gantter. 
Mündliche und schriftliche Uebungen nach Gantters Schul 
grammatik II. Kursus. Lektüre aus dessen englischer Chrestomathie 
Kursus I. Schriftliche Erceptionen. 
Allgemeine Geschichte. 
3 Stunden von Professor Denzel. 
Von Karl M. bis zur neueren Zeit. 
Handelsklaffe. 
Komptoirwissenschast. 
6 Stunden von Professor Brutzer. 
Einleitung in die Handelslehre. Angabe der verschiedenen 
Arten der Geschäftsverzeichnung; verschiedenen Buchführungs 
weisen. Selbstständige Anwendung der Buchung durch die Schüler,
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.