Volltext: Programm der königlich Württembergischen Polytechnischen Schule zu Stuttgart für das Jahr 1865 auf 1866 (1865)

26 
27 
nähme (Messen und Aufzeichnen) von Bauwerken und zu Uebun 
gen im Rcstauriren, sowie in perspektivischen Darstellungen. Der 
größere Theil der aus Erkursionen gemachten Aufnahmen wird 
unter der Leitung von Professor Bäum er von den Studirenden 
autographirt und unter dieselben vertheilt. 
Die Zeichensäle für Baukunst sind den ganzen Tag hindurch 
offen und Architekt Kap ff zur Belehrung der Studirenden an 
wesend. 
g) Zeichnen und Modelliren. 
Freihandzeichnen. 
Professor Kurtz in 3 Abtheilungen je 2 Stunden, sowie auf Erkursionen. 
Figurenzeichnen nach Gyps, Landschaftszeichnen nach Vorla 
gen und nach der Natur, in Umriß und schattirt, mit Kreide, Blei, 
Feder, Tusch und mit Farben ausgeführt. 
Für solche Schüler, die den Zeichnen-Unterricht in ausge 
dehnterer Weise besuchen, oder solche, die sich der Kunstindustrie 
widmen wollen, sind weitere Stunden in Aussicht genommen und 
steht der Zeichnensaal den ganzen Tag über offen. 
Grnamentenzeichnen und Modelliren in Wachs oder Won. 
Professor Kopp in 3 Abtheilungen je zu 6—8 Stunden. 
Zeichnen von Ornamenten nach Abgüssen und nach der Na 
tur. Entwerfen von Ornamenten. Modelliren nach eigenen oder 
fremden Entwürfen. 
Für vorgerücktere Studirende, oder solche, die sich der Kunst 
industrie widmen, ist der Modellirsaal den ganzen Tag offen. 
Maschinen- und Wauzeichnen 
stehe Maschinenbau und Baukunst. 
h) Allgemein bildende Fächer. 
Die wichtigsten Ereignisse aus der Geschichte der neueren Zeit 
in ausführlicherer Darstellung. 
2 Stunden von Professor Denzel. 
Geschichte der Wtastili und Malerei. 
Privatim, 2 Stunden von vr. Scherer. 
Geschichte der deutschen Literatur. 
Privatim, 2 Stunden von vr. Scherer. 
Mythologie. 
Privatim, 1 Stunde von vr. Scherer. 
französische Sprache 
mit literarhistorischen Skizzen. 
4 Stunden von Professor Holder. 
französische Sprache. 
Grammatik mit Uebungen 4 Stunden, 
Conversativn mit Lektüre 2 Stunden, 
Interpretation des Cid v. Corneille und Uebersetzung Wilhelm Teils von 
Schiller, 2 Stunden im Winter, 
Interpretation von Racine's Pkchdre und Uebersetzung von Schillers 
Don Carlos, 2 Stunden im Sommer. 
Privatim von Beltz. 
französische Literatur. 
Privatim, 2 Stunden von Or. Widmayer. 
Lnglische Sprache und Literatur. 
4 Stunden von Professor Gantter. 
Lektüre aus Gantters englischer Chrestomathie, Kursus II. 
Uebersetzung der Erklärung von Shakespeare's Julius Cäsar 
(Wintersemester) und Hamlet (Sommersemester). Schriftliche 
Kompositionen und Colloquium über technische und literarische 
Gegenstände. 
Lnglische Sprache. 
Elementarkursus 3 Stunden, 
Kursus für Vorgerücktere 3 Stunden. 
Privatim von Regele. 
Lnglische Sprache. 
Privatim, 2 Stunden von vr. Widmayer. 
Shakespeares Hamlet. 
Lnglische Sprache. 
Grammatikalischer Unterricht 2 Stunden, 
Literatur 1 Stunde. 
Privatim, von Loben Hofer.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.