Full text: Programm der Königlich Württembergischen Polytechnischen Schule zu Stuttgart für das Jahr 1876 auf 1877 (1876)

28 
29 
2) Physiogenesis: Wesen der menschlichen Arbeitskraft 
(körperlicher und geistiger). Betheiligung der einzelnen Theil- 
maschinen des Körpers an deren Zustandekommen, die Momente 
für das Maass ihrer Leistungsfähigkeit und die erzieherischen 
Mittel zu deren Steigerung. 
8) Psychogenesis: aufsteigende Entwicklungsgeschichte 
der Seele nach Inhalt, Vermögen und Thätigkeitsrichtung unter 
Angabe der auf diese einwirkenden erzieherischen Umstände. 
Hiebei wird sowohl die ontogenetische Entwicklung der Seele 
beim Einzelnwesen, als auch die in der Culturgeschichte sich 
äussernde phylogenetische Entwicklung berücksichtigt und die 
praktische Consequenz für die intellektuelle und moralische Er 
ziehung gezogen. 
4) Sociogenesis: Aufsteigende Entwicklungsgeschichte der 
gesellschaftlichen und politischen Formen unter Abwägung ihres 
praktischen Werthes für den Kampf um’s Dasein. Verhältniss 
von Krieg und Arbeit. Philosophie des Rechts und der Geschichte 
vom Standpunkte des Naturforschers. Die Arbeitstheilung. Die 
Interessenconflikte. 
Anatomie und Physiologie der Pflanzen. 
3 Stunden: Professor Dr. Ahles. 
Im Winter: Morphologie der Zelle. Entstehung der Zellen. 
Die Zellhaut. Protoplasma und Zellkern. Chlorophyll - und 
Stärkekörner. Krystalle. Zellsaft. Morphologie der Gewebe. Die 
Gewebesysteme. Intercellularräume. Das Hautgewebe. Die Ge- 
fässbündel. Das Grundgewebe. Milchsaftgefässe. Das Urme- 
ristem. 
Die Lebensvorgänge in der Pflanze (Physiologie). 
Chemische Vorgänge in derselben. Die Bewegung des Was 
sers und der Gase. Das Wachsthum. Die Reizbewegungen aus 
gewachsener Organe. Abhängigkeit von Licht und Wärme. Die 
Fortpflanzung und der Generationswechsel. 
Im Sommer: Fortsetzung der Morphologie. Die äussere 
Gliederung der Pflanze. Metamorphose. Glieder und Organe. 
Blätter und blattbildende Sprosse. Trichome. Wurzeln. Ver 
zweigungssystem. Stellungsverhältniss seitlicher Glieder an ge 
meinsamer Axe. , 
Specielle Morphologie und Grundzüge der Systematik. 
Thallophyten. Muscineen. Gefässkryptogamen. Gymnosper 
men und Angiospermen. 
Botanische Excursionen. 
Tm Sommer Ein Nachmittag wöchentlich: Professor Dr. Ahles. 
Die Exkursionen werden an günstigen Samstag-Nachmit 
tagen oder ganzen Tagen in der Umgebung von Stuttgart oder 
auf weitere Entfernungen in Württemberg und den angrenzen 
den Ländern unternommen. 
Sie dienen als Ergänzungen zu den Vorlesungen. Ausser 
der Kenntnissnahme der phanerogamen Specialflora werden auch 
die Kryptogamen berücksichtigt. Ferner wird auf die geogra 
phische Vertheilung der Pflanzen und deren Abhängigkeit von 
Boden und Clima, auf Krankheitserscheinungen bei Culturpflanzen 
etc. aufmerksam gemacht. 
Pharmaceutisclie Botanik. 
Tm Sommer 3 Stunden: Professor Dr. Ahles. 
Die arzneilich wichtigeren Pflanzenfamilien nebst den dazu 
gehörenden officinellen Pflanzen werden, mit Ausschluss der Ge 
wächshauspflanzen, soweit das Material des botanischen Gartens 
ausreicht, zergliedert, erläutert und schliesslich systematisch ge 
ordnet. 
Kenntniss der Morphologie der Pflanzen wird vorausgesetzt. 
Pharmakognosie. 
Im Winter 4 Stunden: Professor Dr. Ahles. 
Zu Grunde liegt die neue deutsche Pharmakopoe. Sämmt- 
liche darin enthaltenen Droguen werden nach ihrer morphologi 
schen Bedeutung, ihren äusseren und mikroskopischen Merkmalen 
beschrieben und ihre Abstammungen, Verwechslungen und Ver 
fälschungen, Gewinnungsmethoden und Handelsveihältnisse etc. 
angegeben.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.