Full text: Programm des Königlich Württembergischen Polytechnikums zu Stuttgart für das Jahr 1877 auf 1878 (1877)

32 
Geognostische Excursiouen 
in Verbindung mit Vorträgen über Geognosie des südwestlichen 
Deutschlands. 
Im Sommer 3 Stunden: Professor Dr. Eck. 
Zu den grösseren Excursiouen werden in der Begel die Pfingstferien und die 
Feiertage benützt. 
Die zur Theilnahme an den Excursiouen erforderlichen mi 
neralogischen und geognostischen Vorkenntnisse sind in einer 
am Anfänge des Semesters abzulegenden Prüfung nachzuweisen. 
Mineralogische Übungen. 
Im Sommer 2 Stunden: Professor Dr. E c k. 
Anleitung zur Untersuchung und Bestimmung der Mineralien 
nach ihren physikalischen Eigenschaften oder nach ihrem Ver 
halten vor dem Löthrohre, mit besonderer Hervorhebung der 
technisch und metallurgisch wichtigen einfachen Mineralien und 
der Pelsarten. 
V ersteinerungskunde. 
Im Winter 2 Stunden: Professor Dr. Eck. 
Bei den Vorlesungen über Mineralogie und Geognosie kön 
nen erforderlichenfalls auch die Sammlungen des K. Naturalien- 
kabinets benützt werden. 
Experimentalphysik. 
Im Winter 4, im Sommer 3 Stunden: Professor Dr. v. Zech. 
Nach Eisenlohrs Lehrbuch der Physik (neueste Auflage). 
Der Vortrag setzt nur die Kenntniss der Elementarmathematik 
voraus. 
Repetitorium der Experimentalphysik. 
2 Stunden: Repetent Dietrich. 
Lösung von Aufgaben aus der Physik. 
33 
Physikalische Übungen. 
Jeden Nachmittag mit Ausnahme Samstags: Professor Dr. v. Zech 
und Repetent Dietrich. 
Die Studirenden erhalten Anleitung, eigene Beobachtungen 
auszuführen. Vorausgesetzt ist der vorherige Besuch der Expe 
rimentalphysik. 
In einer wöchentlichen Stunde gibt Repetent Dietrich An 
weisung zu Berechnung der Resultate aus den angestellten Ver 
suchen. 
Im Studienjahr 1877/78 kann wegen des durch die Arbeiten 
beim Neubau beschränkten Raums nur eine kleine Zahl Studi- 
render an den Übungen Theil nehmen. 
Ausgewählte Kapitel aus der mathematischen Physik. 
Im Winter 3 Stunden: Professor Dr. v. Zech. 
Übersicht über die mathematische Physik mit ausführliche 
rer Behandlung einzelner wichtiger Theile. 
Praktische Astronomie. 
Im Sommer 1 Stimde mit Übungen: Professor Dr. v. Zech. 
Bestimmung der Zeit, der geographischen Breite, des Azi- 
muths und der Länge. 
Über Telegraphie. 
Im Winter 2—3 Stunden, privatim: Repetent Dietrich. 
Es werden besonders die in Württemberg bestehenden Ein 
richtungen berücksichtigt werden. 
Mathematische Geographie. 
Im Sommer 2 Stunden, privatim: Repetent Dietrich. 
Physiologische Optik. 
Im Sommer 1 Stunde, publicer Privatdocent Professor Dr. Berlin. 
3
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.