Title:
Programm des Königlich Württembergischen Polytechnikums zu Stuttgart für das Jahr 1878 auf 1879
Shelfmark:
UASt-DD1-017
PURL:
https://digibus.ub.uni-stuttgart.de/viewer/object/1530689129952_1878_1/12/
20 
21 
und Minimum einer Function Einer Veränderlichen. An 
wendungen auf analytische Geometrie der Ebene. Tangenten, 
Asymptoten, Wendungs- und andere ausgezeichnete Punkte. 
Krümmungshalbmesser, Umhüllungen. Functionen mehrerer Ver 
änderlichen. Reihen. Maximum. Minimum. Flächen. Tangen 
tialebene. Normale. 
Integralrechnung; Anwendung auf Quadratur, Rectification, 
Cubatur, Complanation mit einfachen und Doppelintegralen. 
Schwerpunktsbestimmungen. 
Höhere Analysis II. 
3 Stunden Yortrag: Professor Dr. v. Baur. 
2 Stunden Übungen und Examinatorien: Repetent Dr. Löwe. 
Gewöhnliche Differentialgleichungen mit Anwendungen auf 
Geometrie und Mechanik. Partielle Differentialgleichungen erster 
Ordnung, Gattungen von krummen Flächen. Lehre von den 
Raumcurven und den krummen Flächen. Variationsrechnung. 
Bestimmte Integrale. Euler’sche Integrale. Fortsetzung der 
partiellen Differentialgleichungen. Funktionen complexer Ver 
änderlichen. Fourier’sche Reihen. Saiten- und Luftschwingun 
gen. Wärmebewegung. 
Elliptische Funktionen. 
Im Winter 2 Stunden, privatim: Repetent Dr. Löwe. 
Reine Mechanik. 
A. Statik. 
Im Winter 2 Stunden Yortrag: Professor Dr. v. Baur. 
1 Stunde Übungen: Repetent Dr. Löwe. 
Beschreibung und Messung einer Kraft. Gleichgewicht und 
Resultante von Kräften in einer Geraden — an einem Punkt, 
in der Ebene und im Raume, analytische und graphische An 
wendungen — Parallele Kräfte, Moment. Masse, materielle 
Punkte, Linien, Flächen. Massenmittelpunkt, Schwerpunkt. 
Kräfte in einer Ebene, Gleichgewichtsbedingungen vermittelst 
Kräfte- und Seilpolygon. Reibung. Einfache Maschinen, welche 
vermittelst der Gleichgewichtsbedingungen in der Ebene erledigt 
werden können. Wahrnehmung des Princips der virtuellen Ar 
beiten in einfachster Gestalt. Aufgewendete, nützliche Arbeit. 
Lehre von den Kräftepaaren. Reduction von Kräften im Raume, 
Gleichgewichtsbedingungen. Anwendungen. Schraube. Stabilität. 
Labilität. Waagen. 
Hydrostatik. Druck. Archimedisches Princip. Druckmittel 
punkt. Gleichgewicht schwimmender Körper. Metacentrum. 
B. Dynamik I. 
Im Sommer 4 Stunden Yortrag: Professor Dr. v. Baur. 
2 Stunden Übungen: Repetent Dr. Löwe. 
Kinematik der geradlinigen Bewegung, Dynamik derselben, 
Masse, Kraft, Beziehung zu der Beschleunigung. Satz von Ar 
beit und Antrieb bei geradliniger Bewegung. Anwendungen. 
Bewegung im Raume, mit constanter Beschleunigung, Dynamik; 
Schiefer Wurf. Veränderliche Beschleunigung. Relative Bewe 
gung eines Punkts, Geschwindigkeit, Roherval’sche Tangenten 
methode, Beschleunigung gegen ein nur mit Verschiebung be 
wegtes System. Dynamische Zusammensetzung von Kräften, 
Begründung der Statik. Differentialgleichungen der Bewegung 
eines Punkts. Centralbewegung. Planetenbewegung. Kepler- 
sche Gesetze. * Allgemeine Gravitation. Kräftefunction, Potential, 
Niveauflächen, Satz von lebendiger Kraft. Anziehung einer 
sphärischen Schicht auf einen Punkt. Normal- und Tangential 
beschleunigung. 
Bestimmung von Krümmungshalbmessern. Unfreie Bewe 
gung eines Punkts. Druck auf Curve oder Fläche. Centrifugal- 
kraft. Bewegung auf schiefer Ebene. Mathematisches Pendel. 
Centrifugalpendel. 
Bewegung einer ebenen Figur in ihrer Ebene. Momentan 
centrum. Anwendungen auf Geometrie. Tangenten. Gerade 
führung von Peaucellier. Zahncurven. Formel von Savary. 
Bewegung eines Körpers. Momentanaxe. Zusammensetzung von 
Drehungen. Princip der virtuellen Geschwindigkeiten. Anwen 
dungen auf Gleichgewicht eines Köi’pers. Stabilität. Labilität. 
Dynamik der Bewegung eines starren materiellen Systems.
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.