Full text: Programm des Königlich Württembergischen Polytechnikums zu Stuttgart für das Jahr 1882 auf 1883 (1882)

40 
41 
Allgemeine mechanische Technologie. 
4 Stunden Vortrag, 1 Stunde Übungen: Professor Zeman. 
Im Winter: Verarbeitung der Metalle, Hölzer und Gesteine. 
Im Sommer: Verarbeitung der Faserstoffe. 
Die Vorträge werden durch Übungen sowie durch Besuche 
gewerblicher und industrieller Anlagen unterstützt. 
Specielle mechanische Technologie. 
Professor Zeman. 
a) Eisenhüttenkunde. Im Winter 2 Stunden. 
b) Spinnerei (im Wechsel mit Weberei). Im Winter 
3 Stunden. 
c) Mehlfabrikation (im Wechsel mit Papierfabrika 
tion). Im Sommer 3 Stunden. 
Die Vorträge werden durch Übungen, sowie durch Besuche 
gewerblicher und industrieller Anlagen unterstützt. 
4. Maschinenfach. 
Maschinenzeichnern 
4 Stunden: Professor Gross. 
Aufnahme von Maschinen und Aufzeichnung von Zahnprofilen. 
Bewegungsmechanismen. 
Im Sommer 2 Stunden Vortrag: Professor Gross. 
Maschinenelemente. 
Im Winter 5 Stunden Vortrag mit 1 Stunde Übungen; 
6 Stunden Konstruktionsübungen: Professor Bach. 
Die Materialien des Maschinenbaus, ihre Elasticität und 
Festigkeit mit Rücksicht auf die neueren Versuche. 
Hilfsmittel zur Verbindung von Maschinenteilen: Keile, 
Schrauben, Nieten. 
Maschinenelemente der drehenden Bewegung: Zahnräder, 
Reibungsräder, Riemen- und Seilscheiben, Zapfen, Achsen und 
Wellen, Lager, Kupplungen. 
Maschinenelemente der geradlinigen Bewegung, sowie zur 
Umänderung derselben in drehende Bewegung und umgekehrt: 
Seile, Ketten, deren Rollen, Trommeln und Haken, Kolben und 
Kolbenstangen, Stopfbüchsen, Kurbeln und Excenter, Schubstangen, 
Geradführungstheile. 
Maschinenelemente zur Aufnahme und zur Fortleitung der 
Flüssigkeiten: Cylinder, Röhren, Schläuche, Absperrvorrich 
tungen. 
Hebevorrichtungen. 
Im Winter 2 Stunden Vortrag: Professor Gross. 
Flaschenzug, Winden. Feststehende, drehbare und fahrbare 
Krahnen. Hydraulische Hebevorrichtungen, Pressen. Förder 
maschinen. 
Dampfmaschinen. 
Im Sommer 4 Stunden Vortrag mit 1 Stunde Übungen; 
6 Stunden Konstruktionsübungen: Professor Bach. 
Eincylindermaschinen. Leistung derselben. Dampfverbrauch. 
Condensatoren. Schwungrad. Regulatoren. Steuerungen. 
Zweicylinder-Maschinen. 
Details der Dampfmaschinen, soweit sie nicht bereits unter 
den „Maschinenelementen“ behandelt worden sind. 
Dampfkessel, mit Einschluss der Feuerungen. 
Professor Bach. 
I. Theil: Theorie der Feuerung und Heizung: 
im Winter 2 Stunden Vortrag. 
Verbrennung. Heizvermögen der Brennstoffe. Luftbedarf. 
Menge, Dichte und specifische Wärme der Verbrennungsprodukte. 
Temperatur im Verbrennungsraume. 
Wärmetransmission. Leistung ebener Heizflächen. Wärme 
verluste, Wirkungsgrad einer Heizungsanlage. Beispiele.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.