Full text: Programm des Königlich Württembergischen Polytechnikums zu Stuttgart für das Jahr 1882 auf 1883 (1882)

68 
Repetitionen in französischer Sprache. 
Nach Bedürfniss: Professor Holder. 
Altfranzösisch. 
Text: Le voyage de Ckarlemagne en Orient. 
Etymologische Untersuchungen. Übertragung ins Neufranzösische. 
2 Stunden, privatim: Scheck. 
Englische Sprache und Literatur. 
Professor Koller. 
I. Elementarkurs, 4 Stunden. Grammatik, Komposi 
tion, Exposition. 
II. Kurs für Vorgerücktere, 5 Stunden. Grammatik; 
Komposition; Exposition: Macaulay’s „Essays“ (im Winter), 
Milton’s „Paradise Lost“ (im Sommer). Synonymik. Literatur 
geschichte. 
Englische Literatur. 
Vorträge in englischer Sprache 
1 Stunde: Professor Koller. 
English Literature from Chaucer to Shakespeare. 
Englische Sprache. 
Privatim: Negeie. 
1) Elementarkurs, 3 Stunden. 
2) Kursus für Vorgerücktere, 2 Stunden. 
Englische Sprache (für Vorgerücktere). 
8 Stunden, privatim: Metzger. 
Grammatik und Komposition, 2 Stunden. 
Walter Scott’s »Ivanhoe«, 1 Stunde. 
Italienische Sprache. 
In 2 Kursen von je 2 Stunden: Sekretär Runzler. 
69 
Stenographie nach dem System Gahelshergers. 
Im Winter 3, im Sommer 2 Stunden, privatim: Ingenieur Beyerlen. 
Im Winter: Vorträge über stenographische Wortbildung, Wort- 
und Satzkürzung, 2 Stunden; Übungen 1 Stunde. 
Im Sommer: Übungen (Anwendung der Stenographie zur 
Aufnahme von Lehrvorträgen), 2 Stunden. 
Turnen. 
Professor Elsenhans. 
2 Stunden für Anfänger, für die weniger Geübten und die 
körperlich Schwachen; 
2 Stunden für die Geübteren und für die Vorturner; 
2 Stunden freie Übung einschliesslich Fechten. 
Fechten. 
Privatim: Professor Elsenhans. 
9. Werkstätten. 
Hol zmodellir-Werkstätte. 
Modellschreiner Halmhuber. 
Modelliren von Maschinenbau-, Ingenieur- und Hochbau 
objekten. Die Werkstätte ist während des Schuljahrs den gan 
zen Tag über geöffnet; auch während der Sommerferien ist Ge 
legenheit zu Übungen gegeben.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.