Full text: Programm des Königlich Württembergischen Polytechnikums zu Stuttgart für das Jahr 1887 auf 1888 (1887)

BO 
Mineralogische Übungen. 
Im Sommer 2 Stunden: Professor Dr. v. Eck. 
Die Studirenden erhalten Anleitung zur Untersuchung und 
Bestimmung der wichtigeren Mineralien und Gesteine nach ihren 
physikalischen Eigenschaften oder ihrem chemischen Verhalten. 
Vorausgesetzt wird der vorherige Besuch der Mineralogie. 
Ansgewählte Kapitel aus der Tersteinernngskunde. 
Im Winter 2 Stunden: Professor Dr. v. Eck. 
Bei den Vorlesungen über Mineralogie und Geognosie kön 
nen erforderlichenfalls auch die Sammlungen des K. Naturalien- 
kabinets benützt werden. 
Experimentalphysik. 
Im Winter 4, im Sommer 3 Stunden: Professor Dr. v. Zech. 
Nach Eisenlohrs »Lehrbuch der Physik (neueste Auflage)«. 
Der Vortrag setzt nur die Kenntniss der Elementarmathematik 
voraus. 
Physikalische Übungen. 
Jeden Nachmittag mit Ausnahme Samstags: Professor Dr. v. Zech mit 
Assistenz von Repetent Dr. Nebel. 
Die Studirenden erhalten Anleitung, eigene Beobachtungen 
auszuführen. Vorausgesetzt ist der vorherige Besuch der Expe 
rimentalphysik. 
Mathematische Physik. 
Im Winter 3 Stunden: Professor Dr. v. Zech. 
Elektricität und Magnetismus mit einer Einleitung über 
Differentialgleichungen. 
Praktische Astronomie. 
Im Sommer 2 Stunden mit Übungen: Professor Dr. v. Zech. 
Bestimmung der Zeit, der geographischen Breite, des Azi- 
muths und der Länge. 
Vorausgesetzt wird die höhere Analysis. 
31 
Lösung physikalischer Aufgaben. 
2 Stunden: Repetent Dr. Nebel. 
Grundzüge der praktischen Physik. 
2 Stunden: Repetent Dr. Nebel. 
Technische Physik. 
1 Stunde, privatim: Repetent Dr, Nebel. 
Im Winter: Photographie. Kurze Übersicht über die 
Entwicklung der Photographie; Theorie der Photographie, speciell 
Photochemie und photographische Optik; die praktische Photo 
graphie, verbunden mit Übungen. 
Im Sommer: Die Anwendung der Elektrizität in 
der Chemie. 
Experimentalphysik, encyklopädischer Kursus. 
Im Winter 2 Stunden, privatim: Repetent Dr. Nebel. 
Elektrizität, Magnetismus, Akustik. 
Elektrotechnik, 
Vortrag und Übungen 
siehe unter „Maschinen-Ingenieurfächer“. 
Allgemeine Experimentalchemie. 
4 Stunden: Professor Dr. Hell. 
Repetition und Examinatorium 2 Stunden: Repetent Dr. Kebrer. 
Ausführliche Behandlung der Elemente und Verbindungen 
der anorganischen Chemie. Übersicht der wichtigeren Theile der 
organischen Chemie. 
Übungen im Laboratorium für synthetische und 
organische Chemie. 
Professor Dr. Hell mit Assistenz von Repetent Dr. Kebrer und Assistent 
Gärt tn er. Kurs 1—2jäbrig. 
Kenntnisse der allgemeinen Experimental-Chemie und Fertig 
keit in der chemischen Analyse werden vorausgesetzt. Systema
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.