Full text: Programm der Königlich Württembergischen Technischen Hochschule in Stuttgart für das Studienjahr 1892 - 1893 (1892)

38 
39 
Maschinenelemente. 
Im Winter 6 Stunden Vortrag und 6 Stunden Konstruktionsübungen, 
im Sommer 2 Stunden Konstruktionsübungen: Professor Ernst mit Assistenz 
von Kerschbaum. 
Für Yortrag und Übungen wird die Mitbenützung der 
„Maschinenelemente von Bach“ vorausgesetzt. 
Zulassungsbedingungen für die Übungen: Kenntniss der tech 
nischen Mechanik und ausreichende Fertigkeit im Maschinen 
zeichnen. 
Helbezeuge. 
Im Sommer 3 Stunden Vortrag und 2 Stunden Konstruktionsübungen: 
Professor Ernst. 
Zulassungsbedingung für die Übungen: Yorangegangene 
Theilnahme an den Konstruktionsübungen in Maschinenelementen. 
Kinematik. 
Im Sommer 2 Stunden: Professor Ernst. 
Eisenbahnfahrzeuge. 
Im Winter 3 Stunden Vortrag: Professor Ernst. 
Eisenbahnwagen, Schiebebühnen und Drehscheiben, Locomo- 
tiven. 
S chattenk onstruktion en. 
Im Winter 4 Stunden: Professor Teichmann. 
Bestimmung von Licht- und Schattengrenzen, sowie von 
Linien gleicher Helligkeit auf geometrisch bestimmten Körper 
oberflächen; Schattiren von Maschinentheilen. 
Maschinenkunde mit Übungen. 
Im Winter 3 Stunden Vortrag und 2 Stunden Übungen, im Sommer 
3 Stunden Vortrag und 3 Stunden Übungen: Professor Teichmann. 
Im Winter: Einfache Maschinentheile. Transmissionen; 
Hebevorrichtungen; Pumpen. 
Im Sommer: Dampf-Maschinen und Kessel, Wassermoto 
ren, Kleinmotoren, Eisenbahnfahrzeuge. 
Wassermotoren. 
Im Sommer 6 Stunden Vortrag: Professor Teichmann. 
Im Anschluss an den Vortrag: Exkursionen mit Wasser- 
und Kraftmessungen. 
Pumpen. 
Im Winter 2 Stunden Vortrag: Professor Teichmann. 
Kolbenpumpen, Centrifugalpumpen. 
Fabrikanlagen. 
Im Winter 3 Stunden Vortrag: Professor Teichmann. 
Maschinenkonstruktionen. 
a) für Studirende des 4. Semesters 6 Stunden; 
Ü) n n v °. n 4 „ 
®) n n n 7- n 4 „ 
Im Winter 4, im Sommer 6 Stunden: Professor Teichmann mit Assistenz 
von Kerschbaum. 
Die Konstruktionsübungen, von denen die unter b) und c) 
genannten gleichzeitig stattfinden, erstrecken sich über das Ge 
biet der Wassermotoren und Pumpen. 
Dampfmaschinen. 
Im Winter 6 Stunden Vortrag: Professor C. Bach. 
Im Anschluss an den Yortrag Übungen im mechanisch-tech 
nischen Laboratorium: Indiziren, Arbeitsmessungen u. s. w. Ge 
gebenenfalls werden hiezu auch andere Maschinenanlagen heran 
gezogen (vgl. unter Dampfkessel). 
Dampfkessel. 
Im Winter 3 Stunden Vortrag: Professor C. Bach. 
Wird jedes zweite Jahr vorgetragen, so im Wintersemester, 
1892/93. 
Im Anschluss an den Vortrag Übungen im Heizen von 
Dampfkesselfeuerungen (in der Regel während der Frühjahrs 
ferien) unter Anleitung eines Lehrheizers, sowie Theilnahme an 
Verdampfungsversuchen im mechanisch-technischen Laboratorium 
oder in sonstigen Betrieben, unter Umständen während der grossen 
Sommerferien an solchen des Württ. Dampfkesselrevisionsvereins.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.