Full text: Programm der Königlich Württembergischen Technischen Hochschule in Stuttgart für das Studienjahr 1894 - 1895 (1894)

48 
49 
Wasserbau. 
Ira Winter 5 Stunden Vortrag: Professor Lais sie. 
a. Das Wasser und seine rationelle Bewirtschaf 
tung. 
b. Brunnen und Wasserleitungen. 
c. Entwässerung und Bewässerung. 
d. Strombau. 
e. Stauanlagen. 
f. Schiffahrtsanlagen. 
Übungen im Strassen-, Eisenbahn- und Wasserbau. 
10 Stunden: Professor L a i s s 1 e. 
Die Zulassung zu den Übungen ist durch vorhergegangenen 
erfolgreichen Besuch der technischen Mechanik mit Übungen 
sowie des Wintervortrags über Strassen- und Eisenbahnbau be 
ziehungsweise Wasserbau bedingt. 
Über Wasserversorgung. 
8 Stunden, publice: Privatdocent Professor Lueger. 
1) Empirische und theoretische Vorbegriffe. 2) Ursache, 
Menge und Verteilung der atmosphärischen Niederschläge. 3) An 
lagen zur Wassergewinnung. 4) Zuleitung des Wassers zum 
Versorgungsgebiete. 5) Wasserverteilung im Versorgungsgebiete. 
6) Einzelbestandteile der Wasserleitungen. 7) Kostenberech 
nungen. 8) Verfassung von Bauprojekten. 9) Bauausführungen. 
10) Betrieb von Wasserversorgungen. 
Maschinenkunde, Elektrotechnik und Eisenhüttenkunde 
s. unter »Maschinen-Ingenieurfächer«. 
5. Architekturfächer. 
Technische Mechanik. 
Professor Autenrieth. 
A. Statik, einschliesslich der Elemente der graphischen Statik. 
Im Winter 6 Stunden Vortrag und 2 Stunden Übungen s. imter „Mathematik 
und Mechanik“; im Sommer 2 Stunden Übungen. 
B. Dynamik und Hydraulik. 
Im Sommer 2 Stunden Vortrag und 1 Stunde Übungen. 
Statische Berechnung der Hochbaukonstruktionen.*) 
Im Winter 2 Stunden, privatim: Professor C. Schmid. 
Es werden teils in Vortrag, teils in Übungen ausgewählte 
Kapitel behandelt und zwar: 
I. Steinkonstruktionen: Einleitung, Gründungen, Stütz- 
und Futtermauern, Gewölbe, freistehende Mauern, Dampfkamine, 
Türme etc. 
II. Holz-und Eisenkonstruktionen: Einleitung, Säulen, 
Balken, Unterzüge (Blechträger, Fachwerksträger), Treppen, Dach 
konstruktionen aller Art etc. 
Der Vortrag setzt Kenntnisse in der niedern Mathematik 
voraus. 
In den Übungen werden Beispiele analytisch und graphisch 
berechnet. Entwürfe der Studierenden aus andern Konstruktions 
übungen können hier statisch berechnet werden. 
Baukonstruktiouslelire. 
Professor Dollinger. 
I. Kurs: 4 Stunden Vortrag und 6 Stunden Übungen (im Winter Kon 
struktionen in Stein, im Sommer Konstruktionen in Holz). 
II. Kurs: 2 Stunden Vortrag und 4 Stunden Übungen (im Winter Fort 
setzung der Holzkonstruktionen, im Sommer Konstruktionen 
in Eisen). 
In drei Abteilungen werden die Wand-, Dach- und Decken 
konstruktionen, Treppen etc. in Stein, Holz und Eisen behandelt 
*) Fällt 1894/95 ans. 
4
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.