Volltext: Programm der Königlich Württembergischen Technischen Hochschule in Stuttgart für das Studienjahr 1894 - 1895 (1894)

58 
59 
Französische Sprache. 
7 Stunden :'Professor Koller. 
Exposition, Komposition, Grammatik, Diktat, Gallicismen, 
Sprachgeschichte, französisch-englische Übungen. 
Französische Litteratur. 
Vorträge in französischer Sprache. 
1 Stunde: Professor Koller. 
La litterature francaise jusqu’au XVII me siede. 
Englische Sprache. 
Professor Koller. 
I. Elementarkurs, 4 Stunden. Grammatik, Exposition, 
Komposition, Konversation. 
II. Kurs für Vorgerücktere, 6 Stunden. Exposition, 
Komposition, Grammatik, Diktat, Anglicismen, Synonymik. 
Englische Litteratur. 
Vorträge in englischer Sprache. 
1 Stunde: Professor Koller. 
English Literature in the XVI th , XVII th and XVIII th cen- 
turies. 
Englische Sprache. 
Privatim: N e g e 1 e. 
1) Elementarkurs, 8 Stunden. 
2) Kursus für Vorgerücktere, 2 Stunden. 
Englische Sprache und Litteratur. 
Privatim: Dr. Freiherr von Westenholz. 
Im Winter: Shakespeare. Sein Leben und seine Werke, 
2 Stunden. 
Im Sommer: Über Byron und Shelley, 1 Stunde; 
Geschichte der englischen Litteratur im 17. und 18. Jahr 
hundert, 1 Stunde. 
Italienische Sprache und Litteratur. 
Italienischer Vizekonsul Cattaneo. 
I. Elementarkurs, 2 Stunden. 
II. Kurs für Vorgerücktere: 
a. Grammatik, Komposition, Exposition, 1 Stunde; 
b. Lektüre: Lettura dei Promessi Sposi di A. Manzoni, 
1 Stunde. 
Stenographie nach dem System Gabelsbergers. 
2 Stunden, privatim: C. Montigel. 
1. Elementarkurs: Wortbildung und Wortkürzung (Korre 
spondenzschrift). 
2. Kurs für Vorgerücktere: Satzkürzung (Debattenschrift) 
mit Übungen. 
Turnen. 
Turnlehrer Gussmann. 
2 Stunden für Anfänger und für die weniger Geübten; 
2 Stunden für die Geübteren und für die Vorturner. 
Fechten. 
Privatim: Turnlehrer Gussmann.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.