Full text: Programm der Königlich Württembergischen Technischen Hochschule in Stuttgart für das Studienjahr 1902-1903 (1902)

30 
Erste Hilfeleistung bei Unglücksfällen. 
Im Winter 1 Stunde: prakt. Arzt Professor Dr. Alb. Zeller. 
Botanik. 
4 Standen: Professor Dr. Fünfstück. 
Im Winter: Allgemeine Morphologie, Anatomie und Phy 
siologie. 
Im Sommer: Spezielle Morphologie und die Grundzüge 
der Systematik. 
Pharmazeutische Botanik. 
Im Sommer 2 Stunden: Professor Dr. Fünfstüek. 
Erläuterung der arzneilich wichtigeren Pflanzenfamilien und 
der häufigeren Giftpflanzen. 
Kenntnis der Morphologie und Anatomie der Pflanzen wird 
vorausgesetzt. 
Botanische Exkursionen. 
Im Sommer einen Nachmittag: Professor Dr. Fünf stück. 
Die Exkursionen finden in der Regel an Samstag-Nachmit 
tagen statt. 
Botanisch-mikroskopische Übungen. 
An 2 Tormittagen je 2 Stunden: Professor Dr. Fünfstück. 
Sie schliessen sich eng an die Vorlesungen über allgemeine 
Botanik an, setzen also deren vorhergehenden Besuch voraus. 
Anleitung zu botanisch-wissenschaftlichen Arbeiten. 
Täglich: Professor Dr. Fünfstüek. 
Pharm altognosie. 
Im Winter 2 Stunden: Professor Dr. Fünfstück. 
Zu Grunde liegt das Arzneibuch für das Deutsche Reich. 
Pharmakognostische Übungen. 
Im Sommer 2 Stunden: Professor Dr. Fünfstück. 
Mikroskopische Untersuchung der wichtigsten Drogen, ihrer 
Verunreinigungen, Verfälschungen und Verwechslungen, unter 
besonderer Berücksichtigung des gepulverten Zustands. 
31 
Praktikum für technische Mikroskopie. 
3 Stunden: Professor Dr. Fünfstück. 
Unterweisung im Gebrauch des Mikroskops. Die wichtigsten 
mikrochemischen Reaktionen und Färbungsmethoden. Stärke, 
Dextrin und verwandte Präparate. Mehl, nebst Demonstration der 
häufigsten Verunreinigungen und Verfälschungen. Die wichtigsten 
Spinnfasern und Papier, Pfeffer, Zimmt, Kakaopräparate, Futter 
mehle, Tabak etc. 
Bepetitorium der allgemeinen Botanik. 
1 Stunde, in seminaristischer Weise, priv.: Professor Dr. Maule. 
Sinnesorgane der Pflanzen. 
Im Winter 1 Stunde, priv.: Professor Dr. Maule. 
Biologie der Pflanzen II. 
Im Sommer 1 Stunde, priv.: Professor Dr. Maule. 
Funktionelle Anpassungen, besonders Blütenbiologie. 
Botanisch-mikroskopische Untersuchung von Nahrnngs- 
und Genussmitteln. 
Im Winter 2 Stunden, priv.: Dr. Hauptfleiseh. 
Das Bestimmen der Pflanzen mit Demonstrationen. 
Im Sommer D/2 Stunden, priv.: Dr. Hauptfleiseh. 
Die wichtigsten kolonialen Kulturpflanzen 
mit besonderer Berücksichtigung der in den deutschen Kolonien 
angebauten. 
Im Sommer 1 Stunde, priv.: Dr. Haupt fleisch. 
Pharmazeutische Chemie. 
2 Stunden: 
Der Vortrag legt das Arzneibuch für das Deutsche Reich zu 
Grunde und setzt chemische Kenntnisse voraus. 
Toxikologie. 
Im Sommer 2 Stunden mit Demonstrationen: 
Mit der Anleitung zur chemischen Ausmittlung der Gifte 
wird eine kurze Beschreibung der Wirkung der einzelnen Gifte 
auf den menschlichen Organismus, der Behandlung Vergifteter 
und der Anwendung von Gegengiften verbunden. Kenntnisse 
in chemischer Analyse werden vorausgesetzt.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.