Volltext: Programm der Königlich Württembergischen Technischen Hochschule in Stuttgart für das Studienjahr 1910-1911 (1910)

61 
Im Sommer: 
u) Development of the English Drama, 2 Standen j 
b) Kurs lür Vorgerücktere, 8 Stunden; 
c) Kurs für Anfänger (Fortsetzung dos Wintorkarses), 2 Stunden; 
d) Shakespeares Tragödien, 1 Stunde, priv. 
'23S. Französische Sprache. 
4 Stunden: Profeuor I)r. Ott. 
!• Leichtere Lektüre und Übungen, 2 Stunden. 
2. Literarische und sprachliche Übungen filr Vorgeschrittenere, 
1 Stunde. 
3. Einführung in das Stadium der technischen Sprache, 1 Stunde. 
239. Französische Literatur. 
Vorträge in französischer Sprache. 
2 Standen: Protektor Dr Ott. 
Im Winter: Le Thö&tre h partir du romnntisme (I. Teil). 
Im Sommer: Dasselbe (TT. Teil). 
240. Italienische Sprache und Literatur. 
IUUentaoher Vteeko&aul ProfOwor OatUn.ro. 
I. Elementarkurs (Grammatik nebst Übungen), 2 Stunden. 
II. Kurs fUr Vorgerücktere (Grammatik), 2 Stunden. 
241. Geschichte und Kulturgeschichte. 
Oberstudtenrat Dr. Bgelbaaf. 
Im Winter: Übersicht der deutschen Geschichte, 2 Stunden. 
Historisch-politische Weltschau der letzten 10 Jahre, 
1 Stunde. 
hn Sommer: Leben Bismarcks, 2 Stunden. 
Historische Übungen, 1 Stunde. 
242. Friedrich der Grosse und seine Zeit. 
Im Winter 1 Stunde, priv. und honorarfrul: Pror. Dr. »Urs. 
243. Der Deutsch-Französische Krieg 181071. 
Iui Sommer I Stunde, prir. und honorarfrei: Prof. Dr. Marx. 
244. Deutsche Literaturgeschichte der klassischen Periode. 
Im Winter 2 Stunden: Pro'eaeor Dr. Harcaek 
245. Erklärung von Goethes Faust 
Im Winter 1 Stunde: Profreaor Dr. Harnack. 
246. Poetik 
(mit besonderer Berücksichtigung der dramatischen 
Dichtkunst). 
Im Winter 1 Stunde: Profctuor I>r. Harnack. 
247. Dramaturgische Übungen. 
Im Winter 2 Stunden: Professor Dr. Harnack. 
248. Geschichte der deutschen Literatur in der Zeit der 
Romantik. 
Im Sommer 2 Standen: Profeaeor Dr. Harnack. 
249. Die Blütezeit der deutschen Literatur im Mittelalter. 
Im Sommer 2 Stunden: Profcn*or Dr. Harnack. 
250. Übungen über Schillers philosophische Gedichte und 
ästhetische Schriften. 
Im Sommer 2 Stunden; Profottaor Dr. Harnack. 
251. Allgemeine Kunstgeschichte. 
Vortrag mii Lichtbildern: Professor Dr. Weizsäcker. 
Im Winter: Italienische Renaissance, 3 Stunden. 
Im Sommer: Deutsche Renaissance, 3 Stunden. 
252. Kunstgeschichtliche Demonstrationen 
in der Lehrmittelsammlung der Technischen Hochschule. 
Im Winter 2 Stunden: Profea.or Dr. Weizsieker. 
Ausgewählte Beispiele der monumentalen Malerei in geschichtlicher 
Folge. 
253. Erklärung der staatlichen Kunstsammlungen. 
Im Sommer 2 Stunden: Professor Dr. Weizs&oker. 
Sammlung der Gipsabgüsse (antike Konst). 
254. Länderkunde von Mittel-Europa I. 
Im Sommer 2 Stunden mit Repetitionen: Oberatudienra; v. Schumann 
255. Die Weltanschauung unserer Klassiker. 
Im Winter 2 Stunden, priv.: Profwwor Dr. Schrempf.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.