Full text: Programm der Königlich Württembergischen Technischen Hochschule in Stuttgart für das Studienjahr 1910-1911 (1910)

71) 
Wöchentliche Stunden 
vm. Siebentes Semester. 
im Winter. 
Tortrag 
Cbumcon. 
Nr. 
50 Chemische Technologie der Brenn- und 
Leuchtstoffe 
2 
IIS Erste Hilfeleistung bei Unglücksflillon . . 
1 
124 Fabrikanlagen 11 
2 
— 
180 Maschinonkonstruktionen (Dampfmaschinen, 
Dampfkessel) 
— 
6 
132 Elastizitätslehre 11 (priv.) 
— 
1 
136 Matorialprßfungsanstalt 
— 
3 
ISO Erörterungen tur Maschineningenieure . . 
1 
— 
140 Eisenbahnfahrzeuge 
S 
— 
141 Pumpen 
— 
4 
142 Verbrennungsmotoren 
— 
«’) 
154 Arbeiterschutz 
2 
— 
165 Elektrotechnische Mascliinoiikon«trukÜonen. 
- 
4 
257 Praktikum des gewerblichen Hechts . . . 
1 
— 
258 Verwiiltungskunde 
2 
— 
14 
22 
Ausserdem wird empfohlen: 
Buchführung (priv.). 
•) Im Ansctlui* nr. die KonitrukUouk&bungeu tm SoauccrBemeB<..T Idr Hludlorondo 
<tln einen grösseren Enlvrari In VpiiiienniiiiB>inotor<in bearbeiten. 
b) Für Abiturienten von nicht-württembergischen Realgymnasien und 
Oberrealschulen, 
mit Beginn der Studien im Sommer. 
Gesamtstudienzeit: 8 Semester. 
Vorl.- 
Vor». 
Nr. 
2 
6.7.8 
H 
22 
37 
43 
115 
116 
117 
118 
224 
Trigonometrie .... 
Höhere Mathematik 1. H u. Ol 
Dan teilende Geometrie. . 
Technische Mechanik . . 
Experimentalphysik . . . 
Unorganische Chemie . . 
Mechanische Winnetheorie 
Aerostatik und Aerodynamik 
Masebineiueicbnen . . . 
Schattoiikonstruktionen und 
Perspektive 
Omamonfcon- und Figaron- 
xeiclmon 
Ferner empfohlen: 
Praktische Geometrie. 
Graphische» Rechnen. Vortr. u. Cb. 
Übungen im Laboratorium für 
Elektrochemie und technische 
Chemie. 
Englische, französische und italie 
nische Sprache (auch für die fol 
genden Jahre). 
Erste» 
Semester. 
Im Sommer. 
Vu 
Vi'flMli. 
- 6 
10 
20 
/Heiles 
Semester. 
1 in Winter. 
Übun- 
«en. 
24 
Uritte» 
Semester. 
Im Sommer. 
Vortrmg. 
übuu- 
tten. 
2 - 
15 
12 
Ule übrigen 5 Semester. 
Wie die letzten 5 Semester des Stadienplans unter a.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.