Full text: Programm der Königlich Württembergischen Technischen Hochschule in Stuttgart für das Studienjahr 1911-1912 (1911)

52 
53 
221. Elektrotechnische MnschinenkoustrukHonen. 
S Stunden: Profcoaor V«Menmcyer. 
a) Für Elektroingenieure: 
3. Semester: Apparate und Transformatoren: 
4. . : Motoren; 
5. . : Generatoren und Umformer; 
6. „ : Spezialkonstruktionen. 
im Anschluß an den Vortrag über Elektrische Maschinen und Apparate. 
b( Für Maschineningenieure: 
einfache elektrische Maschinen. 
Im Anschluß finden Besprechungen in seminaristischer Weise statt. 
222. Einrlchtuog und Betrieb elektrotechnischer Fabriken. 
Im Winter 1 Stunde: ProftMor Vcesecmeycr. 
223. Elektrische Beleuchtung. 
Professor Oberbiiur*t I)r. v. Dietrich. 
Im Sommor 3 Stunden: Bogenlicht und Glühlicht. 
Im Winter 2 Stunden: Lichthorechnungen und Lichtmossungen. 
224. Elektrische ArbeitaBbertragung. 
Im Sommer 3 Stunden: ProfoMor Yeesenmoyer. 
Die Anwendung des Elektromotors, mit besonderer Berücksichti 
gung von Spezialgebieten, wie Hebozougc und Förderanlagen. 
Wird jeden zweiten Sommer vorgetragen im Wechsel mit 225. 
225. Elektrische Rahnen und Fahrzeuge. 
Im Sommer 3 Stunden: Profeuor Yoescnmoyer, 
Wird jeden zweiten Sommer vorgetragen im Wechsel mit 224. 
1912 kommt zum Vortrag: Nr. 225. 
22(». Bit* Elektrizität iti der Landwirtschaft. 
Im Sommer 1 Stunde: ProlcMor Yce^nmeyer. 
22J. Projektieren elektrischer Anlagen. 
4 Stunden Cbuugen: Profcwor Veeaenmeyer. 
Kleincro und größere Projekte von Licht-, Kraft-, Buhn- und 
Zentralanlagen mit besonderer Berücksichtigung wirtschaftlicher Ge 
sichtspunkt*«. 
22S. Elektrische Zentrnhinlagen und Leitungen. 
2 Stunden: ProfrMor Herrmaun. 
Verteilungssysteme, Apparaten:»«lagen. Betrieb der Zentralen, 
Tarif, Beschreibung ausgeführter Werke, Berechnung von Leitungs 
netzen, Leitungsbau. 
Im Anschluß an den Vortrag werden Besichtigungen von Elektri 
zitätswerken vorgenommen. 
221». Schwachstromtechnik. 
In» Winter 2 Stunden: Prof«-ä*or licrrmtnn. 
Telephon. Mikrophon. Einzelstationen. UinschalteStellen. Tele- 
phonzentralen. 
Moraetelegraphie. Typend rucktelegraphen. Mehrfachtelegriphio. 
Schnei ltalegraphie. Kabeltelegraphie. 
Sprechen aui hingen Linien. I.ritungsbau. 
Radiotelegraphie, Radiotelephonie. 
Elektrisches Signalwesen. 
2:40. Übungen zur Schwachstromtechnik. 
Im Winter, Stundenzahl euch Vereinbarung: FrofeMmr llurrmnnn. 
Anschliessend an den Vortrng werden Übungen abgehalten, in 
denen Schaltungen und einschlägige Messungen vorgenommen werden 
können. 
231. Theorie der Wechselströme. 
In» Winter 2 Stunden: Profe&sor Ilcrrmnnn. 
232. Elektrotechnische Mess künde I. 
(Zugleich vorbereitender Vortrag für die Übungen I im 
elektrotechnischen Laboratorium — für Anfänger —.) 
Im Sommer 2 Stunden: Professor Herr mann. 
Besprechung der einfachen Messmethoden und Beschreibung der 
gebräuchlichsten Messinstrumente der Elektrotechnik. Grundlegende 
Messungen an Gleich- und Wechselstromapparaten und -Maschinen. 
Voraussetzung: Vorheriger Besuch des Vortrags über Grundlugen 
der Elektrotechnik. 
233. Elektrotechnische Messkundo II. 
2 Sr.imilon: Professor Obcrbnurat I)r. v. Dloirlob, 
Zweijähriger Kurs, a) Erstes Jahr: Messinstrumente und 
allgemeine Messungen (Strom, Spannung, Widerstand, Selbstinduktion, 
Kapazität). Magnetische Messungen. 
b) Zweites Jahr: Maschinenmessungen. 
Voraussetzung: Vorhergehender Besuch der Elektrotechnischen 
Mcsskunde I und der Übungen 1 im elektrotechnischen Laboratorium. 
1911/12 kommt b zum Vortrag. 
2:44. Elektrotechnisches Laboratorium. 
Die Übungszeiten werden mit den Studierenden vereinbart. 
Übungen I für Maschinen- und Elektroingenieure. 
Im Soinmor: Proteaso» 1 Miirrmann mit dou Aa'Utenteu H.Minie und Braubiirner. 
Die Übungen schlossen sich an den Vortrag über Elektrotechnische 
Messkunde I an. 
Voraussetzung: Mindestens gleichzeitiger Besuch des Vortrags über 
Elektrotechnische Messkunde I.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.