Full text: Programm der Württembergischen Technischen Hochschule in Stuttgart für das Studienjahr 1920-1921 (1920)

90. Mineralogie. 
In Winter 3 Stande«, für Chemiker 2 Standen: Profe-Mor Dr Sauer. 
91. Gesteinskunde. 
In Winter 2 Stunden: Pro fee «or Dr. Bauer. 
91a. Gesteinskunde für Chemiker. 
Im Winter l Stunde: ProfeMor Dr. Banor. 
92. Einführung in den Gebrauch des Polarisationsmikroskops 
mit praktischen Übungen 
für Chemiker und Naturwissenschaftler. 
Zm Sommer 2 Stunden: Prufolior Dr. Sauer. 
93. Geologie. 
Im Sommer i Stunden: Profeaaor Dr. Sauer. 
Vorausgesetzt wird der vorherige Besuch der Mineralogie. 
94. Geologie von Württemberg. 
ln «•«: Atacbnmen- :m Winter 2 Stund«. Im Sommer 1 Stunde: Pro'e^or Dr. Sauer. 
95. Geologische Belehrungsreisen 
in Verbindung mit Ergänsungavorträgen xur Vorlesung über Geologie. 
In Sommer 3 Standen; Profemtor Dr Sauer. 
Die grösseren Reifen finden an n&her au beutimmeaden Tagen und iu den 
Pfisigstferien, dio kleineren in der Regel Samstags statt. 
96. Mineralogisch-geologisches Praktikum. 
Im Winter nnd Sommer jeden Werktag: 
Professor Dr. Sauer. 
Übungen im Bestimmen der Mineralien und Gesteine. 
97. Mineralogisches Praktikum für Chemiker. 
Im Sommer 2 Stundeu: Professor Dr. Sauer. 
93. Anleitung zu wissenschaftlichen Arbeiten in Mineralogie 
und Geologie. 
Professor Dr. Sauer. 
99. Bodenkunde auf geologischer Grundlage nebst Übungen 
im geologischen Kartieren und in Bödcnaufiiahmen. 
Im Sommer 2 Stunden: Profeooor Dr. Bauor. 
Wird nur alle zwei Jahr« vorgetragon, ao 1922. 
160. Ausgewählte Kapitel aus der chemischen Geologie. 
Im Sommer l Stunde: Professor Dr. Snuor. 
101. Paläontologie. 
Im Wlntar 2 Stunden, prir.: Priratdozent Dr. Sftrgel. 
102. Ausgewählte Kapital aus der angewandten Geologie 
(besonders für Bauingenieure und Naturwissenschaftler). 
In; Winter 2 Stunden, prir.: Pmaldozeni Dr. Briuh&aeer. 
103. Die Eiszeit. 
Jm Winter I Stunde, priv.: Priratdozeni Dr. Brauhäuser. 
104. Botanik. 
1 Stunden: Professor Dr. Fünfaiflok. 
Im Win cor: Allgemeine Morphologie, Anatomie und Physiologie. 
Im Sommer: Spezielle Morphologie und dio Grundzüge der 
Systematik der Phanerogamen. 
105. Botanik für Chemiker. 
Im Winter 2 Stund««. Itn Sommer 1 Staude: Professor Dr. Füufstücl. 
Im Winter: Elemente der allgemeinen Botanik. 
Itn Sommer: Elemente der speziellen Botanik. 
106. Spezielle Morphologie und Systematik der Kryptogamen. 
I Stunde: Professor Dr. Fünfstück. 
Im Winter: Thallopbyta; im Sommer: Bryophyta und l’teridophyta. 
107. Botanische Belebrungsreisen. 
Im Sommer 3 Stunden: Professor Dr. FünfstiSek. 
10S. Botanisch-mikroskopische Übungen. 
An 2 Vormittagen Jo 2 Stunden: Professor Dr. FflufatAck. 
109. Botanisch-mikroskopische Übungon für Chemiker. 
Im Winter 2 Stunden: Professor Dr. Fünlatüok. 
110. Anleitung zu botanisch-Wissenschaft liehen Arbeiten. 
Täglich: Professor Dr. Fünlstück. 
111. Pharmakognosie. 
Im Wtutor 2 Stunden: Professor Dr. Fünfslück. 
112. Pharmakognostische Übungen. 
Im Winter 2 Stunden: Professor Dr. Ffinfetück. 
113. Bepetilorium der allgemeinen Botanik (Morphologie, 
Anatomie, Physiologie). 
Im Winter 1 Stunde, prir.: Priratdozeni pr. Lakon. 
114. Hau und Leben unserer Waldbäume. 
Ini Winter 1 Stunde, prir.: Privatdozent Dr, Lakon.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.