Volltext: Programm der Württembergischen Technischen Hochschule in Stuttgart für das Studienjahr 1920-1921 (1920)

46 
47 
216. Mnschinenelemente. 
Im Winter 4 Stunden Vortrau und 10 Stunden Konetruktiouaßbungen: 
Professor Maier mit Konstruktionhiugenieui’ Teichmnnn und Assistent 
Sebwo.vhor. 
Zulassungsbeäingungen für die Übungen: Kenntnis der technischen 
Mechanik, der Elastizitätslehre I und Fertigkeit im Maschinenzeichner 
Erfolgreiche Beteiligung an den Konstruküonsübungen setzt überdies 
Gewandtheit und Sicherheit im Kecbnen, sowie räumliches Anschau- 
nngsvermögen voraus. 
217. Hebezcuge. 
Iiu Winter 2 Stunden Vortrag, im Sommer 2 Stunden Übungen: 
Professor Maier mit Konstrukt:au»ingi>nieur Teicbuiann und AMislen; 
Schwacher. 
Die Gbungen behandeln in seminaristischem Unterricht Sonder 
fragen des Baues von Hebezeugen. 
218. VerbreiuiungKkrnftmaschinell. 
Im Winter 2 Stunden Vortrag, Im Sommer 2 Stunden Ühungou: 
Professor Maior mit Ronstruktionslngenlour Teichmann und Assistent 
Schwacher. 
Die Übungen behandeln in seminaristischem Unterricht Sonder- 
fragen des Baues von Verbrennungskraft Maschinen. 
211h Maschinenkonstmktionen. 
Im Winter 4, im Sommer 10 Standen: 
Professor Maior mit Konatruktiomingonieur Teichmnnn und Assistent 
8 oh wo.v her. 
Die Konstruktionsübungen erstrecken sich über die Gebiete der 
Hebezeuge und der Verbrennungskraftmaschinen. Vgl. auch die Be 
merkung unter „Masckinenelemcute“. 
220. Wasserkraftmaschinen I. 
(Wasserturbinen, Kreiselpumpen) 
Grundlegender Vortrag. 
Iai Sommer !l Stunden Vortrag und Stunden Übungen: Professor Thomaun 
mit Assistent licgiemnK«bauinei»ter 2r.r3»fl. Kandel. 
221. Wasserkraft maschinell II. 
Ausgewählte Kapitel, Konstruktionen. 
Im Winter 1 Stunde Vertrag und 1 Stunde Seminar Protaior Thomana 
mit UtUUnt ncgloninssbauraeUter Ht.-dag. Sande!. 
222. Turbinen-Regulatoren. 
ltn Sommer I Stundo Vorlrag und 2 Stunden KonBtruktionsübniincii: 
Professor Thomaun. ' 
223. Wnsse rk ruf tu 111 nge n. 
Im Winter 2 Stunden Übungen mit ergänzenden Vorträgen: Professor Thoinanu. 
224. Maschlncnkonstruktionen. 
Im Wintor 10, im Sommer S Stunden: Professor Thoniann mit Assistent 
Kegierungsliaiimeistcr T>t,-3ns. S a u d ol 
Die Konstruktionsübungen orrfrecken sich über das Gebiet der 
Wasserkraft- Maschinen. Vergleiche auch die Bemerkung unter 
.Maschinenelomente*. Die Übungen im Sommer finden gleichzeitig 
mit den unter .Wasserkraßmaschinen* genannten statt. 
22r». Bau landwirtschaftlicher Maschinen. 
Im Winter und Sommer 2 Stunden: Professor E. Mover. 
226. Maschinenkunde. 
2 Stenden: 2iiii..3tt,v Bargm&nn. 
Mit Werkbesichtigungen. Beginn im Winter, Fortsetzung im 
Sommer. Der Vortrag soll Nicht*Maschinenbauern Einblicke in Her 
stellungsverfahren und Maschinenwesen geben. 
227. Dampfmaschinen I. 
Grundlegender Vortrag. 
Im Sommer 3 Stauden Vorlug und 5 Stunden Übungou; 
Professor Bantlin uiil Assistent 
228. Dampfmaschinen II. 
Bau und Betrieb. 
Im Winter 2 Stenden Vortrag und 5 Stunden Übungen 
Professor Bantlin mi« Aalten*. 
229. Dampfturbinen. 
Im Winter 2 Stunden Vorirug und l Stunde Übungen: 
Professor Bantlin tuil Assistent 
2:30. Dampfkessel. 
Im Sommer 2 Stunden Vortrag, Im Winter ö Stunden Übungen: 
Professor Bantlin mit Amisten*. 
Kesselsjstemc. Ausrüstung der Dampfkessel. Gesetze und Be 
stimmungen über Dampfkessel. 
231. Elastizltntelehre. 
Im Anschluß nn diu Vorträge über t-ohnl«olio Mechanik, sowie unter besonderer 
Berücksichtigung der dem Maschineiikonatrukteur eich bietenden Aufgabeu. 
Im Winter ;i Stunden Vortrag und Übungen, priv.: Professor IC Binmtnn. 
232. Ansgewählte Kapitel aus der ElostlzItäUlehre. 
Im Winter 1 Stunde. priT.: Professor 2r^3rg. Ensslin. 
233. Elastizität-slehre. 
Im Anschluß au dio Vorträge über tecbnlaobo Mechanik und Mnsrhinenelcmcnto. 
sowie mit besonderer ItücksSchtnahme auf die dem Maschinenkoristruklcnr sich 
bietenden Aufgaben. 
Im Sommer 4 Stunden Vortrag, im Winter 1 Stunde Übungen, prlv.: 
Professor ®r.«3itfl. Ensslin.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.