Title:
Programm der Württembergischen Technischen Hochschule Stuttgart für das Studienjahr 1933/34
Shelfmark:
UASt-DD1-071
PURL:
https://digibus.ub.uni-stuttgart.de/viewer/object/1530689129952_1933_1/21/
13. Darstellende Geometrie B. 
(Für Maschineningenieure.) 
I. Teil: Im Winter 2 Stunden Vortrag und 2 Stunden Übungen; 
II. Teil: Im Sommer 2 Stunden Vortrag und 2 Stunden Übungen: 
Professor Dr. LE bell,. 
14. Graphische und numerische Methoden (Praktische Mathematik) 
Im Winter 2 Stunden Vortrag und 2 Stunden Übungen: Professor Dr. Löbell. 
15. Ausgewählte Ergänzungen zur darstellenden Geometrie. 
(Für Mathematiker.) 
Im Sommer 1 Stunde Vortrag: Professor Dr. Löbell. 
16. Analytische Geometrie. 
I. Teil: Im Sommer 3 Stunden Vortrag und 1 Stunde Übungen; 
II. Teil: Im Winter 2 Stunden Vortrag: Professor Dr. Lö bell. 
17. Seminar für Vektor- und Punktrechnung. 
1% Stunden: Professor Dr. Dr./Ing. e. d. Mehmke, 
18. Fällt fort. 
19. Höhere Algebra. 
Im Winter 3 Stunden Vortrag und 1 Stunde Übungen: 
Professor Dr. Or.:Yng, e.h. Mehmke. 
20. Graphische Mechanik auf neuer Grundlage. 
Im Sommer 2 $tunden: Professor Dr. Dr.;Sng. e. bh. Mehmke. 
21. Einführung in die Punkt- und Vektor-Rechnung. 
Im Sommer 2 Stunden Vortrag mit Übungen, priv.: Professor Dr. Lotze. 
22. Liniengeometrie. 
Im Winter 1 Stunde Vortrag; priv.: Professor Dr. Lotze. 
23. Funktionentheorie I. 
Im Sommer 4 Stunden Vortrag und 1 Stunde Übungen, priv.: Privatdozent Dr. Lösch. 
24. Funktionentheorie II. 
Im Winter 4 Stunden Vortrag und 1 Stunde Übungen, priv.: Privatdozent Dr. Lösch. 
25. Theorie der algebraischen Gleichungen. 
Im Sommer 4 Stunden Vortrag und 1 Stunde Übungen, priv.: Privatdozent Dr. Lösch 
26. Punktmengen und reelle Funktionen. 
Im Winter 4 Stunden Vortrag, priv.: Privatdozent Dr. Lösch. 
  
27. Technische Mechanik. 
Professor Kriemler. 
Im Winter 4 Stunden Vortrag und 4 Stunden Übungen; 
im Sommer 6 Stunden Vortrag und 4 Stunden Übungen. 
A. Statik, einschließlich der Elemente der graphischen Statik: 
1. Allgemeine Statik fester Körper. 2. Festigkeitslehre. 3. Zahlen- 
beispiele aus der Festigkeitslehre. Gewölbedrucklinie. 
B. Dynamik. C. Hydraulik. ; . 
Der Vortrag über „A. Statik‘ wird im Winterhalbjahr erledigt. 
Voraussetzung für die Teilnahme an den Übungen ist der Nachweis 
des gleichzeitigen oder vorausgegangenen Besuches der Vorträge. 
28. Von den Schwingungen elastischer Tragwerke, 
Im Winter 2 Stunden Vortrag mit Übungen: Professor Kriemler. 
Jedes zweite Jahr (so 1933/34). 
Technische Mechanik I, X und III für Maschinen- und Elektro- 
ingenieure sowie für Physiker und Mathematiker 
siehe S. 61. 
Sondergebiete der höheren Dynamik und der Thermodynamik 
siehe S. 61. 
Plan- und Geländezeichnen. 
siehe Nr. 221. 
29. Vermessungskunde. 
Im Winter (1. Semester) 3 Stunden Vortrag und 2 Stunden Übungen für Bauingenieure, 
Geodäten und Lehramtskandidaten; 
Im Sommer (2, Semester) 4 Stunden Vortrag und 4 Stunden Übungen für Bauingenieure, 
Geodäten und Lehramtskandidaten; 
Im Winter (3. Semester) 2 Stunden Übungen für Bauingenieure und. Geodäten; 
Im Sommer (4. Semester) 4 Stunden Übungen für Geodäten: 
Professor Dr.-Ing. Fritz. 
Instrumente der Vermessungskunde, Lage- und Höhenaufnahmen, Tri- 
angulation, Polygonisierung, Tachymetrie, Absteckung, Flächenberechnung, 
Aufnahme und Absteckungen für Ingenieurbauten, Landesaufnahme, Aus- 
arbeitung der bei der Hauptvermessungsübung durchgeführten Aufnahmen. 
30. Hauptvermessungsübung 
für Bauingenieure und Geodäten im 2. Semester. 
Im Sommer 2 Wochen (Zeitpunkt wird noch bestimmt): Professor Dr,/Yng, Fritz, 
31. Vermessungskunde für Architekten. 
Im Sommer (2. Semester) 2 Stunden Vortrag, dazu 4 Stunden Übungen: 
Professor Dr./Yng. Fischer. 
Die Übungen mit Unterstützung durch die Assistenten. 
32. Zusammenhängende Feldübung für Architekten. 
Vom 16. bis 21. Oktober: Professor Dr.-$ng. Fischer mit Assistenten. 
Die Einteilung der Gruppen wird im Laufe des Sommersemesters vorgenommen. 
Im Winter mit 2 Stunden zu belegen. 
Gebäude- und Geländeaufnahme, Bauabsteckung. 
 
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.