Full text: Technische Hochschule Stuttgart. Personal- und Vorlesungsverzeichnis für das Sommersemester 1935 (1935)

Wahlfächer: 
Vorl.» 
Verz,. 
Nr. 
116. Modellieren... ..- +. 3 Sem. je — Std. Vortr. 
115. Aktzeichnen 3 
111. Freihandzeichnen II... .. 
112. Aquarellieren ..... 
114. Farbe in der Architektur . . 
73. Kunstgeschichte II... .- 
Baukonstruktionslehre III 
176. Vermessungskunde 
107. Raum: und Formenlehre . . 
67 Geschichte. 1 
Literatur II 
87. Nationalökonomie I... 
Staats: u. Verwaltungskunde 1 
1 Fach allgemeinbild. Art .1 
. Übg. zählt 4 fach 
4 
FAHAALAA 
N N PS NUN 
Von den hier aufgeführten Wahlfächern sind von den Studierenden fünf 
als Prüfungstächer zu wählen. Wenn man hierbei den Bewertungsfaktor als 
Punktzahl nimmt, müssen die zur Prüfung gewählten Wahlfächer zusammen 
mindestens 10 Punkte ergeben. 
Diplomarbeit: Diese darf nur in I Entwurf bestehen. Sie kann erst nach 
Ablegung sämtlicher Teilprüfungen begonnen werden. In der Bewertung zählt 
sie 10-fach. 
3. Abteilung für Bauingenieurwesen. 
Auszug aus dem Merkblatt 
über die Praktikantenausbildung für das Studium des 
Bauingenieurwesens. 
1. Mindestzeit der Praktikantentätigkeit 6 Monate, hievon 3 Monate 
ohne Unterbrechung. Es wird empfohlen, die ganze Zeit tun- 
lichst im Sommerhalbjahr vor Beginn des Studiums abzuleisten. 
2. Als Praktikantentätigkeit zählt nur die praktische Tätigkeit auf 
Baustelle und in Werkstatt; Büro und Bauaufsicht gelten nicht. 
3. Ableistung nach freier Wahl auf folgenden Gebieten: 
a) Hoch- und Tiefbau (einschl. Straßen- und städt. Tiefbau, 
Wasser- und Eisenbahnbau), 
b) Beton- und Eisenbetonbau, 
c) Stahlbau und maschinelle Betriebe. 
6 Wochen der Praktikantenzeit sind in Stahlbau oder Ma- 
schinenwerkstatt abzuleisten; für diese Zeit auch maschi- 
neller Baubetrieb oder Montage- und Reparaturarbeiten bei 
einer der Gruppen a), b) und c) zulässig. 
4. Te der Tätigkeit durch die zuständigen Arbeitgeberver- 
5. Arbeitsbescheinigungen mit Tätigkeitsberichten über die ver- 
schiedenen Arbeitsgebiete sind der Hochschule vorzulegen. 
6. le näheren Angaben sind aus dem auf dem Sekretariat der 
Ochschule erhältlichen Merkblatt ersichtlich. 
7. Anfragen und Beratungen in Praktikantenfragen durch die Prak- 
tikantenstelle der Abteilung für Baui i . 
W uingenieurw T. CS 
Schen Hochschule. f g rwesen der Techni 
* 
2 ldestele für Praktikanten in Württemberg: 
2. Reiner han industrieller Bauunternehmungen, 
una no band des deutschen Tiefbaugewerbes, Bez.-Verein X, Württemberg, Baden 
lohenzollern, beide Stuttgart-N, Lange Straße 12A. 
95 
  
 
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.