Full text: Technische Hochschule Stuttgart. Personal- und Vorlesungsverzeichnis für das Studienjahr 1938/39 (1938)

73 
IZV. 3augrf*id)lf. 
II n l r r |1 ii I f : Sommer: Antike und früh,- Mittelalter.- 
Winker: Spätes Mittelalter bi« Neuzeit. 
Je 4 Stunden Vortrag Mo 8—10 uns Mi io i a; Dozent Dipl Ing Bon, ver. 
Oberslus, : Gommer: Gotische Baukunst I; 
Winter: Gotische Baukuost 11. 
Je 2 Stunden Sertng Di 8—io: Prefcsier . . 
140. Bauausiiabme». 
Im Sommer uni' Winter je 3 Stunden Urininarn mit Lehrauoslügen Fr. 13—18: 
Professor mit Assistent. 
141. Bangescbichtlichcs Geminar (faknltaliv). 
Thema jeweils nach Vereinbarung. 
Im Sommer unk Winter je 2 Stunden. Alt »ach Vereinbarung: 
Professor 
142 und 143. Freihandzeichnen und Aquarellieren. 
Zeichnen nach ornalnentaler und figürlicher Plastik, Abgüssen und leben 
dem Modell. 
Malen nach der Natur (Interieur und Landschaft). 
Im Sommer zusammen 12 Erunken Uebungen. ,m Winter zusammen ,2 Stunden 
Uebungen. Oo »—12. Fr 8—13 und Sa 10—13: 
Profrfsor G ch m oll 0. Eis « n >verth. 
ll düngen im Skizzieren. 
Im Sommer 4 Stunden. Zeit nach Vereinbarung: 
Aegiermigsbaumrister Burkhardt. 
,44. Dekoratives Entwerfe«. 
Farbige Behandlung von architektonischen und ilmeuarchitektonischen Ent 
würfen und Schaltbildern. 
Im Somme, und Winter je 4 Stunden, Zmt nach Vereinbarung 
Professor Schmoll v. Eisenwerlh. 
>45. Die Farbe in der Architektur. 
Im Sommer und Winter ie 1 Stunde Vortrag Mo 13—16 
und 4 Stunden Uebungen Mo 8—12, Di 8—12 u. 15—19: 
Maler H. W. Berger. 
>4». Aktzeichnen. 
Im Sommer im* Winter je 8 Stunden Uebungen Di. Mi. Do und Fr 17—ly: 
Professor I a n f s e n mir Assistent. 
»47. Modellieren 
nach Gipsmodellen. Naturabgüssen, lebenden Modellen. 
Eigene Entwürfe. 
Im Sommer und Winter je 8 Stunden Uelnmgen Mi und Do 8—12. 
Profest« Iansfen mit Assistent. 
7- 
148. Entwerfen. 
(für vorgerückte Studierende). 
Im Sommer und Winter je 12 Stimte» Uebungen Di 8—12. 13- 19 u Do 13—19: 
Professor Dr.-Ing Bona, mir Astistent 
14». Entwerfe». 
(für vorgerückte Studierende). 
Im Sommer und Winter jr 3 Stunden Uebungen Do 13—18: 
Profestor mir Astistent. 
150. Ent werfen. 
I», Sommer und Winter je 8 Stunden Uebungen Do und Fr >3— 19 
Profestor Jlcirerlebte mit Astistent. 
15«. Entwerfen. 
Im Sommer und Winter jr 12 Stunden Uebungen Mo. Di. Do und Fr. iv—19: 
Profestor Dr.-Ing. Schmittheiincr mit Astistenten. 
132. Entwerfen. 
Im Sommer und Wmter je 8 Stunden Uebungen Di und Fr >3—19: 
Profestor Tiedje mit Astistent. 
153. Entwerfen. 
Im Sommer und Winter je 10 Stimden llebungrn Mo 8—12, Fr 13—19 und 
Sa 10—12: 
Profrfsor W e , cl mit Astistent. 
134. ^ukonstriikiionslehre II. 
Grundlagen des Eisenbeton- und Stahlbaues. 
Im Sommer imd Winter je 2 Sem,den Vortrag Fr Iw—12. 
4 Stunden Uebungen Do 13-.iq: 
Profestor Dr.-Ing. Stör, mir Assistent. 
135. Baukonstrukriouslebre III. 
Grostgeschostbau, GroKranrn-Bauten. 
Im Sommer I Stimde Vortrag Do I I—12: Professor Dr.-Ing Stör, 
13U. Koustrnktionoübungea beim Entwerfen. 
Entwurfsberatung und konstruktive Bearbeitung eines Entwurfs, der auch 
in der Praxis die Zusamnirnarbeit mit einem Ingenieur erfordert. 
Im Sommer unk Winter je 8 Stimden Uebungen Di und Fr 13—lg: 
Professor Dr.-Ing Stör, mit Assistent. 
137. Gebaudelrhre II. 
Der Vortrag behandelt die Gesamtanlage von Gebäuden aller Art. 
I» Sommer und Winter je 2 Stunden Vortrag mit Lrbransslügen Fr 8—10: 
Professor W e,e l.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.