Full text: Technische Hochschule Stuttgart. Personal- und Vorlesungsverzeichnis Sommersemester 1941 (1941)

IN 
II 
Luftfahrtingenieure für Luftfahrzeug, und TrlebwerkSbau 
Maschineningenieure (umfaffcr.b die Fachgebiete Kolbemnaschinen, Strö- 
mungSmaschinen. Wärmetechnik. Werkzeugmaschinen. Verkebrsma- 
schincn. Förderiechnik und Feinmechanik sowie Dextiltechnik) 
Mathematiker 
Physiker 
Tertüchemiker (siebe Edemiker) 
Tertillechniker (siehe Maschineningenieure). 
Da- Studium für Hütteningenieure und Vermessungsingenieure ist hier 
nur bis zur 'Vorprüfung durchzurühren. Volkswirte können bter nur 2—3 Se« 
mester studieren. 
Ferner erhalten die 'Anwärter für das bobere Lehramt ihre 'Ausbildung in 
den bei der Hochschule vertretenen Lehrgebieten. 
IF. Ausnahmebestimmungen 
Allgemeines 
Die Besucher der Technischen Hochschule gliedern sich in Studenten mit 
großer (ordentliche Studierende) oder kleiner Matrikel (außerordentliche 
Studierende) und in Gasthörer. 
Für die Technische Hochschule Stuttgart ist keine Studentenhöchstziffer fest, 
gesetzt: Voranmeldungen zum Studium sind deshalb (mit 'Ausnahme von 
Ausländern und jüdischen Mischlingen) nicht erforderlich. 
Die 'Anmeldungen zur Aufnahme sind persönlich während der Einschreibe 
frist aus Zimmer 55a des Sekretariats der Technischen Hochschule im 
I. Stock des Hauptgebäudes, Seesir. 16, vorzunehmen. Im Falle persön 
licher Behinderung kan« die Anmeldung unter Angabe der Gründe auch 
schriftlich beantragt werden, (iinc Aufnahmeprüfung findet nicht statt. 
Jeder Student hat sich beim Eintritt für eine bestimmte Fachrichtung zu 
entscheiden. Zum 'Wechsel der Fachrichtung ist die schriftliche Genehmigung 
des Rektors einzuholen. 
Bon der Aufnahme als Studierende lind Personen unter >8 Jahren sowie 
Studierende anderer öffentlicher Bildung-anstalten ausgeschlossen. Die Stu 
dierenden der Akademie der bildenden Künste und der Hochschule für Musik 
in Stuttgart, die sich aus da- künstlerische Lehramt an höheren Schulen vor 
bereiten. werden zum Studium des wissenschaftlichen Bcifaches als Stu 
dierende zugelassen. Sic haben lediglich das für Studierende der Technischen 
Hochschule vorgeschriebene llnterrichlsgeld zu entrichten. 
Personen, die im Hauptberuf erwerbstätig sind, können ausnabmvweise 
als Studierende aufgenommen werden, wenn sie nachweisen, daß ihnen die 
für das Studium erforderliche Zeit zur Verfügung steht. Sic haben ein bc» 
sondere- Gesuch an den Rektor zu richten. 
Zur 'Aufrechterhaltung der Ordnung tind in den „Vorschriften für Studie 
rende' besondere Befiiminungen getroffen. 
Uber die Leben-» und Sludienverhältnisse an den Deutschen Hochschulen 
gib« der vom Reichsstudentenwerk Berlin-Charlottenburg 2. Hardenberg» 
straße 34. herausgegebene ..Deutsche Hochschulführer' Auskunft (Preis 
einfchl. Porto 1.15 RM). 
Vorbildung 
.4. Reichsdeutsche 
I. AIS Studenten mit großer Matrilel werden zugelassen 
a) Mit Reifezeugnis: 
Reichsdeutsäre dculkchblütigcr Abstammung, die das Reifezeugnis einer 
anerkannten deutschen höheren Lehranstalt') oder den Nachweis einer 
als gleichwenig anerkanmen Vorbildung besincn. 
Ausländische Reifezeugnisse genügen zur Einschreibung nur dann, »venn 
sic vom Reichsminister für Wissenschaft. Erziehung und Volksbildung 
anerkannt sind. 
I») Obnc Reisezeugnis- 
Absolventen von anerkanmen Fachschulen, die Ostern 1946 und später 
die Fachschulabschlußprüfung mindestens mit der Gesamtnote „gut" 
bestanden haben. 
Ferner Absolventen der Staat-gewerbeschulen der Ostmark, des Su» 
derengaus und des ReicbvprolektoralS Böhmen»Mähren, die die Ab 
schlußprüfung mindestens mit ..gut' bestanden haben, sowie die Absol- 
venten der 'Akademie für Technik in Chemnitz. 
c) Mit Sonderreifeprüfung: 
Absolventen bestimmter Fachschulen des Deutschen Reiche», deren 
Lcbrdcrcich den an der Technischen Hochschule lwbandelien Gebieten 
entspricht, die die „Sonderreiieprüfung für die Zulassung zum Studium 
an den Technischen Hochschulen' gemäß Erlaß des Reichsministers für 
Wissenschaft. Erziehung und Volksbildung vom 8. 'August 1938 WZ 
2670 (b) GUI usw. — abgelegt haben-). 
'» Dav Reifezeugnis einer Oberschule für Mädchen, hauüwirtschastliche Form, 
berechtigt zu», Hochschulstudium nur dann. ,venn die Reifeprüfung Ostern 194® 
und später abgelegt iü. andernfalls ist eine Ergänzung-prüfung abzulegen. 
*) Die Anmeldung zur Sonderreifeprüfung ist mit den erforderlichen Uiucr- 
lagen bei der Ministerialabteilung für die Höheren Schulen in Stuttgart. König, 
str. 44. einzureichen; die Prüfung-bestimmungen find beim Hochschulsekretariat 
erhältlich.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.