Full text: Technische Hochschule Stuttgart. Personal- und Vorlesungsverzeichnis Wintersemester 1942/43 (1942)

Weitere Avsbilduaq na<b der vorprüiuuq in einer Lprzialsabrit für »flnmccfca. 
■ittbc «tritt: 
L Stanzerei. Zieheret 
2. Feinmechanische Einzel' und Massenbearbeitung. Werk- 
zeugbau e,nfchl. Schleiferei und Härtere, 
3. Herstellung von Schnitten Vorrrchrungca. Lehren 
4. Zusammenbau von einzelnen Geräten rinschi. Justieren 
und Prüiea 
5. Zusammenbau von Massengeräten 
26 Wochen 
etwa 2 Wochen 
Studenten, die weitere Zeit aus ihre praktische Ausbildung verwenden können, 
sollten außerdem noch beim Einrichte» von Revoloerbänkea und Automaten, in der 
Schweißerei, in der Oberflächenbehandlung usw., bei der Amtsmontage, bei In. 
stallationen imb bei der Kabelmonlage ihre Kenntnisse erweitern. 
4. ftür Studierende der Lustfahrttechnik 
Erste Ausbildung vor Beginn des Studiums in einer Raschinensabrik für mittel, 
große Erzeugnisse: 
1. Grundlegende Arbeiten am Schraubstoek und in der 
Schmiede tlr« 6 Wochen 
2. Matchinen.Schmiebe. Härteres. Schweißerei 4 •# 
3. Hobelet. Fräserei. Dreherei 6 .. 
4. Anrelßplatte 2 .. 
5. Formerei. Gießerei 4 .. 
d. Modellnschlerei .. 4 ~ 
26 Wochen 
'Weitere Ausbildung nach der Vorprüfung: 
6s muß entsprechend der Gliederung deS Studium» in Lustsahrzeugbau (Zellen, 
bau). Lgstsahrt.rrleb'verköbau IMvtorenbau) und Lustsahrt-Gerälebau mindestens 
3 Wonalt tu Werkstätten gearbeitet werden, die der gemäß Diplomvrüsunq ge. 
ivahltrn Studienrichtung entsprechen; der Rest der Fachpraxi» kann zur Au». 
Weitung der Beobachtungen in einem der beiden anderen Fertigungögebieie er. 
folgen. 
praktllante»,kellen in Flugzeugbau, in Flugmowrenbau und im Luftsahrrgeräte. 
bau tverben durch die Deutsche Versuchsanstalt für Luftfahrt vermittelt, nachdem 
eine Vorpra.riS von 26 Wochen und in der Regel auch das Bestehen der Diplom. 
Vorprüfung nachgewiesen sind. 
102 
2m Flugzeugbau: 
1. Zurichierei euva 4 Woche» 
2. Blechverformnng ## 3 »• 
3. Deilklempnerci .. 3 .. 
4. Tetlschlosseret 2 - 
5. Borrichnrngs. und Gejenkdau 2 « 
6. Schuydehandlung (Galvanik» „ 1 
7. Rumpsbau .. 3 „ 
8. Flächen, und Leinverksbau 3 .. 
9. Vormontage « 2 „ 
ia Flugmonrage - 2 . 
11. Einslirgerei » 1 .. 
26 Wochen 
3m Driebwerksdau: 
L TeUschlosserei 
2. BearbeimogSwerkstatt 
3. Werkzeug, und BorrichrungSbau 
4. Motorcnmonlage 
5. Mo, orenprü,stand 
6. Motoreaüderboluug 
7. Werkstoffprüfung 
etwa 4 Wochen 
.- 4 .. 
26 Wochen 
3m Lustsahrlgeräiebau: 
Der Gerätebau umfaßt Vormeßgeräte. BordiunkgerLte. Sicberbeitogcräie. elek. 
irische Ausrüstung. Bodenmeßgeräie. Prüfgeräte. 
Mindesten» 3 Monate müssen in einschlägigen Werkstätten für mehrere dieser Ge. 
rätearten gearbeitet werden. 1 Monat soll im 'prüfbettieb und in der Windkanal. 
Meßtechnik werktätig gearbeitet ,verden. Studenten, die nicht eine FliegerauSbil. 
düng bestanden haben, tollen auch bei der Studienrichtung Gerätebau etwa 2 Mo 
nat« in der Flugzeugmonrage arbeiten. 
Aus die Fachprari» der drei Studienrichtungen kann angerechnet werden: 
•) Die erfolgreiche Flugzeugführer.Ao»b,ld»»g 1*2». »2*. I-k-Scheia) bi» zu 
einer Höchstdauer von 8 'Wochen. 
I.) Die in Werkstätten anerkannter flugtechnischer Fachgruppen nachiveislich ge- 
lei,lere Werkarbeir bi» zur Höchstdauer von 12 Doebeu. sofern außerdem noch eine 
mindesten» 14 Kochen umfassende Fachpraxi» aus einer Flugzeugwerft. in einer 
Fluguiotorensabrik oder in Werkstätten de» Luftfahrtgeräiebau» nachgewiesen tvird. 
Den Studierenden der Luftsahrttechnik wird emp«ohlen. außerdem 3 Monate m 
einem Konstruktionsbüro zu arbeiten. 
103
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.