Volltext: Technische Hochschule Stuttgart. Personal- und Vorlesungsverzeichnis Wintersemester 1942/43 (1942)

6 
7 
Luftfadrtingenieurc für Luftfahrzeug und Triebwerk-bau 
Ma1kbt,e»i»qe»ie»re (umfaisend dieFart^zebiele Kolbenmaschtnen. Strö. 
mungsmaichmcn. Wärmetechnik. Werkzeugmaschinen. Verkedrsma. 
schinen. Fsrdertechnik und .Feinmechanik sowie Tenilrechnik» 
Mathematiker 
Phvsiker 
Textilchkmilrr (siche Chemiker) 
Tertiltechniker (siche Maschineningenieure) 
Vermessung-ingenieure. 
Das Studium für Hütteningenieure ist hier nur bis zur Vorprüfung durch« 
zuführen. Volkswirte können hier nur 2 i Semester studieren. 
Ferner erhalten die Aawäner ,'ür dal Mtm Vcbramt ihre Ausbildung in 
den bei der Hochschule verrraenen Lehrgedieren. 
II. Ausnahmebestimmungen 
Allgemeines 
Die Besucher der Technischen Hochschule gliedern kick in Studenten mit 
großer (ordentliche Studierende) oder kleiner Matrikel (außerordentliche 
Studierende» und in Gandörer. 
Zür die Technische Hochschule Stuttgart ist keine Studemenböchstziffer fest 
gejeut; Voranmeldungen ^rm Studium sind deshalb (mit Ausnahme von 
Ausländern und jüdischen Mischlingen» nicht erforderlich. 
Die Anmeldungen zur Aufnahme sind persönlich während der Einschreib' 
frist auf Zimmer 55a des Sekretariat- der Technischen Hochschule im 
l. Stock des Hauptgebäudes. Seestr. Ii», vorzunehmen. Om Halle persön 
licher Behinderung kann die Anmeldung unter Angabe der «Gründe auch 
schriftlich beantragt werden. Eine Aufnahmeprüfung findet nicht statt. 
Order Student bat sich beim Eintritt für eine bestimmte Fachrichtung zu 
entscheiden. Zum Wechsel der Fachrichtung ist die schriftliche «Genehmigung 
des Rektors einzuholen. 
Von der Aufnabine als Studierende iind pcrioncn unter >5 Oabren sowie 
Studierende anderer -ffemlicber Bildunqsanstaltea ausgeschlossen. Die Slu« 
dickenden der Akademie der bildenden Künste und der Hochschule für Musik 
in Stuttgart, die sich auf das künstlerische Lehramt an höheren Schulen vor- 
bereiten, werden zum Studium des wissenschaftlichen Beifaches als Stu 
dierende zugelassen. Sie haben lediglich das für Studierende der Technischen 
Hochschule vorgeschriebene Umerrichlsgeld zu entrichten. 
Personen, die im Hauplbcrui erwerbstätig iind. können ausnahmsweise 
als Studierende aufgenommen werden, wenn sie nachweisen. daß ihnen die 
für das Studium erforderliche Zeit zur Verfügung steht. Sie haben ein be. 
sondere- «stesuch an den Rektor zu richten. 
Zur Aufrechterhaltung der Ordnung sind in den ..Vorschriften für Studie, 
rende" besondere Bestimmungen getroffen. 
Uber die Lebens, und Srudienverdälmitfe an den Deutschen Hochschulen 
gibt der vom Reichsstudenrenwerk Berlin Charlotten bürg 2. Hardenberg, 
strafte 34, herausgegebene „Deutsche Hochschulführer" Auskunft (Preis 
cinschl. Porto 1.15 RM). 
Vorbildung 
A. Reichsdeutsche 
I. Al- Studenten »it großer Matrikel werden zugelassen 
a) Mit Reifezeugnis: 
Reichsdeutsche demschblütiger Abstammung, die das Reifezeugnis einer 
anerkannten deutschen höheren Lehranstalt') oder den Nachweis einer 
als gleichwertig anerkannten Vorbildung besitzen. 
Ausländische Reifezeugnisse genügen zur Einschreibung nur dann, ivenn 
sic vom Reichsminisicr für Wissenschaft. Erziehung und 'Volksbildung 
anerkannt sind. 
l.) Odne Reise,engnis: 
Abiolventtn von anerkannten Fachschulen, die im Wintersemester 1939/ 
1940 und später die Fachfchulahfchluftprünmg mindestens mit der Ge. 
samlnote „gm" bestanden haben. 
Ferner Absolventen der StaatSgewerbeschuIea der Ostinark. de» Su- 
detengau» und des Reichsprolektoraiö BödmemMühren. die die Ab« 
schluftprüsunq mindestens mit ..gut" bestanden haben, sowie die Abtol' 
ventcn der Akademie für Technik in Ehemniy. 
c) Mit Sonderreiieprüsung: 
Abiolvenicn destimnuer Fachschulen des Dewschen Reiche», deren 
Ledrbereich den an der Technischen Hochschule bedandelten «Gebieten 
entspricht, die die ..Sonderreifeprüfung für die Zulassung ;»m Sludi» 
an den Technischen Hochschulen" gemäß Erlaß des Retchoministers für 
Wissenschaft. Erziehung und Volksbildung vom 8. August 19:18 — WO 
2t.70(I.) Kill usw. - und vom 27. März 1941 WO550. E IV a, 
K V abgelegt haben -). 
') Da» RctfezcuguiS einer Oberschule für Mädchen, bauswirtschattltchr Form, 
berechtig« zum Hochschulstudium nur dann, «venu die Reifeprüfung Ostern 1941 
und später abgelegt ist. andernfalls ist eine örganzungsprüjung abzulegen. 
*1 Die Anmeldung zur Sonderreifeprusung ist mit den erforderlichen Unter, 
lagen bei der Miinsterialabttilung >>obcic» Schulen in Sluttg.,,- 
str. 44. einzureichen: die PrusungSdestimmungen ,'iad beim Hochjchulsckretaria, 
erhältlich.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.