Title:
Die elektrischen Eisenbahnsignale mit besonderer Berücksichtigung der K. Württembergischen Staatseisenbahnen
Creator:
Hassler, A.
Shelfmark:
1E 208
PURL:
https://digibus.ub.uni-stuttgart.de/viewer/object/1537773233267/45/
Signale auf freier Strecke. 35 
nach: entsprechender Pause wiederholt ‘werden. Es’hat den 
Zweck. die Stationen ‚und! das‘ Bahnpersonal darauf auf- 
merksam zu‘ machen, "dass Gefahr ’ vorliegt.‘ ‘Wenn ‘ das 
Signal ertönt, haben die'Bahnwärter jeden Zug anzuhalten 
und‘ den Lokomotivführer. und‘ den“ Zugmeister von dem 
Ertönen des Gefahrsignals 'zu verständigen.‘ Der Zugmeister, 
bei‘ einzeln fahrenden Lokomotiven der Lokomotivführer, hat 
hierauf je nach den Umständen‘ zu‘ bestimmen, ob der Zug 
stehenbleiben‘ ‚oder‘ weiterfahren “soll. Im letzteren Fall 
darf nur ganz‘ langsam und unter 'gespanntester' Aufmerk- 
samkeit des Zugpersonals | weitergefahren werden. - (Vrgl. 
Ausführungsbestimmungen‘ zu! den’ Signalen 3 und‘ 4 der 
württembergischen Signalordnung Ziff.‘ 12—15.) 
Die‘ Läutewerksignale' dürfen nur durch den dienst- 
thuenden  Stationsbeamten gegeben‘ werden. Nur'in dringen- 
den Ausnahmefällen, beim‘ Zusammentreffen einer‘ Mehrzahl 
von Zügen ist 'es zulässig, ’dass andere Bedienstete‘ die 
Läutewerke, soweit letztere nicht‘ mit Blockapparaten‘ ver- 
bunden sind; bedienen, immer‘ jedoch ‘ nur auf besöndere 
Anordnung | und‘ unter Verantwortung‘ des dienstthuenden 
Stationsbeamten;‘ “(Vrgl/ die "erwähnten Ausführungsbestim- 
mungen Ziff\ 3.) 
Das in Württemberg dem vorgenannten Zweck dienende 
elektrische Signalmittel ist das 
„Spindelläute werk“ 
von Siemens und Halske ; dasselbe ist auf Tafel‘IV dargestellt 
und findet‘ hienach seine ‘Beschreibung. 
Das mit‘ einem 'eylindrischen Mantel umgebene Läute- 
werk ruht auf einer eisernen Säule S,‘ deren Fundament das 
in der Erde festgestampite Erdrohr P' bildet. ' In dem Innern 
der‘ Säule, "sowie in dem Erdrohr‘ läuft das Gewicht G, 
welches das Werk treibt. Der 'an einer Stelle durchbrochen 
gezeichnete Mantel‘ A "Jässt' sich mittels zweier Handgriffe 
ein‘ wenig‘ drehen ‘und’ dann ’ über‘ drei Führungen leicht 
herunterziehen, wodurch das ganze‘ innere Werk frei wird, 
 
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.