Full text: Die elektrischen Eisenbahnsignale mit besonderer Berücksichtigung der K. Württembergischen Staatseisenbahnen

  
  
80 Die elektrischen Signaleinrichtungen, 
erhebliche Überschreitung der vorgeschriebenen Geschwindig- 
keit darstellen, die strafbar wäre. 
Bei der in neuerer Zeit in Anwendung gekommenen 
Registrieruhr von Siemens und Halske wird zur Be- 
wirkung gleichmässiger Papierbewegung ein gelochter Streifen 
von einer mit Stiften versehenen Trommel abgewickelt. Die 
Entfernung zweier Löcher beträgt 6 mm und entspricht einer 
Zeit von einer halben Minute, in einer Stunde würden somit 
720 mm Streifen ablaufen. Die auf dem Streifen enthaltenen 
Zahlen geben die Stunden und Minuten an. Beim KEin- 
ziehen des Streifens in die Uhr ist erforderlich, dass er so 
in die Führung gelegt wird, dass die mit Stunde und Minute 
bezeichnete, mit der Uhr übereinstimmende Streifenstelle un- 
mittelbar unter der Stanze liegt. Die Trommel dreht sich 
derart, dass die Zeit auf dem Streifen stets mit derjenigen 
nach der Uhr in Übereinstimmung bleibt. 
Die Uhr ist in einem verschliessbaren Kasten, welcher 
mit. einem Glasfenster versehen ist, untergebracht, sie ist 
täglich von aussen aufzuziehen, wobei der Kasten nicht ge- 
öffnet: werden muss; Die Einrichtung‘ zum Aufzeichnen der 
Zugmarken ist von aussen durch die Glasscheibe sichtbar 
und ihre Betriebsfähigkeit kontrollierbar, aber es kann von 
aussen her an dem Apparat nichts vorgenommen werden. 
Der Apparat sammelt in seinem Innern den Papierstreifen 
mit den Zugmarken während einer ganzen Woche an, bis 
die Öffnung des Kastens durch den beauftragten Beamten 
erfolgt; nach Ablauf einer Woche ist auch eine neue Streifen- 
rolle einzulegen. 
Die Siemensschen Registrieruhren werden mit einfachen 
und doppelten Elektromagneten ausgeführt, wovon die letz- 
teren die‘ Kontrollzeichen von zwei Strecken auf demselben 
Papierstreifen und zwar die Zeichen der einen Strecke ober- 
halb und. die der ‚andern Strecke unterhalb der Lochreihe 
des Streifens aufzeichnen. 
Auf Tafel X Fig. 8 ist die Uhr mit einfachem Elektro- 
magnet‘ schematisch dargestellt. An dem Schreibhebel H 
 
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.