Volltext: Ostasien in der Krise (1933 / 6)

Uebersicht der 
bisherigen Auslandkundlichen Kurse der 
Technischen Hochschule Stuttgart 
Leitung: Prof. Dr. E. Wunderlich 
* 
I. Nordamerika-Kurs — Sommersemester 1926 
Redner: Prof. Dr. Wunderlidi-Stuttgart, Abteilungsleiter 
Moshack-Stuttgart, Prof. Wetzel-Stuttgart, Prof. Dr. Giese- 
Stuttgart, Archivar Dr. Drascher-Stuttgart, Bürgermeister 
Dr. Siglodi-Stuttgart, Prof. Dr. Neumann-Stuttgart, Pfarrer 
Grisebadi-Stuttgart. 
II. England-Kurs — Wintersemester 1928/29 
Redner: Prof. Dr.-Ing. Müller-Berlin, Reichsbahnrat Böt- 
tinger-München, Prof. Dr. Obst-Hannover. 
III. Südamerika-Kurs (I. Teil) — Sommersemester 1929 
Redner: Geheimrat Prof. Dr. Sapper-Würzburg, Dr. J. 
Rohrbach-Berlin, Prof. Dr. Quelle-Berlin. 
IV. Südamerika-Kurs (II. Teil) — Wintersemester 1929/30 
Redner: Prof. Dr. Brandt-Prag, Staatsminister a. D. Dr. 
Boelitz-Berlin. 
V. Frankreich-Kurs — Sommersemester 1930 
Redner: Prof. Dr. Schrepfer-Frankfurt a. M., Hauptschrift 
leiter Dr. Dietrich-Essen, Prof. Dr. Vogel-Berlin. 
VI. Indien-Kurs — Wintersemester 1930/31 
Redner: Prof. Dr. Kraus-Frankfurt a. M., Prof. Sarkar- 
Kalkutta, Hauptschriftleiter Dr. Nobel-Berlin, Prof. Dr. 
Haushofer-München. 
VII. Italien-Kurs — Sommersemester 1931 
Redner: Prof. Dr. Greim-München, H. Klein-Berlin, Prof. 
Dr. Hassinger-Wien. 
VIII. Osteuropa-Kurs — Wintersemester 1931/32 
Redner: Prof. Dr. Wunderlidi-Stuttgart, Geheimrat Prof. 
Dr. v. Drygalski-München, Dozent Dr. Grabowsky-Berlin. 
IX. Ostasien-Kurs — Sommersemester 1932 
Redner: Prof. Dr. Wegener-Berlin, Generalsekretär Dr. 
Linde-Berlin, Generalsekretär Dr. Wertheimer-Stuttgart. 
X. Donauraum-Kurs — Wintersemester 1932/33 
Redner: Prof. Dr. Sölch-Heidelberg, Prof. Dr. Steinacker- 
Innsbruck, Dr. Hahn-Berlin, Senator Dr. v. Medinger-Prag. 
XI. Afrika-Kurs (I. Teil) — Sommersemester 1933 
Redner: Prof. Dr. Jaeger- Basel, Prof. Dr. Troll - Berlin, 
Missionsdirektor D. Knak-Berlin.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.