Full text: Geschichte der Stadt Stuttgart

83 
JNamhafte Söhne der Stadt -$* 
Riechber, Julius, Kanjleirats Lohn, Rektor äes 
Gymnasiums in Rcilbronn, 7. Juli 1819 bis 14. Juli 1878. 
Roth, Rudolf, Oberrevifors Lohn, Professor in Tü 
bingen , einer der ersten Sanskritisten, 3. Hpril 1821 bis 
23. Juni 1895. 
Historiker. 
Sattler, Christian friedrieb, Ranzleiadvokaten Sohn, 
Geheimer Hrcbivar, Begründer einer umfassenden, zuver 
lässigen Geschichte Hitwürttembergs, an den seit 1886 die 
Sattlerltraße erinnert, 16. November 1705 bis 18. fflai 1785. 
fiseber, friedlich Christoph Jonathan, Rofhammerrats 
Sohn, Professor in Ralle, Rechts- und Kulturbiltoriker, 
12. februar 1750 bis 30. September 1797. 
Spittler, Ludwig Cimotbeus, Diakonus’ Sohn, ge 
feierter Professor der Geschichte in Göttin gen, dann 
württembergischer Staatsminitter, nach dem seit 1893 
die Spittlerftralje benannt ist, t>. November 1752 bis 
14. März 1810. 
Scbeffer, Milk, ferdin. Ludwig, Regierungsrats Sohn, 
Archivar, Verfasser zweier guter Schriften über Stuttgart 1 
Geschichtsdaten und Werkwürdigkeiten von Stuttgart, 
1815 und Historische Beschreibung der württembergischen 
Hauptstadt Stuttgart» 1811 (Handschrift), 12. Juli 1756 bis 
26. Januar 1826. (Roppenlaufriedbof.) 
Uaug» Karl, Hofmechanikers und Professors Sohn, 
Professor der Geschichte in Tübingen, der letzte Geschichts 
lehrer älteren Stils an dieser Hochschule, 21. Januar 1795 
bis 11. Wärz 1869. 
pfaff, Karl, Archivars Sohn, Konrektor in Eßlingen, 
Verfasser der aus den Quellen geschöpften Geschichte von 
Stuttgart, 1845 u. 46, Vorstandsmitglied des Schwäbischen 
und des Deutschen Sängerbundes, 22. februar 5795 bis 
6. Dezember 1866. 
jxioler, Rudolf, Prokurators Sohn, finanzrat, ver 
dient um LandesbeschreibungundLandesgeschichte, 23.April 
1803 bis 17. Wai >862. (Roppenlaufriedhof.) 
Zimmermann, Wilhelm, s. unter Dichter. 
Mntterlin, Hugutt, Hofkammerrevisors Sohn, Bib 
liothekar, zuletzt Direktor der K. Landesbibliothek, Kunst 
historiker, dem wir insbesondere gute Lebensbeschreibungen 
der Stuttgarter Künstler verdanken, 13. Juni 1832 bis 
3. Juli 1900. (Pragfriedhof.) 
Mathematiker und Naturforscher. 
Rösler, Gottlieb friedlich, GymnafialprofeHors Sohn, 
Professor am Gymnasium, Verfasser der ersten, leider un 
vollendeten Naturgeschichte Württembergs (1788 ff.), 
24. Juli 1740 bis 12. Dezember 1790. 
pfaff, Johann friedlich, Oberfinanjrats Sohn, Pro 
fessor der Mathematik in Helmstedt und Halle, 22. Dezem 
ber 1765 bis 21. April 1825. 
pfaff, Christoph Heinrich, Johann friedriebs Bruder, 
Professor der Physik in Kiel, hinterließ wertvolle Lebens 
erinnerungen (Kiel 1854), 2. Wärz 1773 bis 23. April 1852. 
pfaff, Johann Wilhelm Andreas, der Vorigen Bruder, 
Professor der Mathematik in Dorpat, Würzburg, Erlangen, 
5. Dezember 1774 bis 26. Juni 1835. 
Jäger, Georg, Leibmedikus' Sohn, Obermedijinal- 
rat, Professor am Eberhard Ludwigs-Gymnalium, Vor 
stand des Naturalienkabinetts, Paläontolog, 25. Dezember 
1785 bis 10. September 1866. (Roppenlaufriedbof.) 
Reichenbach, Karl, Bibliothekars Sohn, Chemiker 
und Jndultrieller in Oesterreich, wo er freihen wurde, 
Ehrenbürger von Stuttgart, in den 1850er Jabren wegen 
feiner Odlebre viel genannt, 12. februar 1788 bis 19. Januar 
1869. Schenkte der Stadt zum Dank für das ihm ver 
liehene Ebrenbürgerrecht die Diftelbartbfche Vase vor, jetzt 
neben dem Museum der bildenden Künlte. 
Rapp, Wilhelm, Diakonus’ Sobn, Arzt, Professor der 
Zoologie und vergleichenden Anatomie in Tübingen, 
3. Juni 1794 bis 11. November 1868. 
Glocher, Ernst friedr., färbers Sobn, Professor der 
Mineralogie in Breslau, 1. Mai 1793 bis 15. Juli 1858. 
v. Hlberti, friedlich, Oberiten Sohn, Bergrat in 
Wilbelmshall und friedrichshall, geschätzter Geognolt und 
Halurg, 4. September 1795 bis 12. September 1878. 
Plieningen, Theodor, Arzts Sohn, Theolog, Pro 
fessor am Katharinenftift, Mitglied des Statistischen Landes 
amts, besonders für Meteorologie, Paläontolog, 17. No 
vember 1795 bis 26. April 1879. (Hoppenlaufriedhof.) 
JNagel, Christian Heinrich, Schneidermeisters Sobn, 
Rektor der Realan kalt in Ulm, angesehener Schulmathe 
matiker, 28. februar 1803 bis 26. Oktober >882. 
jVIohl, Hugo, Roberts, Morizs und Julius' Bruder, 
profekor der Botanik in Tübingen, einer der Begründer 
der neueren pflanzen Physiologie, 8. April 1805 bis 
1. April 1872. 
frisch, Christian, Oberökonomierats Sohn, Rektor 
der hiesigen Realanltalt, Abgeordneter zum Landtag, 
frankfurter Parlament und Reichstag, Vorstand der Wu- 
seumsgesellschaft, Herausgeber der Merke Keplers, 5. No 
vember 1807 bis 29. Mär? 1881. Vermachte der Stadt 
sein Haus mit Garten, Bergstraße 7. (pragfriedhof.) 
Krauls, f erdin and, fßetjgermeilters Sobn, Konser 
vator , zuletzt Direktor des Naturalienkabinetts, das in 
der Hauptsache unter ihm und Oskar fraas seine jetzige 
Ausdehnung und Bedeutung erlangt hat, 9. Juli 1812 
bis lg. September 1890. (fangelsbachfriedhof.) 
Schlolsberger, Julius, Oberrechnungsrats Sohn, 
profekor der Chemie in Tübingen, 31. Mai 1819 bis 
9. Juli 1860. 
Zech, Julius, Majors und Kriegsrats Sobn, Pro 
fessor der Mathematik und Astronomie in Tübingen, 
24. februar 1821 bis 13. Juli 1864.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.