Full text: Die östlichen schwäbischen Landesteile (1)

SV 
uns als dero gesambten canzler und räthen anbevohlen, nachvolgende 
übergebne puncten alles fleiß zu übersehen und nach befundenen 
sachen solche under dero gräfl. secret widerumb zu bestettigen 
und zu erneuern, welche punceten dan von wort zu Wort also 
lauten: 
Erstlich seyen von alters hero an gemeinen heusern zu Uz- 
memingen fünf und sibenzig hofstatten gewesen, außer des Schert- 
lischen adelich lehen und des herrn dr. Pfeffers schlössel, anjezo 
zwar nur drey und dreyßig noch stehen und bewohnt sein, dar- 
under des herrn Bernhard Müllers se. hauß*) jeder zeit gerechnet 10 
worden, sintemahlen es die gemainds-gerechtsame gleich wie andere 
gemaine heuser genossen und hinfüro auch zu nuzen haben solle. 
Zum andern sollen uff St. Georgitag alle jahr zween vierer 
von den bauren auß den söldnern und von den söldnern 2 bauern 
zu vierern erwöhlt werden. 
Item zum driten soll ain gemain umb Georgi 2 roßbeschauer 
annemmen und weilen derselben vier jederzeit widerumb zwen ab- 
tretten. Und wenn der hürt anfangt im früling außzutreiben soll 
ein jeder sein roß auf den plaz bringen und solches durch die 
roßbeschauer wie recht besichtigen lassen, ob solches ohne mangel 20 
sey und neben andern rossen uff die waid gehen möge oder nit. 
Zum vierten habe das Pfeffersche schlössel so anjezo herr 
ritmaister Thomas Melchior von Guldenberg besizt an vich mehrere 
nit macht außzutreiben alß 1 kue, 1 ganß und 1 schwein. Wan 
aber ein gemaind hierumb ersuecht würdt mehrere auszutreiben 25 
stehet die erlaubnus bey derselben. 
Zum fünften hat daß Schertlische anjezo Vohenstainische 
schlössel mit der gemaind alß ein adelich ritterguet nichts anderes 
zu thun, alß daß selbiges dem hirten alle jahr aus einem hirten- 
lehen 1 mltr. roggen und 1 mltr. haber zu geben, hingegen sovil 30 
rindvih®) alß ein paur*°) neben 50 stück schaaf und derselben 
lemmer macht außzutreiben. 
Zum sechsten da im dorf und so weit sich der fiuer er- 
strecket an weeg und steegen sich mangel befundt, soll ein ganze 
15 
') Für dieses scheinen zeitweilig die Rechte eines adeligen Hauses bean- 
sprucht worden zu sein, vgl. OAB. Neresheim 8. 445. 
?) Soviel rind von der Hand des Schreibers des ganzen HE. nachgetragen. 
3) Von derselben Hand ist statt ein paur korrigiert als er hat und der- 
selben lämmer und hinter auszutreiben beigefügt und von dem gemeinen hirten 
gehütet werden alles unter obgyemeltem lohn.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.