Full text: Die östlichen schwäbischen Landesteile (1)

991 
daselbst, und Hansen Schneider derzeit des gotzhaus amptman 
ach daselbst Conzen Reytknecht die hernachgeschriben ordnungen 
und gesatzte gemacht ewibiklichen (!) in dem flecken zü Stainhain 
ze behalten und bleiben lassen. 
Item am ersten von des küfichs und ach von schmalfichs 
wegen ist gemacht worden von einem ganzen gericht ach von 
ainer ganzen gemaind die mainung also, wan ainem armen man 
zü Stainhain ain kü stirbt, e und das hirtenlon angelegt ist, do darf 
er nit hirtenlon geben, ist aber das haubt angelegt in das hirtenlon 
10 und stirbt es, so muß er es geben one abgang und ob er ain 
haübt verkoft, so fert man dem alten stall nach mit dem hirtenlon. 
Item zü dem andern von der heß wegen, hat ainer zu Stain- 
haim die zall fil oder lützel und stirbt ainem armen man ain roß 
oder mer e und mans anlegt in das hesserlon, so darf es nit 
15 hosserlon geben und was ainer verthaust oder verkeft von rossen, 
so fert man dem ersten stall nach mit dem hosserlon, wo aber 
ross weren, die nit tagenlich under die hoss weren und die füer- 
leut des flecken ze Stainhain das erkennen, so geben die selben 
ontagenlich ross halb hosserlon. 
20 Item zum dritten von der filhin wegen die ain arm man zü 
Stainhain hot den somer usserhalb des fleckens und wo er die 
selben filhin hinein nempt for Sant Michels tag, so müß er ganz 
hosserlon geben, lat er die selben filhin daussen bis nach Sant 
Michels tag, so bedarf er kain hesserlon geben. 
25 Item zum vierten von der rönischen‘') ross wegen ist ach 
gemacht ach an der renischen filhin wegen durch ain gericht 
och ganzü gemaind, das man die nit sol treiben noch schlagen 
under die hoss und die selben reinischen ross ach die ronischen 
filhin sol der die hat den leuten one schaden halten und geben 
30 halb hesserlon. 
3. Ordnung der Gemeinde zu Sontheim. 
1491. 
Aus dem zu 1. beschriebenen Lagerbuch. 3) S. 
Nota das gemecht ainer ganzen gemaynd zü Sünthain. 
35 
Zu wissen das uff Sonnentag nach Ascensionis Dm. anno etc. 
LXXXX° ain ganzü gemaynd von Sünthain ains sind geworden 
') Darüber ist geschrieben: reinischen.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.