Title:
Die östlichen schwäbischen Landesteile
Creator:
Wintterlin, Friedrich
Shelfmark:
1J 1030-1
PURL:
https://digibus.ub.uni-stuttgart.de/viewer/object/1543223852681_1/510/
Gr 
188 
) —_— 
schaft gehörendem Besitze beanspruchte die Reichsstadt Gmünd 
wegen ds Besitzes zahlreicher Gmünder “oschlechter bezw. pia 
corpora, der wohl meist von T-hensleuten der Creafen v. Dillingen 
bezw. Caren Nechfol“er in dor Caugrafsch““t der Gegend, den 
Grafen von He!fenstein (v;,.. PFaumann, X. “augrefschaften 
im wirtemherdischen Schwaben. S. 86€), erworhen war, die Ge- 
richtsbarkeit af deren Gütern, auf den Dowfstrassen und der 
Dorfallmende und Anteil an d°r Dorfmarkherrschafi. 1544 
erhielten die Herrn v. Wöllwarth als Partinenz von Hohenroden, 
das Reichslehen blieb, den Blutbann für sämtliche Besitzungen 10 
der Lauterburger Linie.
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.