Full text: Das Remstal, das Land am mittleren Neckar und die Schwäbische Alb (2)

8* 
Die Anordnung schliesst sich, wieder der oben gegebenen 
topographischen Übersicht an, die einzelnen Orte sind in der 
Regel bei der Herrschaft eingereiht, der sie unmittelbar vor 
den Mediatisierungen am Anfang des 19. Jahrhunderts an 
gehörten. 
(Quellenfundorte. 
Als Quellenfundorte kamen neben dem Staatsarchiv für 
eine Nummer das Generallandesarchiv in Karlsruhe, im übrigen 
wieder zahlreiche, besonders Gemeinde-, Registraturen in Be 
tracht. 
Literatur. 
Für die Ortsgeschichte konnte neben den Landesbeschrei 
bungen und den älteren Oberamtsbeschreibungen namentlich 
eine Reihe neuerer, diesem Gegenstand besondere Sorgfalt 
widmender Oberamtsbeschreibungen (Ulm, Reutlingen, Urach, 
Münsingen) benützt werden, archivalisches Material ist wieder 
da und dort zu Rate gezogen worden. 
In wenigen Fällen war es nicht mehr möglich, die einem 
früheren Druck zugrunde liegenden Handschriften wieder auf 
zufinden.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.