Full text: Das Remstal, das Land am mittleren Neckar und die Schwäbische Alb (2)

411 
get mit tod ab, so ist das ander und beliben ehegemecht den- 
nechsten allen kindern den theil zu geben schuldig, das pleib 
gleich ledig oder nit. 
*) So ist zu Crlembs 1 ) und Hülben 1 ) auch jetzgemellt Det- 
5 tinger Recht. 
2. Metzingen 2 ). 
Ist auch theilungsrecht dergestalt, wann zwai ledige men- 
schen Zusammenkommen, kinder beieinander erzeugen, der mann 
stürbt von dem weib und dieweil das weib in wittwenstatt pleibt, 
10 so ist sie den kindern den theil zu geben nit schuldig, so bald 
sie sich aber in die ander ehe begibt, haben sie die kinder zue 
der theilung zu zwingen. 
So aber das weib vor dem mann stürbt uud er der mann 
sich gleich in die ander ehe begibt, so ist er mit den kindern zu 
15 theilen nit schuldig und so der mann mit mehr weibern vil kinder 
überkombt, erbt ains im fall wie das ander, 
Und so die theilung beschehen und nochmahlen ein oder 
mehr kind in ledigem stand mit tod abget, so erben vatter uud 
muetter die kinder und die andern geschwisterigten nit. 
20 3. Pfullingen 3 ). 
Ist auch theilungsrecht dergestalt wann zwai junge ehe 
gemecht zusamenkommen und kinder miteinander erzeugen und 
*) Sieben Dörfer (Laichinyen, Feldstetten, Sontheim, j. OA. Miinsingen, 
Mengen, Wittlingen, Seeburg, Bietheim, j. OA. Urach.) haben dasselbe Recht, wie 
Vracli, Sondelfingen und Bempflingen, j. OA. Urach, haben „Metzinger gebrauch 1 ', 
13 Dörfer (Riederich, j. OA. Urach, Unterhausen, Oberhausen, Holzelfingen, hng- 
stingen, Eningen, Wilmandingen, Erpßngen, Mägerkingen, Hanau, Undingen, 
j. OA. Reutlingen, Pliezhausen, j. OA. Tübingen, Mittelstadt, j. OA. Urach) haben 
dasselbe Recht wie Pfullingen, 16 Dörfer (Gächingen, Lonsingen, Sirchingen, Wür 
tingen, Bleichstetten, Trailfingen, Böhringen, Grnorn, j. OA. Urach, Böttingen, 
Mehrstetten, Auingen, Hundersingen, Dapfen, Wasserstetten, Apfelstetten, j. OA. 
Miinsingen, Mundingen, j. OA. Ehingen) hatten denselben brauch wie (bei Fischer 
nicht gedruckt) die Stadt Münsingen. Derselbe lautet (coil. cons. Fol. ISO' 1 ): Ist 
auch theilungsrecht, dergestalt, so und wann ein ehegemecht von dem andern 
mit tod abgeet und solang das beliben ehegemecht unverendert und in wittwen 
statt, pleibt, so ist daß mit den kindern zu theilen nit schuldig oder aber mit 
den kindern für die theilung mit rhat, wissen und willen der kinder nechste 
freundt, geordnete pfleger uud bewilligung der oherkeit ainen vertrag uffzurichten. 
') j. OA. Urach. 
") a, d, Enns, 11,1 km nordiv. Urach, j. OA. Urach, 1652 Stadt. 
3 ) 4 km südsüdöstlich Reutlingen, j. OA. Reutlingen, 1699 Stadt.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.