Full text: Das Remstal, das Land am mittleren Neckar und die Schwäbische Alb (2)

463 — 
18. Item ain steig Suppingen zuo über Jerg Seidenfaden 
zwen äcker zwischen Jacob Langen und der gmeind liinauß, der 
solle zii keinen Zeiten vermacht werden. 
19. Item ain weeg solle man geben über den bronnen in 
r, Ilannholtzer wisen mit schlitten oder karren biß zum bronnen zu 
fahren, verrers allein ain fuoßsteig biß uffs Nattbuoch hinab 
Kaltenbuoch zuo. 
20. Item welcher die vorder wiß im Bannholtz innen hat, 
die diser zeit mit dem pfluog gehauen werden, der solle selbige 
10 vermachen, daß niemand kein schad geschehe mit ainer wehren 
oder gatter und wann ains die wehren oder den gatter nicht nach 
ime zuthät, es gieng oder ritt, so solle selbiges den schaden, so 
es durch sollich offenlassen verursacht, nach billichen dingen leeren 
urnl wenden. 
15 21. Item welcher im Boden liinauß will düngen, der solle 
den nechsten weg von dem rechten weg fahren zu dem seinen 
wie von alters herkommen ist, das solle auch also in allen andern 
eschen ohne alle widerred gehalten werden. 
22. Item wann der ösch in Boden in brach ligt, so geet ain 
20 weg vom awweg über den Kalgofen liinauß dem Eychlenbihel 
zu, von demselben solle ain jeder fahren den nechsten dem seinen 
zu, wann aber die äcker beseet sind, so geht weder steig noch 
weg dahinauß. 
23. Item welcher under Lixen oder under Horn düngen will, 
25 der solle den nechsten vom weg uff sein acker fahren, wa er 
daruff kommen kan. 
24. Item so man kompt under die Haagenäcker hinab, so 
solle über selbige äcker gehn trib und tratt, dem Tieffenthal zu, 
wann die äcker in brach ligen, wann aber die äcker beseet sind, 
3o gehn weder steig noch weg hinab. 
II. Den widumbhove betreffend. 
25. Der inhaber des widumbhofs, jetzo Jacob Last, solle 
haben ain rahn und ain eber, damit das dorf wohl versorgt ist, 
und wann einer under denen zwaien abstiend, so solle er von 
35 stund an uff sein und seinen geschäften nicht obligen, biß er 
anstatt dessen, daran der fehl ist gewesen, ain andern bekommt. 
26. Item der vorgenant hof gibt allen zehenden dem Hailigen 
Sondtheim und wann die hailigenpfleger den zehenden einem
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.