Full text: Das Remstal, das Land am mittleren Neckar und die Schwäbische Alb (2)

9. Ltem nieman sol bi den glider Gottes frävellich schweren, 
pen deine hailigen hußvater der pfarrkirchen 6 J,. 
10. Item welher hört schweren als obstat, der sol lügen, 
pen acht Schilling heller. 
5 11. Item wir gebieten oucli allen dienen, so in unsern zwin 
gen und bennen sitzent und wonend, denen so wir dann zü ge 
bieten hond, mit namen wirten, möllern, metzgern, schnidern, 
Webern, ouch allen andern, wie die genant sind, ir müssen, nietzeu, 
meß, viertail, imi, ein, müli und webergeschirr und all ander ding, 
lü so für den gemainen man sind, uffrecht, redlich und gerecht fiel ind, 
haltend und habend, sollicher maß, das bi ir schow und werung 
völliklich und redlich behaltind; wa wir aber ain oder mer au 
sollfchen wie obstaut unredlich erfunden, den wollen wir strafen 
nach unser erkanntnuß. 
15 12. Item es sol nieman deß andern bürg noch gewer wer 
den unerloupt 1 ) von uns oder unsern amptluten, pen 10 8J li. 
13. Item wir setzen und gebieten allen denen, so von uns 
belehnet sind, ob jeman etwas innhett dem gotzhuß zügehörig 
onverziust oder on entpfangne lehen, das dieselben sollichs hie 
20 zwischen Saut Martins episcopi tag noch verzinsend und emtpfahen, 
sonder beschriben gebend, wa aber das in der zit nit beschäch, 
wollen wir dasselbig dem gotzhuß verfallen sin und die strauf 
uns darzü behalten z ). 
14. Item wa undergangen würdt, das dasselbig so abgegangen 
25 würdt, nit mer von dem, dem es abgegangen ist, angenomen werd 
unerloupt von uns, pen zehen S h. . 
15. 3 ) Item wir gebieten allen von uns belehneteu und die 
in unsern zwingen und bennen sitzen, daz jeder die nächsten 
zehen jar alle jar zwen fruchtbar baüm uif die wißen und garten 
30 des lehens, daruff er sitzt, impte und die mit verschlachen ver 
sorge bi pen zu jedem jar 8 Ji, welher aber uff ain jar mer dann 
zwen bäum impfen wurde, sollen im nachmals abgon und werden 
die zehen jar usgon anno 1516. 
16. Item wer ain berenden bom oder ast uff der gemaiud 
35 abliout unerloubt von uns oder unsern amptluten, pen 3 tt h. 
') A. H.: usserthalb des gotzhus. 
-J A. 11.: Item wölcher den andern über zaiehen oder marckstain über- 
sclinidt, übermäiget, überert oder sunst gefarlicli Übergriff, sol uns an guad 
komen und erkennt werden. 
8 ) Der Art. steht auf einer Rasur.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.