Full text: Abhandlungen

    
  
  
  
    
  
  
  
  
  
    
158 Christian Doppler. 
   
suchung über die Wellenlehre zu gewissen Differentialgleichungen 
gelangt, welche er gleichsam als die allgemeinsten Repräsen- 
tanten aller auf Schall und Licht sich nur immer beziehenden 
Erscheinungen ansehen zu dürfen vermeint, in der Weise Sogar, 
dass, wenn irgend eine der vartige Naturerscheinung die Be- 
rechligung zu ihrem Dasein nicht aus diesen Heichungen er- 
weist, sie für die Wissenschaft wenigstens [219] als gar nicht 
vorhanden angesehen werden müsse. Der Herr Gegner er- 
innert sich bei dieser Gelegenheit an eine von mir behauptete 
Thatsache, — er untersucht, ob sie den Bedingungen obiger 
Gleichungen entspräche, und ‘da er das Gegentheil davon findet, 
stellt er sie einfach in Abrede. — Dass aber eben einer der: 
artigen Schlussweise alle Berechtigung fehle, davon in Kürze 
weiter unten. — Der Herr Gegner sagt also, wie man. sieht, 
eigentlich nicht: meine Theorie sei falsch, er wolle und werde 
dafür eine bessere bringen! — nein! er jeugnet die Thatsache 
selber, — und behauptet, ein solcher Einfluss der Bewegung 
auf Ton und Farbe, wie er hier gemeint ist, finde nimmer- 
mehr statt! 
Indem der Herr Gegner dies thut, stellt er sich ganz und 
gar auf den St: andpunkt der scholastisch- dogmatischen Schule 
des Mittelalters, deren Anhänger bekanntlich die Natur aus | 
Begriffen. und Formeln construirten und sich dabei um. die 
Erfahrung nicht im Geringsten kümmerten. .Ja einige von 
diesen gingen bekanntlich in ihrer Geistesverwirrung so weit: 
solchen Erfahrungsdaten, die ihnen nicht genehm waren, d.h. 
welche mit ihren. Schlüssen im Widerstreit standen, sogar das 
Recht der Existenz überhaupt abzusprechen! — Diesem 
traurigen Zustande, in welchem: sich damals die exacten 
Wissenschaften befanden, wurde durch die sogenannten No- 
vatoren, unter denen bekanntlich Bacon von Verulam und 
Newton. als Sterne erster Grösse glänzen, ein Ende gemacht. — 
Um die Erfahrung wieder zu gebührenden Ehren zu bringen, 
stellte Newton eigene Regeln auf, wie man bei Erforschung 
der Natur vorgehen müsse, um vor Irrthum sicher zu sein. — 
Der Inbegriff der hierher gehörigen Vorschriften lässt sich 
kurz in nachfolgende Worte zusammenfassen: »Wenn die 
»Folgerungen aus einer Hypothese oder die Resultate einer 
»auf einer theoretischen Voraussetzung basirten Rechnung mit 
»der offenbaren und unzweifelhaften Erfahrung nicht stimmen 
»wollen: so muss man jene Hypothese aufgeben und diese 
»Rechnungsresultate verwerfen« - oder in einer anderen 
   
   
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.