Full text: Augsburg, Bd. 8 (1928 / 33)

196 
Diarium Paul Hektar Mails von 1560—1563 
*Gang gemacht für die königin in die Kathrinenkirch 
Es hat auch ain e. rat der königin amen gang machen lassen, 
daß sie aus Jrem zimmer durch etliche Heuser und über die gassen 
darauf bis in s. Catharinakirchen mit drucknem süß gähn, daß sie 
niemand sechen mag. es ist auch Ir may. ain stüblin gemacht worden, s 
daß sie in der kirchen gantz riewig und warm sitzen kan? 
*Verehrung der zwei ertzhertzögf 
Am sambstag adj. 26. decembris hat ain e. rat alhie» den zwaien 
ertzhertzogen, Jrer kö. may. fönen, schencken lassend 12 läglen Rainfal, 
32 kanten landtwein-, 4 ziberlin mit fischen? 
a) „alhie" fehlt Chron. B. b) „geschenckt" Chron. B. c) „kanncn wein" Chron. B. 
auf ainem wagen 13 seck. rost ain sack hadern 20 batzen, thut 52 fl. mer costen die 
39 seck 19 fl, 30 kr. das alles hat man Ir mt. vereert und weiter nichts. 
Ebenda Bl. 116 a: „Verehrung des römischen königs Maximilianus gemachel: 
Jrer mt. gemachel ist aus dem baumaistergewelb vereert worden ein knorreter, ver- 
guldter köpf, so vor alda gewest, mit ainer deckin; ist kain adler, sonder nun ain bild 
darob, hat gewegen 7 mk, 18 lot, die mk per 16 fl, thut an müntz 126 fl, ist ungevar- 
lich 2 maß darein gangen, mer hat man in vorsteend trinckgeschirr gethan 400 reinisch 
neu Augspurger goldguldin zu 75 kr, thuet müntz 500 fl. item 2 legeln Rainfal, 
costen 22 fl. item 5 zuberlin mit visch; in zwaien send gewest 36 U lachsforchinen, das 
U umb 10 batzen, thuet 24 fl.; in den 3 zuberlin sein gewest groß forchinen, haben 
gewogen 75 U zu 12 kr, thuet 15 fl. mer hat man ain zuberlin mit forchinen hintzü- 
gethon von wegen Jrer mt. zweien clainen freulein, darin 25 U forchinen, das öl per 
12 kr, thuet 5 fl. die zuberlin costen vom schesfler ein jedes V 2 fl, thuet 3 fl. mer 
hat man der röm. kön. mt. gemahl vereert ain wagen mit Neckerwein, darob 5 vaß, 
den aimer per 34 und 35ß, thuet 124 fl, 12 kr. item 3 wägen mit hadern, ob jedem 
wagen 13 seck, thuet 39 seck, 1 sack per 20 batzen, thuet 52 fl. dise 39 seck zum Haber 
costen 19 fl, 30 kr. 
Dise hievorgemelte zwo schankungen hat man dem römischen könig auf einmal 
fürgesetzt, und in der red hat der Herr stattpsleger gemeldt, daß Ir mt. und derselben 
geliebten gemachel und jungen freulein solches, wie obsteet, vereert worden, aber 
die königin ist mit iren zweien jungen freulein, so gar clein, nit entgegen gewest, 
nur Ir kön. mt.; doch hat Ir mt. für sich, Iren gemachel und für Ire zwei junge 
freulein durch den Herrn doctor Zasy lassen dancken. ist beschechen am christag nach 
mittemtag umb 4 uhr. feind mitgangen Herr stattpsleger Rehlinger, (bet hat die red 
gethon), Herr stattpsleger Peuttinger, Herr burgermaister Johann Baptista Haintzl, 
Herr burgermaister Wolsgang Paller; mer die drei Herrn baumaister, mit namen 
Herr Matheus Welser, Herr Karl Peuttinger undherrJoachimJhenisch, sonst niemants." 
1. Gasser c. 1898: Man stellte her einen heizbaren Gang (tiypocaustum 
sive Zetha). .., „per quem adventans regina Augusta ex aedibus Fuggerianis per 
aliquot alias aedes super plateas in sublimi tanquam meandro quopiam ad sacra 
pro libitu commeareposset;“ Stetten, S. 551.— Mails Gr. Memoryb., Bl. 123a: 
„Dem camerfurier hat man für den gang zue der kirchen, und was von holtzwerck 
ist, zalt, so meine Herren im gar abkaufst haben,... in müntz sl 200." 
2. M airs Gr. Memoryb., Bl. 117 b: „Was man der röm. kön. mt. zweien 
jungen printzen, so noch gar jung sind, der elter umb 11 oder 12 jar, vereert hat an 
sant Stefsans tag nachmittemtag zwischen 1 und 2 uhr, der da war der 26. decembris 
a° 1562: erstlichen 2 leglin Rainfal, die costen 20 sl. mer 4 zuberlin mit förchinen,
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.