Full text: Augsburg, Bd. 8 (1928 / 33)

74 
Diarium Paul Hektar Mails von 1560—1563 
Alexander Augustus^ zü Freysingen und Herr Victor Augustus^ zü 
Passau und Mäuntz thumbherren worden. 
Bropstei zü s. Petter den Rehlingern 
M 518a. Es hat auch etliche jar vergangen des alten Herren Hannsen 
Rehlingers seligen junger sun, Christoff genant, die probstei alhie zü s 
sant Petter inngehept. diser, als er sich hat verheuraten wollen, hat 
er dise probstei seines brüders, des Herren Hainrichen Rehlingers, 
stattpflegers, sun N.», so noch gar jung, resigniert und übergeben, 
und Wirt [30a} dise probstei nit bald von den Rehlingern körnend». 
Mauritanien christen worden i<> 
M 518a. In disem jar ist aus Affrica den ersten tag julio° geschriben 
worden, wie wunderbarlich gott durch sein heiligs, krefftigs euange- 
lion den abgöttischen könig in Mauretanien sampt ainer mercklichen 
anzal seiner underthanen von dem machometischen greuel zum christen- 
lichen glauben bekert hat*, da er endtlich durch die tauf mit christlichen is 
a) „N" fehlt. b) genomen. c) den 1. julii. 
1. Alexander Secundus, geboren am 13. April 1546 (Fuggerchronik, S. 44.) 
Näheres bei Khamm, II, S. 314 und in dem seine Lebensumstände behandelnden 
Beitrag O. Hartigs zu Oe. Jos. Schlechts „Wissenschaftlicher Festgabe zum 
zwölfhundertjährigen Jubiläum des h. Korbinian" (München 1924). Er starb 1612. 
2. Geboren am 19. Juni 1547 (Fuggerchronik, S. 45). S.über ihn Khamm, 
I I, S. 315. Er starb 1586. 
3. Christoph Rehlinger, Sohn des Hans Rehlinger von Horgau und der Anna 
Dietenheimer, wurde 1547 Propst zu St. Peter in Augsburg. Er resignierte diese 
Pfründe zugunsten des Quirin Rehlinger (geb. 1544), der ein Sohn seines Bruders 
Heinrich, des Stadtpslegers, war, verheiratete sich am 19. Mai 1561 mit Regina 
Englin. — Die Propstei war während des XVI. Jahrhunderts vor Christoph in 
den Händen des Heinrich und des Matthäus Rehlinger, nach Christoph in denen 
des Quirin, des Johann Heinrich und des Viktor Rehlinger. Vgl. Stetten, Gesch. 
der adeligen Geschl., S. 91. — Quirin Rehlinger trat später in den weltlichen Stand 
zurück und starb als Stadtpfleger 1605. 
4. Diese großes Aufsehen erregende Nachricht findet sich häufig verzeichnet, 
z B. bei Crusius-Moser, II, S. 298; in einem Schreiben des A. Maurer an H. 
Rehlinger vom 10. Februar 1561 bei Schieß, III, S. 582, im Album Viteberg., 
II, S. 3. Hier heißt es: „In Naaretaniae ulteriorie regno. quod g metropoli k^esa 
nominsnt ?esanum, suprs octogints millia Mahometanorum abjecta Mohometis 
professione christianam sunt Odern et religionem amplexi. hujus conversionis 
occasio extitit ab exilio Hispanorum, qui devitaturi pericula suppliciorum . ..., 
recte sentientes in Aphricam profecti, ibi concionari coeperunt.“ 
Quelle: Rewe zeyttung auß Hispanien./Wie durch Wunderbar- 
li-/chen Rath unaussprechlicher güte des All-/mechtigen Gottes ein
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.